Germania setzt die Erfolgsserie fort

Die erste Mannschaft musste beim FFV Sportfreunde 04 FFM antreten und gewann gegen den Tabellenletzten mit 2:0. In der ersten Halbzeit der Partie hatten die Speuzer mehr Spielanteile und Chancen. Unsere Germanen konnten sich bei Keeper Dennis Weinreich bedanken für den torlosen und ideenarmen Kick. Wie so oft fehlt es der Mannschaft der eigentlichen Überlegenheit eine Note zu geben. Wahrlich keine Leckerbissen den unsere Germanen boten und nebenbei laden wir auch den Gastgeber zum kontern ein. Mit etwas mehr Konzentration und Spielwitz kommt dann aber die eine oder andere Möglichkeit zum Vorschein, um für ein klares Ergebnis zu sorgen. So dauerte es bis zur 72. Minute, als Anosh Kapoor zur 1:0 Führung einschob. Ausgehend von Mervan Emir mit einem flachen Zuspiel belohnt man sich für die Gemeinschaftsarbeit. Erst ein Kopfballtreffer von Marc Züge in der 90.+3 Minute macht den Sieg dingfest. Am Ende nochmal gutgegangen in einer fußballerisch armen Begegnung. Die Mannschaft von Fabian Bäcker macht mit dem Sieg einen Sprung auf den sechsten Tabellenplatz in der Verbandsliga Süd. Am 13. Spieltag, Sonntag, 15.10., 14:30 Uhr empfängt man den S.K.G Rodgau (15.) an der Frankfurter Straße.    

SV Groß-Bieberau – Germania Ober-Roden II    5:1  (3:1)

Die zweite Mannschaft verlor ihr Kreisoberligaspiel beim Tabellenführer SV Groß-Bieberau mit 1:5 Toren. Mit einem Blitzstart in der 9. Minute überraschte unsere Elf den Gastgeber durch ein Tor von Thomas Konietzko zur 1:0 Führung. Doch dies war der einzige Streich, den man gegen diesen Gegner spielen konnte. Mit einem Zweierpack unmittelbar danach (14‘ und 16‘) übernahm Bieberau die Kontrolle und konnte noch vor der Pause auf 1:3 erhöhen. Das einseitige Match nahm auch in der zweiten Hälfte seinen Lauf mit zwei weiteren Treffern zum 1:5 Endstand. Die Mannschaft von Christian Biehrer hat es bisher nicht geschafft, aus dem Keller der Liga herauszukommen. Als einzige zweite Formation hat man es, wie in den Jahren zuvor, immer wieder schwer gegen erste Teams aus dem Odenwald zu bestehen. Am Sonntag, 15.10., 16:30 Uhr empfängt man den SC Hassia Dieburg (4.).

SV Groß-Bieberau II  – Germania Ober-Roden III    1:3  (1:1)

Die dritte Mannschaft musste zum SV Groß-Bieberau II  und gewann das Spiel in der Kreisliga B Dieburg mit 3:1. Ein schwacher Beginn unserer Germanen führte zum Führungstreffer der Hausherren in der 12. Minute. Mit vereinten Kräften stemmte man sich dagegen und kam kurz vor dem Halbzeitpfiff durch ein Eigentor der Odenwälder zum Ausgleich. Die zweite Hälfte verlief ganz im Sinne von Coach Dennis Hitzel. Man erhöhte den Druck und kam in der 67. Minute durch Max von der Heyde und in der 77. Minute durch Ali Ahmed Elkabsh zu dem verdienten Sieg. Noch ist es der 16. Tabellenplatz mit gerade einmal sieben Punkten, doch eine Aufwärtstendenz wahr bei dieser Begegnung zu spüren. Das nächste Spiel der Hitzel-Elf ist zuhause am Sonntag, 15.10., 12 Uhr, gegen die zweite Mannschaft des SC Hassia Dieburg. 

