Germania Aktuell – Spiele in der 38. Woche

Germania Ober-Roden – SG Bornheim/GW Frankfurt   1:4  (1:2)

Die erste Mannschaft der Germania hatte am Donnerstag-Abend den Verbandsligisten SG Bornheim/GW Frankfurt zu Gast und verlor mit 1:4 Toren. Das Spiel begann verheißungsvoll mit offenem Schlagabtausch auf beiden Seiten, bei dem unsere Germanen einen Nutzen daraus zogen und in der 28. Minute durch David Stemann mit 1:0 in Führung ging. Doch dies währte nicht sehr lange und Bornheim zog sein Angriffsspiel bis in unseren Strafraum systematisch durch. Das Ergebnis, zwei Tore in der 31. und 43. Minute bis zur Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte war von unseren Germanen nur noch wenig zu sehen, denn die junge Mannschaft aus Bornheim kombinierte besser und war schneller in der Vorwärtsbewegung. Dies hatte zur Folge, dass man wohl oder übel den beiden nächsten Gegentreffern neidlos entgegen blickte. Wäre da nicht unser Keeper Marius Heinlein gewesen, hätte es noch schlimmer ausgehen können. Die Tore der Gäste fielen in der 69. und 86. Minute eines Matches, aus dem man danach einiges zu verarbeiten hatte. Fast eine Lehrstunde des modernen, schnörkellosen und taktischen Fußballs, wie man es selten in diesen Ligen zu sehen bekommt. Vielleicht auch ein wachrütteln für die Bäcker-Elf, wie man eine Zukunftsstrategie entwickeln könnte. Die Germania rutschte auf den 7. Tabellenplatz und bleibt an diesem (wegen der Kerb) spielfrei und spielt am 02.10., 15 Uhr beim Tabellenletzten Dersim Rüsselsheim.  

Germania Ober-Roden II  – TV Fränkisch-Crumbach  3:0 (1:0)    

Unsere zweite Mannschaft hatte in der Kreisoberliga am Mittwoch-Abend den TV Fränkisch-Crumbach zu Gast und gewann mit 3:0 Toren. Hatte man sich in den ersten 30 Minuten gegenseitig abgetastet und die Bälle hin- und hergeschoben, war es aber in der 33. Minute soweit. Unser Team machte plötzlich Druck und kam durch eine Energieleistung unseres Stürmers Colin Falk zum ersten Treffer. So ging es weiter Schlag auf Schlag mit den Torchancen der Germanen, doch es blieb vorerst zur Halbzeit bei diesem Ergebnis. Die zweite Hälfte war ganz im Zeichen unserer Mannschaft. Das Kombinationsspiel hatte Format angenommen und die Abwehr war stabil durch die gute Leistung von Abwehrchef Louis Fleckenstein, dem die Gäste kaum etwas entgegensetzen konnten. Dies wurde belohnt mit dem Treffer von Okan Kilic in der 81. Minute zum 2:0. Die dominante Spielweise unserer Germanen konnte vom Gegner nur mit Fouls unterbrochen werden. Während der gesamten Partie kam die erste Mannschaft von Fränkisch-Crumbach zu keinen nennenswerten Torchancen. Die Nachspielzeit war bereits angebrochen und dann setzte Anosh Kapoor mit einem sehenswerten Freistoß ins kurze Eck dem Spiel die Krone auf mit dem 3:0 Endstand (90‘+2). Der überaus wichtige Sieg bringt die Germania mit acht Punkten auf den 13. Tabellenplatz der Kreisoberliga Dieburg. Das nächste Spiel ist erst wieder am 2.10.2022, 15 Uhr bei Viktoria Klein-Zimmern. 

Bildzeile: Anosh Kapoor, Torschütze zum 3:0

1.FC Niedernhausen-Lichtenberg –  Germania Ober-Roden III      0:1 (0:0)

Die dritte Formation der Germania war zu Gast beim 1. FC Niedernhausen-Lichtenberg, vierter der Kreisliga B Dieburg und gewann mit 1:0 Toren. Von Anfang an begann unsere Mannschaft mit dem Druck auf das gegnerische Tor und hatte die Partie weitestgehend im Griff. Ein Torerfolg blieb bis zur Halbzeit aber aus. In der zweiten Hälfte erhöhten die Germanen die Schlagzahl und kamen durch den Treffer von Dennis Cerveny in der 55. Minute zur verdienten Führung. Mit guten Leistungen in der Abwehr und der nötigen Disziplin verabschiedete man sich aus dem Odenwald mit einem Sieg, der für die kommenden Begegnungen Mut gemacht hat. Das Team von Thorsten Wolf steht in acht Spielen und sieben Punkten auf dem 10. Tabellenplatz der Kreisliga B. Das nächste Spiel findet bei der SV 1958 Sickenhofen am 28.09., 19:30 Uhr statt.  