Ergebnisse aus den Feiertagsspielen

SV Pars Neu-Isenburg – Germania Ober-Roden     0:2 (0:0)   

Die erste Mannschaft war zu Gast beim SV Pars Neu-Isenburg und besiegt den Verbandsliga-Aufsteiger mit 2:0. Zwei Tore unseres Kapitäns Marco Christophori-Como in den letzten Spielminuten (85‘ und 90‘+2) entscheiden die heftig umkämpfte Partie an diesem Nachmittag. Pars war von Anfang die spielbestimmende Mannschaft und setzte unser Team stark unter Druck. Der geschlossenen Abwehrleistung der Germanen ist es zu verdanken, dass es lediglich bei einer torlosen ersten Halbzeit blieb. Mit zunehmender Spieldauer nutzten wir die Freiräume mehr und mehr aus und hatten bis dahin die besseren Gelegenheiten auf einen Treffer. Die zweite Hälfte ähnelt der Ersten und das Spiel gewinnt an schnellen Szenenwechseln auf beiden Seiten. Das Chancenverhältnis ist mehr zu Gunsten von unserer Mannschaft und die Einwechslungen vom Trainerteam Bäcker/Jäger verstärken den Druck auf das Tor des Gastgebers. Die letzten Minuten gehören der Germania als Kapitän Marco Christophori seine ganze Erfahrenheit zum Ausdruck bringt und binnen kurzer Zeit die entscheidenden Treffer setzt. Genau in dieser Phase erfolgte noch ein Platzverweis bei Pars, die offensichtlich mit den Nerven an ihre Grenzen gekommen sind. Beharrlichkeit, Geduld sowie Geschlossenheit unserer Germanen waren die entscheidenden Faktoren für diesen Sieg.   

   

Germania Ober-Roden II  – KSG Georgenhausen    1:4

Die zweite Mannschaft hatte die erste Mannschaft von KSG Georgenhausen (6.) zu Gast und verlor das Kreisoberligaspiel mit 1:4 Toren. Trainer Christian Biehrer war sichtlich frustriert, wie einfach es für den Gast aus dem Odenwald gemacht wurde, um zum Erfolg zu kommen. Zu wenig Offensivgeist war zu spüren, der durch Leichtsinnsfehler noch verstärkt wurde. Mit dem 14. Tabellenplatz ist man nach neun Spielen und acht Punkten weiterhin auf einem Abstiegsplatz.  

Germania Ober-Roden III  – KSG Georgenhausen II      0:2  (0:2) 

Die dritte Mannschaft hatte die zweite Mannschaft der KSG Georgenhausen (9.) zu Gast und verlor das Spiel mit 0:2 Toren. Die Mannschaft von Dennis Hitzel, der als Spielertrainer fungierte, war von Anfang an zu unsicher und verlor viele Zweikämpfe. Das Zusammenspiel des Teams war mehr und mehr von Zufällen geprägt, ohne genaue Strategie, wie man den Gegner besser unter Druck setzen kann. Hinzu kam, dass man das Pressing offenbar verlernt hatte und die Passgenauigkeit einiges zu wünschen übrig ließ. So schlichen sich Leichtsinnsfehler ein, die dem Gegner aus dem Odenwald die Freiräume zum Kontern brachten. Die Mannschaft bleibt damit weiterhin nach acht Spielen mit nur vier Punkten auf dem letzten Tabellenplatz der Kreisliga B Dieburg.    

Ergebnisse vom Wochenende

Spfrd. Seligenstadt – Germania Ober-Roden 6:1 (2:1)
Germania: Heinlein, Emir, Geyer, Christophori-Como, Günther (74. Stemann), Sumanov, Drilon (54. Kilic), Letellier (46. Wagner), Dapp (54. Ries), Bidou, Zuege (54. Czerwinski)

TS Ober-Roden III – Germania Ober-Roden III 2:0 (0:0)
Germania: Lopez, Moersdorf, Pradel, Peters (59. Ruppel),I. M Hamdi (57. D. Brand), Wohlrab, B. M Hamdi, Muskov (79. Weber), Ewert, Spakovskij, Cerveny

TSG Steinbach – Germania Ober-Roden II 1:0 (0:0)
Germania: Gotta, Shirmohammadi, F. Kantz, Fleckenstein, Hassan, Kobienia, Konietzko, De Michelis, Mörsdorf, J. Kantz, Saliu, Sahinyan, von der Heyde

JFV Groß-Umstadt II – A-Jugend 1:4 (1:2)
Germania: Wernert, Mahdi, Vaupotic, Gotta, Kulesz, Fahrnbach, Sanjar, Arnold, Griedelbach, Muhammad, Saager, Akachar, Siebenborn, Tesfaye