Germania Aktuell – 9. Spieltag

SKV Rot-Weiß Darmstadt – Germania Ober-Roden    3:0  (2:0)

Unsere erste Mannschaft spielte gegen SKV Rot-Weiß Darmstadt und verlor die Partie mit 0:3 Toren. Wie schon in mehreren Begegnungen zuvor waren die Germanen in der Anfangsphase noch nicht wach und mussten bereits in der ersten Minute die 1:0 Führung von Darmstadt verkraften. In der Folge war es ein mühsamer Versuch, dem Kombinationsspiel der Hausherren erfolgreich entgegenzusetzen. Die Antwort kam prompt in der 22. Minute, als man versucht den Ball elegant am Gegner vorbeizuschieben, aber den Ball verliert und Rot-Weiß mit einfachem Spiel das 2:0 erzielt. Die Präzision der Spielzüge ließ viel zu wünschen übrig und so ging es in die Pause. Rot-Weiß hätte bis dato noch mehr erzielen können, wenn nicht unser Torhüter Marius Heinlein seine Reflexe in der Abwehr mobilisierte. Nach der Halbzeit änderte sich zunächst nicht viel im Angriffsspiel der Bäcker-Elf und Darmstadt erhöhte in der 53. Minute sogar auf 3:0. Von da an war das Chancenverhältnis klar auf unserer Seite. Man hätte mit etwas mehr Präzision dem Spiel einen anderen Verlauf geben können. Mitten im Wirrwarr der Begegnung doch noch ein sehr erfreulicher Moment bei der Germania, denn Mohammed Hakimi kam nach langer Verletzungspause endlich wieder zum Einsatz. Doch es blieb bei der zweiten Niederlage und dem 6. Platz mit 14 Punkten in der Verbandsliga Süd. Am Donnerstag, 22.09, 19:30 Uhr erwartet die Germania die SG Bornheim auf eigenem Platz.

TSV Altheim – Germania Ober-Roden II     3:2 (2:0)    

Die zweite Mannschaft verlor gegen den viert-platzierten der Kreisoberliga TSV Altheim mit 3:2 Toren. Es war wieder ein dicker Brocken für unsere Germanen und zur Halbzeitpause führte der Gastgeber mit 2:0. Nach Beginn der zweiten Hälfte zappelte das Netz binnen vier Minuten gleich dreimal. Den Anfang machte Okan Kilic in der 26., zwei Minuten später erhöhte Altheim auf 3:1 und eine Minute danach erzielte Jan Kantz den Anschlusstreffer zum 3:2. Alle Bemühungen danach, den Spielstand zu unseren Gunsten zu verbessern, scheiterten und man musste mit der 6. Niederlage die Heimfahrt antreten. Bleibt vorerst der 16. Tabellenplatz in der Kreisoberliga, bevor es bereits am Mittwoch, 21.09, 19:30 Uhr gegen den TV Fränkisch-Crumbach auf eigenem Platz geht. 

Bildzeile: Okan Kilic

Germania Ober-Roden III   (spielfrei) 

Nächstes Spiel in der Kreisliga B Dieburg am Donnerstag, 22.09, 20 Uhr beim 1.FC Niedernhausen-Lichtenberg

Ergebnisse der Aktiven in der 36. Woche

Germania Ober-Roden I  (war spielfrei und spielt am Mittwoch, 14.09., 19 Uhr im Kreispokal beim FSV Schlierbach)

Germania Ober-Roden II –  SV Groß-Bieberau  0:2 (0:1)