B-Jugend – JFV Bensheim/Auerbach I 0:3 (0:2)
Germania: N. Mlotek, Delp (40. Kraus), L. Mlotek, Sanjar, Schubert, Alami, Camara, Stalzer, Tesfaye (68. Bock), Huertgen (40. Siebenborn), Jung (68. El Manniti)

Germania schafft nicht den goldenen Schuss

SG Rotweiss Ffm – Germania Ober-Roden     3:3  (1:2)

Die erste Mannschaft war zu Gast beim Verbandsligisten SG Rotweiss Frankfurt und erreichte ein schmeichelndes 3:3 Unentschieden. Schon in der 13. Minute ging man durch Colin Falk in Führung als das Spiel der Germania noch druckreich durchgezogen wurde. Mit dem zweiten Treffer zum 2:0 (30′) durch Mark Züge gab man dem Gastgeber zu verstehen, wer hier das Sagen hat. Aber aus unerklärlichen Gründen schlichen sich wieder die leichtsinnigen Abspielfehler ein und Rotweiss konnte noch kurz vor der Pause (43‘) den Anschlusstreffer erzielen. Bis zum Gegentreffer versäumte man den Abstand zu vergrößern, denn eigentlich hatte man alles soweit im Griff. In der zweiten Hälfte nahm die Passivität weiter zu und der Leidensweg mit dem Stellungsspiel nahm seinen Lauf. Die SG Rotweiss wurde dadurch gestärkt und erzielte zwei weitere Treffer zum 2:3 (52‘ und 61‘). Eine 2:0 Führung verspielt und ein Nackenschlag in einem Spiel, das in weiten Teilen auf der Seite der Germania war. Der Trainer wechselte vier frische Reservisten ein und warf alles nach vorne. Am Ende reichte es nur noch zum 3:3 mit dem Treffer von Mervan Emir in der 85. Minute. Eine weitere Partie mit einem Pünktchen und einmal drei Punkte gegen die Turnerschaft, sind die magere Ausbeute aus mittlerweile sieben Spielen. Am Mittwoch, 13.09., 19:30 Uhr empfängt man den 1.FCA 04 Darmstadt (Tabellen-Zwölfter).  

SG Mosbach/Radheim – Germania Ober-Roden II     6:4  (3:2)

Die zweite Mannschaft spielte in der Kreisoberliga bei der SG Mosbach/Radheim und verlor mit 6:4. Die Mannschaft von Christian Biehrer bestimmte das Spiel und führte schon früh mit 2:0 durch die Tore von Thomas Konietzko (11‘) und Okan Kilic (16‘). Doch noch vor der Pause begann der Einbruch der Germanen und Mosbach/Radheim zog mit drei Toren kurz hintereinander auf 3:2 davon (33‘,42‘,44‘). Gleich nach der Pause erhöhten die Gastgeber auf 5:2 (48′,56‘), bevor Okan Kilic noch den Anschlusstreffer in der 59. Minute zum 5:3 erzielte. Als Tom Hendel in der 89. Minute das 5:4 erzielte war man nur eine Minute danach wieder unaufmerksam und die Odenwälder erhöhten auf 6:4. Ein ausgeglichenes Torverhältnis von 15:15 und fünf Punkte bescheren der zweiten Formation den 12 Tabellenplatz der Kreisoberliga.    

SG Klingen – Germania Ober-Roden III     4:2  (2:1)

Unsere dritte Mannschaft war zu Gast bei der SG Klingen und verlor die Kreisliga B-Begegnung mit 2:4. Die Torschützen für die Germanen waren Denis Spakovskij (12‘) und Marlon Jahn (73‘).

Aktive Mannschaften ohne Punkt in die neue Saison 2023/24 gestartet 

RW Walldorf II – Germania Ober-Roden    2:0 (0:0)