Die zweite Mannschaft hatte am Sonntag den Tabellenzweiten in der Kreisoberliga SV Groß-Bieberau zu Gast und musste sich mit 0:2 geschlagen geben. Bis kurz vor dem Halbzeitpfiff sah es aus, als ob unser Team als Außenseiter, aber verstärkt durch einige aus der ersten Mannschaft,  durchaus ein Wörtchen mitreden könnte in dieser Partie. Chancen auf beiden Seiten wurden bis dato von den beiden Torhütern erfolgreich vereitelt. Doch in der 45.+1 Minute kamen die Gäste zu ihrem ersten Treffer. Kurz nach Anpfiff der zweiten Hälfte hatte Fabian Bäcker von der rechten Seite seine Chance, den Ausgleich zu erzielen, aber traf stattdessen nur das Außennetz. Das Spiel wurde danach zusehends bestimmt von Groß-Bieberau, während das Spiel unserer Germanen zu kompliziert im Aufbau war. Vermehrt schlichen sich die ersten Fehler ein, Flanken und Pässe nach dem Zufallsprinzip endeten meist beim Gegner. Das wurde durch die erste Mannschaft von Groß-Bieberau dann auch erfolgreich verteidigt und verwertet mit dem zweiten Gegentreffer in der 52. Minute. Am Ende musste man wieder eine schmerzliche Niederlage hinnehmen, obwohl genügend Möglichkeiten vorhanden waren, das Ergebnis zu unseren Gunsten zu verbessern. Die Germania steht nun auf dem 12. Tabellenplatz der Kreisoberliga und spielt am Sonntag den 18.09., 15 Uhr beim TSV Altheim (4.).   

Bildzeile: Kein Durchkommen für Jan Kantz (Germania)

Viktoria Urberach II – Germania Ober-Roden III   3:3 (0:0)

Anders dagegen die dritte Mannschaft, die bei Viktoria Urberach II ein 3:3 mit nach Hause brachte. Bis zur Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel und mit einem 1:1 ging es in die zweite Halbzeit. Vor dem Pausenpfiff gab es für Urberach noch eine rote Karte. Hatte sich doch Urberach einen Dreier in dieser Begegnung ausgerechnet, konnte man mit dem 3:3 Unentschieden gut dagegen halten und die sechste Saisonniederlage erfolgreich abwenden. Die Tore für die Germania erzielten Okhan Alan (28‘), Dennis Brand (75‘) und Marco Harder (81‘).  Die Germanen-Abwehr mit insgesamt 25 Gegentreffern ist offensichtlich der wunde Punkt im Team, an dem in den nächsten Begegnungen zu arbeiten ist. Keine leichte Aufgabe für Coach Thorsten Wolf, der am Donnerstag, 22.09., 20 Uhr beim 1.FC Niedernhausen-Lichtenberg (5. Platz in der Kreisliga B Dieburg) mit seiner Mannschaft antreten muss.  

Ergebnisse der Aktiven in der 35/36. Woche

Germania Ober-Roden – Spvgg. Neu-Isenburg  3:1 (2:0)

Die erste Mannschaft von Germania Ober-Roden absolvierte ihre ‚Englische Woche‘ mit Bravour und gewann beide Spiele mit überzeugenden Leistungen. Es begann am Dienstag, als man das Team aus Neu-Isenburg zu Gast hatte. Das Spiel war von Anfang an in Germanen-Hand. Die erste Hälfte vollzog man sehr diszipliniert und sah sehr nach Fußball aus, was man dem Publikum zu bieten hatte. In der 19. Minute hat es klick gemacht zur 1:0 Führung durch Routinier David Stemann’s Kopfballtor. Als zweiter Torschütze trug sich wieder Patryk Czerwinski in die Torjägerliste ein und vollendete zum 2:0. Die Abwehr der Gäste wackelte erheblich in diesen Minuten, was man in der Bäcker-Elf dankend annahm. Danach schien es etwas Kopflos zuzugehen in unserem Team und man war froh, als es in die Pause ging. In der zweiten Hälfte war wieder einmal Kapitän Marco Christophori-Como zur Stelle, der in der 51. Minute das dritte und entscheidende Tor erzielte. In seiner Art wieder eine geniale Szene, indem er den Torwart umspielt und ins leere Tor einschiebt. Das weitere Geschehen war ein großes Durcheinander, auch herbeigeführt durch die Unparteiischen, doch am Ende blieb es bei einem klaren und verdienten Sieg. Das Gegentor fiel in der 90. Minute durch einen harmlosen Abpraller unseres Torhüters.   