Verdiente Niederlage zum Saison-Auftakt beim Verbandsliga-Aufsteiger

Die erste Mannschaft musste zum Saison-Auftakt der Verbandsliga-Saison 2023/24 zum Aufsteiger RW Walldorf II und verlor das Spiel mit 0:2. Von Beginn an war Feuer in der Begegnung, wie man das von einer jungen zweiten Mannschaft erwarten konnte. Nach den ersten Minuten hatte man den Gegner besser unter Kontrolle und erste Angriffe unserer Germanen kamen zustande. Der einsetzende Nieselregen versetzte den Kunstrasen in eine Seifenlauge, das das Timing im Zweikampf schwieriger machte. Bis zur Pause ein ausgeglichenes Spiel und ohne nennenswerte Torchance. Am Anfang der zweiten Hälfte sind wir einer Führung näher dran als Walldorf. Doch die Abschlüsse sind nicht präzise genug, um daraus Kapital zu schlagen. Dies rächt sich in der 74. Minute als die Gastgeber mit 1:0 in Führung gehen. Uns fehlt die Struktur um entgegenzusetzen und die Strafe folgt kurz danach mit dem 2:0 (80.). Zu viele Ballverluste begünstigen den gegnerischen Spielverlauf und die Niederlage im ersten Spiel ist besiegelt. 

Nächstes Spiel von Germania Ober-Roden findet bereits am 9. August, 19:30 Uhr beim SC Hassia Dieburg statt. Das Team unter Fabian Bäcker startet mit dem ersten Spiel in die neue Kreispokalrunde 23/24. Am zweiten Spieltag der Verbandsliga empfängt man die Turnerschaft Ober-Roden erneut am 13.08., 14:30 Uhr, zum Derby an der Frankfurter Strasse. 

TSV Altheim – Germania Ober-Roden II    3:1   (0:1) 

Die zweite Mannschaft unter ihrem neuen Trainer Christian Biehrer hat in der Kreisoberliga beim TSV Altheim mit 1:3 verloren. In der ersten Hälfte der Begegnung war eine leichte Überlegenheit unserer Germanen zu spüren und dies bestätigte sich spätestens mit der 1:0 Führung durch Paul Schwaar in der 21. Spielminute. Nach dem Wiederanpfiff in die zweite Halbzeit bot unser Team ein komplett anderes Bild auf dem Feld und die Gastgeber konnten mit zwei Treffer in der 47. und 48. Minute in Führung gehen. Danach musste die Germania mehr in der Offensive tun wodurch in der Defensive Lücken entstanden. Diese nutzte Altheim mit dem 3. Treffer in der 67. Minute. Der Coach versuchte dann durch Einwechslungen dem Spiel neuen Spirit zu verschaffen, doch das gelang nicht mehr und man musste mit hängenden Köpfen die Heimreise antreten. Das nächste Spiel findet am 13.08., 16:30 Uhr zuhause gegen die SG 1946 Sandbach statt. 

Bildzeile: Paul Schaar, Torschütze zum 1:0

FSV Gross-Zimmern II – Germania Ober-Roden III    3:1  (1:1)

Unsere dritte Mannschaft unter Leitung von Dennis Hitzel verlor ihr erstes Spiel in der Kreisliga B beim FSV Gross-Zimmern II mit 3:1. Zur Halbzeitpause stand es noch 1:1 unentschieden, als man noch Hoffnung schöpfte. Doch die zweite Hälfte übergab man den Gastgebern vollends und verlor mit 3:1. Einziger Treffer der Germania erzielte Neuzugang Denis Spakovskij in der 35. Minute. 

Vorbereitungsspiele und Rödermark Cup – War da was?

Am Sonntag fanden zwei Spiele an der Frankfurter Straße statt, nachdem die dritte Mannschaft bei der TG Ober-Roden mit 3:1 gewann. Es begann die zweite Mannschaft mit ihrem neuen Coach Christian Biehrer gegen die Turnerschaft II mit ihrem ersten Vorbereitungsspiel vor heimischen Publikum. Das Spiel endete 2:0 für die Germania durch die Tore von Pascal Kobienia (7‘) und Leonardo De Michelis (43‘). Die zweite Begegnung spielte sich zwischen den beiden ersten Formationen von Germania und Turnerschaft ab. Am Ende gewann die TS mit 0:2 Toren. Das Spiel stand auch im Zeichen des Rödermark Cups, der in diesem Jahr von nur drei Mannschaften bestritten wird. Das dritte Team ist der SV Hummetroth der in diesem Jahr den Aufstieg in die Gruppenliga Darmstadt geschafft hat. Unsere erste Mannschaft spielt am Mittwoch, den 19.07. um 19 Uhr gegen den Odenwälder Club. Darauf folgt am kommenden Samstag das Spiel Turnerschaft gegen Hummetroth.

Bildzeile: Leonardo De Michelis beim Torschuss

Auch Germania III im Vorbereitungsmodus

Germania’s dritte Mannschaft ist unter ihrem neuen Coach Dennis Hitzel ebenfalls in die Vorbereitungsphase auf die neue Saison 2023/24 gestartet. Eine regelrechte Hitzeschlacht lieferte man sich gegen den SSG Gravenbruch und gewann mit 1:0. Einige neue Spieler sind auch hier in die Mannschaft zu integrieren. Über die genauen Personalien werden wir in den kommenden Wochen ausführlicher berichten. Luis Fleckenstein, normalerweise im Kader von Germania II, musste dabei im Tor aushelfen und erfüllte seine Aufgabe mit reflexartigen Reaktionen hervorragend   



Bildzeile: Luis Fleckstein im Tor

Fünf Punkte zum Abschluss

SG Rotweiss FFM – 1. Mannschaft 2:2

Tore: Barry (23′, 35′), Zuege (59′) Neuendorf (62′)

Germania: Weinreich, Neuendorf, Emir (86′ J. Kantz), Ries (28′ F. Kantz), Geyer, Christophori-Como, Firat (53′ Dapp), Günther, Tatar, Czerwinski, Zuege


SG Ueberau – 2. Mannschaft 1:2

Tore: Mörsdorf (25′), Puhl (48′), Badjie (83′)

Germania: Gotta, Friess, Shirmohammadi, Fleckenstein, Badjie, Kilic, Hanne, Schwaar, Mörsdorf, J. Kantz, von der Heyde, Kobienia, Kaupert, Manus


3. Mannschaft – SV Gross-Bieberau 1:1

Bereits vor dem Spiel stand der 8. Platz in der Kreisliga B 22/23 fest. Diesen hatte man sich in den letzten Wochen hart erarbeitet.
Auf einem einstelliger Tabellen Platz und vor der zweiten Mannschaft der Viktoria Urberach und der dritten Mannschaft der TS zu stehen, war das Ziel, dass man so erreicht hat.

In das letzte Spiel der Saison ging die 3. Mannschaft mit einem breiten Kader und derselben Einstellung wie in den letzten Wochen. Das Spiel war bei den hohen Temperaturen sehr ausgeglichen. Nach einem Freistoß für die Germania war es Sebastian Jahn, der einen Abpraller im Tor unterbrachte und so die 1:0 Führung erzielen konnte. Der Genenger aus Groß-Bieberau gab sich aber nicht auf und kam auch immer wieder zu guten Torchancen. Aber die Germania hatte wieder mal einen Bären starken Keeper im Tor (Moritz Tag).

In der zweiten Halbzeit belohnten sich die Gäste dann aber doch mit dem Ausgleichstreffer. Unsere Mannschaft konnte ihre Konterchance leider nicht nutzen und somit blieb es bei dem Leistungsgerechten und fairen 1:1. Somit hat man in den letzten 8 Spielen kein Spiel verloren.

Ein Ende der Saison bedeutet auch immer das man DANKE sagen möchte:

Die Dritte Mannschaft der Germania bedankt sich bei Ihrem Trainer Thorsten Wolf für seine Arbeit in dieser Saison. Und muss zeitgleich verkünden, dass Thorsten Wolf auf Grund seiner Arbeit im nächsten Jahr nicht mehr für das Traineramt zur Verfügung steht.

Thorsten vielen Dank für die gemeinsame Zeit. Wir wünschen dir privat wie beruflich alles Gute.

Wir möchten uns natürlich auch bei unseren treuen Fans bedanken.

Und nicht zuletzt wollen wir uns bei unseren Dienstleuten bedanken, die bei unseren Heimspielen immer für das Leibliche Wohl unser Zuschauer, Gegner und uns selbst gesorgt hat. – IHR seid die Besten – vielen Dank.

Gleichzeitig wohlen wir mit diesem Bericht auch einen Ausblick auf die nächste Saison 23/24 geben.

Als neuen Trainer konnte man den langjährigen Germanen (aktiver Spieler und Jugend Trainer) Dennis Hitzel gewinnen.
Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm.
Nach ersten Gesprächen wird die Mannschaft weitestgehend so zusammenbleiben und durch junge Spieler aus der A-Jugend verstärkt.