Spfrd. Seligenstadt – Germania Ober-Roden  2:3  (1:2)

Am Samstag musste unsere erste Mannschaft bei den Sportfreunden Seligenstadt antreten und gewann mit 2:3 Toren. Nach exakt einer Minute wurde unsere Elf wach gerüttelt. Als man in der Abwehr schlafmützig den Ball wegschlägt, den Gegenspieler trifft und der den Schuss durch Sascha Ries noch abgefälscht bekommt zur 0:1 Führung. Die ersten Minuten verlaufen ohne eigene Spielkontrolle, bis dann plötzlich Jonas Dapp den Ball erobert und Kapitän Marco Christophori-Como bedient. Der umspielt seinen Gegenspieler und vollendet ins lange Eck zum 1:1 (27‘). Seligenstadt fällt danach in eine Schwächephase, die die Bäcker-Elf dankend annimmt. Gutes Passspiel mit deutlich mehr Raumgewinn bringt unser Team langsam auf die Siegerstraße. Wieder ist ‚Capitano‘ unterwegs vorm gegnerischen Tor und es klingelt im Kasten zum 2:1. Eine verdiente Führung und Marco Christophori-Como macht seinem Namen alle Ehre (42‘). Die zweite Halbzeit beginnt wieder wie die Erste unkonzentriert und der Gegentreffer lässt nicht lange auf sich warten. In der 52. Minute erzielt Seligenstadt den 2:2 Ausgleich. Letztendlich kam es doch noch zum Siegtreffer, denn David Stemann vollendete mit all seiner Erfahrung zum 3:2. Am Ende ein versöhnliches Resumeé, das mit einer besseren Torvollendung durchaus höher hätte ausfallen können und mindestens einen Tag an der Tabellenspitze der Verbandsliga Süd beschert.  

Bildzeile: David Stemann, mit zwei Toren in der ‚Englischen Woche‘

SV Hummetroth – Germania Ober-Roden II    10:0 (6:0)

Die zweite Mannschaft kam am Samstag mit einer Klatsche vom SV Hummetroth zurück und verbuchte offensichtlich die höchste Niederlage in der bisher bekannten Vereinsgeschichte als ‚Reserve‘-Team. Hat die Elf von Ralf Rott überhaupt auf dem Platz gestanden? Die Frage ist durchaus berechtigt, denn bereits in der ersten Halbzeit fingen unsere Germanen sechs Treffer ein. Der SV Hummetroth gilt ohne Zweifel als der vermeintliche Aufsteiger in der Kreisoberliga mit ihrem Trainer Thomas Epp – bekannt auch als ehemaliger Coach von Viktoria Urberach. Ein weiterer ehemaliger Spieler lief in der Odenwälder Mannschaft auf. Es war Daniele Toch, der einige Jahre bei Germania Ober-Roden spielte – als man noch in der Hessenliga vertreten war – und noch dazu ein Tor in der 53. Minute schoß. Einmal mehr kann man aber auch beobachten, wie aus einem Odenwälder Verein plötzlich ein Shooting-Team hervorstößt, das lange Jahre in den unteren Ligen geschlummert hat. Nichts desto trotz sollte man nicht den Kopf in den Sand stecken, da man als einzige ‚Reserve‘ in der Liga vertreten ist und ständig gegen erste Mannschaften antreten muss. Als Nächstes empfangen unsere tapferen Germanen als 11-platzierte den zweitplatzierten SV Groß-Bieberau am Sonntag, 11.09.220, 13 Uhr. 

SV 1958 Sickenhofen – Germania Ober-Roden III   (abgesetzt)

Ergebnisse der Aktiven in der 34. Woche

Germania Ober-Roden  –  FV Bad Vilbel      3:3  (3:1)

Das Spiel unserer ersten Mannschaft gegen den FV Bad Vilbel endete 3:3 Unentschieden. Eine furiose erste Halbzeit bot die Bäcker-Elf an diesem Nachmittag. Es begann mit einem Gegentreffer der Gäste bereits in der 8. Minute, bevor der Unparteiische insgesamt drei Elfmeter zu unseren Gunsten entschied. Zwei davon verwandelte Kapitän Marco Christophori-Como jeweils in der 13. und 29. Spielminute, bevor dieser einen sehenswerten Querpass zu Patryk Czerwinski vorlegte, der zur 3:1 Führung vollstreckte. Nach der Pause schlichen sich vermehrt Fehlpässe und Konzentrationsschwächen unserer Germanen ein, die eine Erhöhung des Spielstandes verhinderten. Dies brachte die Gäste aus der Kurstadt auf den Plan und ermutigte zur Gegenwehr. Wie so oft stand man wie versteinert davor, als die Gegentreffer (75‘ und 88‘) zum 3:3 fielen. In dieser Begegnung konnte man eher von zwei verlorenen, anstatt von einem gewonnenen Punkt sprechen.