Die Kader Planung ist somit noch nicht ganz abgeschlossen. Außerdem wird noch der ein oder andere Testspiel Gegner gesucht. Jetzt steht die wohl verdiente Pause an und dann starten wir mit Vorfreude in die neue Saison.

Germania: Tag, J. Moersdorf, Ewert, Jahn, M. Peters, Hitzel, J. Peters, B. M’Hamdi, Zifferer, I M’Hamdi, D. Brand, A. van der Heyde, Farnbach, Hahn

Germania’s Spielstärke reicht nicht wenn keine Tore fallen

SC Dortelweil – Germania Ober-Roden     3:0 (2:0)

Unsere erste Formation von Fabiän Bäcker musste beim Verbandsligaaufsteiger SC Dortelweil Bad Vilbel (8.) auch im Rückspiel eine Niederlage einstecken und verlor mit 0:3 Toren. Wie bereits im Hinspiel konnte man den vermeintlich schwächeren Gegner nicht durch die Überlegenheit im Spielverlauf bezwingen und ging ein zweites Mal leer aus. Die Anfangsphase der Germania ist in den letzten Begegnungen erschreckend schwach geblieben, das die Gegner gnadenlos ausnutzen, um einen Vorsprung zu erzwingen. So ging es auch in Bad Vilbels Stadtteil Dortelweil. Der erste Schock kam bereits in der 7. Minute und 5 Minuten später (12.) folgte der zweite Streich der Hausherren zum 0:2. Wie so oft lief man einem Rückstand hinterher und es dauerte fast eine halbe Stunde, bis unsere Germanen mehr Druck ausübten und Chancen erarbeiteten. Vor der Pause waren zwar die Spielanteile höher, doch etliche Konterchancen wurden unverständlicherweise dem Gegner zugelassen. Unser Keeper Dennis Weinreich hatte alle Hände voll zu tun, einen höheren Rückstand zu verhindern. 

In der zweiten Hälfte machten die Germanen mehr Druck und unser Trainer Fabian Bäcker brachte mit Marc Züge einen weiteren Stürmer in den Angriff. Nach kurzer Zeit hatte man den Aufsteiger völlig im Griff, doch Tore blieben aus. Nur gelegentlich kamen die Dortelweiler zu Konterchancen, die fast alle am germanischen Keeper ihr Ende fanden – bis auf Eine. Die Hausherren erhöhten nochmal auf 0:3 in der 82. Minute durch das dritte Tor von Marvin Strenger, der unsere Elf im Alleingang besiegte. Man hebelte unsere Abwehr aus durch einfaches und direktes Passspiel, wie am Anfang der Begegnung. Die Germania bleibt nach drei Siegen und dieser Niederlage weiterhin auf dem 4. Tabellenplatz mit 53 Punkten und empfängt am Sonntag, 21.05., 15 Uhr, den FFV Sportfreunde 04 FFM (9.).  

SG Mosbach/Radheim – Germania Ober-Roden II    4:2  (3:1)

Die zweite Mannschaft war zu Gast bei der SG Mosbach/Radheim, 5. in der Kreisoberliga, und verlor mit 2:4 Toren. Ein erfolgversprechender Start unseres Teams von Dennis Schulte in der 3. Minute brachte die Germania durch Jan Kantz mit 1:0 in Führung. Dem anschliessenden Druck der ersten Mannschaft von Mosbach/Radheim war man aber nicht gewachsen und musste drei Gegentreffer (14‘, 22‘, 33‘) bis zum Pausenpfiff entgegennehmen. In der zweiten Hälfte machten unsere Germanen mehr Druck und erzielten den Anschlußtreffer durch Landing Badjie in der 54. Minute zum 2:3. Die Entscheidung viel jedoch in der 75., als der Favorit Mosbach/Radheim nochmal auf 2:4 erhöhte und unserer Germania eine Niederlage bescherte. Die Germania hat nun zum 17. Mal eine Niederlage einstecken müssen und hat es auf einem Abstiegsplatz schwer, in einer schweren Saison den Klassenerhalt gegen sämtliche erste Mannschaften aus dem Odenwald zu schaffen.   