Bildzeile: Patryk Czerwinski 

Germania Ober-Roden II  –  TSV Lengfeld   3:4 (2:2)    

Die zweite Mannschaft verlor gegen den TSV Lengfeld mit 3:4 Toren. Hatte man bis zur Pause noch ein Unentschieden durch die Tore von Pascal Kobienia (25‘) und Fynn Kantz (37‘) erkämpft kam sogar mit dem 3:2 Führungstreffer von Okan Kilic (63‘) nach der Pause noch Hoffnung auf einen Heimsieg auf. Die Führung hätte man durchaus vergrößern können, wenn man die zahlreichen Chancen besser genutzt hätte. Es kam wie es kommen musste. In kurzer Reihenfolge kurz vor Ende des Spiels kam der TSV Lengfeld zu ihren Toren zum 3:3 (84‘) und zum Siegtreffer in der 88. Minute.

SV Hergershausen – Germania Ober-Roden III   3:2  (1:2)

Unsere dritte Mannschaft musste beim SV Hergershausen eine 3:2 Niederlage einstecken. War bis zur Pause mit einer 2:1 Führung noch alles im grünen Bereich, kam in der zweiten Hälfte die Ernüchterung zurück. Die Führung der Hausherren in der 13. Minute wurde kurz danach durch den Ausgleich unseres Stürmers Dennis Brand egalisiert, bevor Tizian Spina sogar noch den Führungstreffer in der 36. Minute erzielte.  In der zweiten Hälfte waren die Kräfte unserer Germanen am Ende und Hergershausen gab nach dem 3:2 Führungstreffer in der 70. Minute den Sieg nicht mehr aus der Hand.

Spielergebnisse in der 33. Woche

SV Münster –  Germania Ober-Roden    0:5  (0:3)

Unsere erste Mannschaft musste zum Derby gegen den SV Münster und gewann mit einer bravourösen Leistung mit 5:0 Toren. In der ersten Hälfte bestimmte unsere Mannschaft klar den Spielverlauf und ein lupenreiner Hattrick durch unseren Kapitän Marco Christophori-Como setzte noch vor dem Pausenpfiff mit der 3:0 Führung (7‘, 41‘, 45+3‘) eine Vorentscheidung. Zwei Elfmetertore durch den Kapitän und eine rote Karte gab dem SV Münster ein vorzeitiges Signal der Niederlage. In der zweiten Halbzeit gaben die Spieler von Fabian Bäcker nichts aus der Hand und erhöhten durch Johannes Günther in der 60. und 90.+1 Minute durch Neuzugang Hrvoje Ferincevic zum 5:0 Endstand.

FV Mümling-Crumbach  –  Germania Ober-Roden II  1:1 (1:1)    

Die zweite Formation der Germania brachte ein Unentschieden vom SV Mümling-Crumbach mit nach Hause. Ein frühes Tor durch Sascha Ries in der 13. Minute wurde durch ein unglückliches Eigentor unseres Spielers Paul Schwaar egalisiert. Trotz vieler Chancen auf beiden Seiten blieb es bis zum Ende beim 1:1 Unentschieden.

Germania Ober-Roden III  –  SC Hassia Dieburg II    0:5 (0:1)

Die dritte hohe 5:0 Niederlage nach vier Spielen musste unsere dritte Mannschaft zuhause gegen den SC Hassia Dieburg II verkraften. In der ersten Hälfte kam Dieburg bereits in der 4. Minute zum ersten Treffer. Bis Mitte der ersten Hälfte rang man vergeblich um Spielanteile. Eine verpasste Chance durch unseren Stürmer Marco Harder zum möglichen 1:1 kurz vor dem Pausenpfiff hätte das Spiel noch interessanter werden lassen. In der zweiten Hälfte gelang den Gästen aus den verpassten Chancen und Fehlpässen unserer Elf mehr Kapital zu schlagen. Unsere Germanen hatten zwar mehr Spielanteile und Chancen, aber nach und nach folgten dann die Gegentreffer 2-5, die in der Eindeutigkeit das Spiel auf den Kopf gestellt haben. 