Germania Ober-Roden III  – KSV Urberach    1:1  (1:0)

Die dritte Mannschaft empfing im Derby die erste Mannschaft des KSV Urberach (4.) in der Kreisliga B Dieburg und erzielte ein leistungsgerechtes Unentschieden. Von Anfang an hatte die Germania mehr vom Spiel, indem die Räume eng gemacht wurden und die Passgenauigkeit überwiegen konnte. Dem Druck der Germanen wurde in der 38. Spielminute der Lohn geerntet, als Maximilian ‚Mille‘ Peters einen Freistoss ins lange Eck verwandelte. Die zweite Halbzeit wurde von Nachlässigkeiten in der eigenen Abwehr durch einen Elfmetertreffer (54‘) der Gäste zum 1:1 bestraft. Weitere Chancen auf beiden Seiten änderten nichts am gerechten Remis. Beide Teams bleiben auf ihren Plätzen in der Kreisliga B und unsere Mannschaft ist mit 35 Punkten auf einem sicheren 9. Platz. Seit dem 16.04. erzielte das Team von Thorsten Wolf fünf Siege in Folge und ein Unentschieden, was den Ausschlag für den Klassenerhalt gemacht hat.  

Bildzeile: Maximilian ‚Mille‘ Peters beim Torschuß zum 1:0

Germania Teams erneut mit Neun-Punkte-Wochenende siegreich

Den Anfang des dritten siegreichen Wochenendes machte am Samstag die erste Mannschaft mit dem fulminanten Sieg in Höhe von 7:4 gegen den Tabellennachbarn der Verbandsliga Süd Eintr. Wald-Michelbach. Germania III und II legten am Sonntag nach.

Germania Ober-Roden III  – TSV Lengfeld II     2:0  (2:0)

Als nächstes folgte am Sonntag Nachmittag die dritte Mannschaft unter ihrem Coach Thorsten Wolf mit einem 2:0 Erfolg gegen den TSV Lengfeld II und die sichere Bleibe in der Kreisliga B Dieburg. Bereits in der 8. Minute ging die Germania durch ein Eigentor der Gäste mit 1:0 in Führung. Dem folgte kurz danach das zweite Tor durch Nicolas Hanne in der 16. Minute. Von da an hatten unsere Germanen das Spiel unter Kontrolle und hätten bei effizienterer Chancenverwertung noch weitaus mehr daraus machen können. Doch dabei blieb es bis zum Schluß. Die Freude war nach dem Spiel groß, denn mit dem 8. Platz und 34 Punkten in der Tasche hat man eine beachtenswerte Leistung nach anfänglichen Schwierigkeiten in dieser Saison vollbracht. Am Sonntag, den 14. Mai, empfängt die Germania die erste Mannschaft des KSV Urberach (5.).

Germania Ober-Roden II  – SG Nieder-Kainsbach   2:0  (1:0)

Die zweite Mannschaft unter dem Trainerteam Schulte/Zuch behauptete ihre Stellung vorbildlich gegen den 15. der Kreisoberliga SG Nieder-Kainsbach und gewann ebenfalls mit 2:0 Toren. Spielertrainer Dennis Schulte war selbst im Spiel und kontrollierte das Match aus der Defensive heraus, die in den vorhergehenden Spielen immer wieder die Schwachstelle war. Zusammen mit dem wiedergenesenen Fabian Geyer und Mittelfeldstratege Okan Kilic steuerten die drei das Angriffsspiel der Germanen nach Belieben. Die Gäste aus dem Odenwald konnten nur noch reagieren um das Schlimmste zu verhindern. Bis zur 41. Spielminute, als Mervan Emir den Torwart elegant umspielte und zum 1:0 einschob. Von da an war der Bann gebrochen und die Germanen erarbeiteten eine Reihe von Chancen, die den Spielverlauf bestätigten. In der zweiten Hälfte setzte man die Gäste weiter unter Druck. Das zweite Tor (68‘) erzielte niemand anders als der zuvor eingewechselte und lange Zeit ausgesetzte Dennis Cerveny. Man spürte bei ihm die Lust am Spiel und die Leidenschaft für die Mannschaftsleistung. Die Gäste aus Nieder-Kainsbach hatten bis zum Schluß keine nennenswerten Chancen zu verzeichnen. Das zweite Team der Germania steht mit 31 Punkten weiterhin auf dem 14. Tabellenplatz (Relegationsplatz) und gastiert am Mittwoch im Kellerduell beim TV Fränkisch-Crumbach, 13. der Kreisoberliga.   

Bildzeile: Mervan Emir, beim Torschuss zum 1:0