Mittwochspiele in der 33. Woche

VFB Ginsheim – Germania Ober-Roden    3:3 (3:2)

Unsere erste Mannschaft war am Mittwoch beim VFB Ginsheim zu Gast und brachte ein Unentschieden mit nach Hause. Ein Dreierpack unseres Spielführers Marco Christophori-Como reichte leider nicht zum Sieg, obwohl Chancen dafür vorhanden waren. Bereits in der 8. Minute gingen die Germanen durch ein Freistoßtor aus 20 Meter in Führung. In seiner unnachahmlichen Art verwandelte Marco Christophori-Como und düpiert die gegnerische Mauer und den Torhüter zum Führungstreffer. So ging es hin und her bis zum Pausenstand von 3:2 für die Hausherren, begünstigt durch ein Eigentor unseres Keepers Marius Heinlein, der eine Ecke ins eigene Tor faustet. In der zweiten Hälfte dann der gerechte Ausgleich in der 53. Minute, wieder durch ein Freistoßtreffer unseres Kapitäns. Das Spiel wurde unterbrochen durch zwei rote Karten für Ginsheim. Die eine galt dem Trainer, der den Ball wegwarf als ihn unser Spieler Filip Sumanov aufheben wollte. Wieder ein Spiel unserer Germania, aus dem man lernen kann, es künftig mit mehr Präzision und Konzentration zu versuchen. 

KSG Georgenhausen –  Ober-Roden II     2:0 (1:0)     

Die zweite Mannschaft verlor ihre Kreisoberliga-Begegnung beim KSG Georgenhausen mit 2:0 Toren. Zur Halbzeit stand es 0:1 für die Heimmannschaft und es keimte noch Hoffnung auf eine bessere zweite Hälfte. Doch alle Bemühungen blieben erfolglos und die Odenwälder erhöhten auf 2:0 in der 76. Minute. Die Chancenverwertung war zu gering um den Gegner noch in Bedrängnis zu bringen. 

Germania Ober-Roden III  –  SG Ueberau II    5:1 (2:0)

Die dritte Formation der Germania lieferte an diesem Abend eine herausragende Partie vor heimischem Publikum ab und gewann gegen die SG Ueberau II mit 5:1 Toren. Mit diesem Sieg machte man die beiden hohen Niederlagen – auch jeweils mit fünf Gegentoren – wieder wett. Ein Dribbling von der rechten Seite durch unseren Stürmer Dennis Brand machte den Anfang für den ersten Treffer (22‘), als er noch im Strafraum vor dem gegnerischen Torhüter gekonnt zu Marco Harder zurücklegte und dieser nur noch einschieben musste. Kurz vor der Halbzeit war es wieder Marco Harder, der einen Eckball mit dem Kopf zum 2:0 (44‘) verwandelte. Zweite Halbzeit, gleiches Spiel. Unsere Germanen kontrollierten das Match und weitere Treffer ließen nicht lange auf sich warten. So erzielte Maximilian (Mille) Peters, der nach einer Auszeit wieder das blau-schwarze Trikot anzog, in der 62. Minute die 3:0 Führung. Hasan Delifer machte drei Minuten später (65‘) zum 4:0 auf sich aufmerksam, ehe Tizian Spina in der 79. den fünften Treffer markierte. Das Gegentor in der 90. trug nichts zu Sache bei. Die Zuschauer sahen im ersten Heimspiel der noch jungen Saison eine geschlossene Mannschaftsleistung unter ihrem neuen Trainer Thorsten Wolf. 

Bildzeile: Marco Harder beim Kopfballtor   

Ergebnisse der aktiven Teams in der 33. Woche

Germania Ober-Roden – JSK Rodgau  3:1 (1:1)

Ein Spiel der Wiedergutmachung zu den vergangenen klaren Niederlagen und das zweite Spiel in der noch neuen Verbandsliga-Saison mit einem klaren Sieg vor heimischem Publikum. Die erste Mannschaft gewann das Derby gegen JSK Rodgau mit 3:1 Toren. Das Spiel war von Anfang an eine dominierende Partie unserer Elf, die am Ende deutlich höher hätte ausfallen können, wenn da nicht die vergebenen Chancen und die schwache Schiedsrichterleistung gewesen wären. Es zog sich durch das Spiel wie eine Verschwörung gegen unsere Germanen, doch dies stärkte eher noch ihr Selbstvertrauen und den Willen zum Sieg. Die Tore erzielten Marco Christophori-Como durch Elfmeter in der 10. Spielminute, Fabian Geyer (49‘) und Johannes Günther (56‘). Rodgau war Mitte der zweiten Halbzeit mit einem Mann weniger auf dem Feld. Unser Torhüter Marius Heinlein entpuppte sich wieder als Elfmeterkiller. Das Resultat war bei hochsommerlichen Temperaturen eine überzeugende Leistung der Germania. 

Bildzeile: Filip Sumanov im Zweikampf 

Germania Ober-Roden II  –  SV Lützel-Wiebelsbach  5:2 (3:2)     

Ebenso überzeugend war die zweite Mannschaft, die die erste Mannschaft von SV Lützel-Wiebelsbach zu Gast hatte und siegte in der Kreisoberliga mit 5:2 Toren. Schon früh gingen unsere Germanen in die Offensive und begannen den Torreigen in der 18. Minute durch den Treffer von Landing Badjie. Es folgten dann in der ersten Hälfte Okan Kilic (34‘) und David Stemann (40‘). Doch kurz vor dem Pausenpfiff musste man durch Unachtsamkeiten zwei Gegentreffer einstecken. In der zweiten Halbzeit nahm das Rott-Team wieder das Heft in die Hand und erhöhte bis auf 5:2 durch Treffer von Nils Dathe (53‘) und Marco Hain (81‘). Eine überzeugende Leistung bei hochsommerlichen Temperaturen, die Lust auf mehr macht.

Viktoria Dieburg – Germania Ober-Roden III      5:0 (3:0)

Die zweite hohe Niederlage im zweiten Spiel der noch jungen Saison holte sich die dritte Mannschaft unter ihrem Coach Thorsten Wolf bei der ersten Mannschaft von Viktoria Dieburg ab. Die Gegenwehr hielt noch bis kurz vor dem Pausenpfiff, als die Dieburger einen Dreier (41‘, 42‘ und 44‘) in das germanische Tor setzten. Die zweite Hälfte begann wie die Erste endete. In der 49. Minute war es wieder soweit zum 4:0 und die 54. Minute setzte den Schlußpunkt auf die ungleiche Partie der Kreisliga B Dieburg. Die Germania hatte zwar noch etliche Möglichkeiten um den Spielstand verträglicher zu gestalten, doch die Hitze hat an diesem Nachmittag ihren Tribut gezollt. Mit der TS Ober-Roden III steht unser Team in dieser Spielklasse nur gegen erste oder zweite Mannschaften gegenüber. Eine große Herausforderung steht also für die neue Saison bevor.

Ergebnisse der aktiven Teams in der 32. Woche

SC 1960 Hanau  – Germania Ober-Roden   7:1 (4:0)

Für die aktiven Teams der Germania war es kein guter Start in die neue Saison. Alle drei verloren ihre Begegnungen auswärts bei vermeintlich starken Gegnern ihrer Ligen. Am härtesten traf es unsere erste Mannschaft in der Landesliga Süd, die mit 1:7 Toren regelrecht unterging. Schon nach den ersten zehn Minuten führte der SC 1960 Hanau mit 3:0, bei denen die Gegenwehr unseres Teams von Fabian Bäcker kaum zu erkennen war. Langsam ging man dann in den Verteidigungs-Rhythmus über, der bis kurz vor der Halbzeit anhielt, bevor es zum 4:0 einschlug. Die zweite Hälfte begann wieder nach vier Minuten Spielzeit mit einem Gegentreffer zum 5:0 (44‘) für die Hausherren, bis ein wenig der Spielfluss unseres Teams im ungleichen Match zustande kam. Die 64. Minute war dann durch ein Elfmetertor von Hakan Firat ein Zeichen der Daseinsberechtigung unserer Germanen. Doch kurz vor dem Ende fing man noch zwei Gegentreffer ein und musste feststellen, dass es der vermeintliche Meisterschafts- und Aufstiegskandidat für diese Saison war, der unseren Germanen den Tag vermieste. Der SC 1960 Hanau entpuppte sich gleich am ersten Spieltag als der Favorit der neuen Saison, obwohl für unser Team durchaus noch mehr drin gewesen wäre. Wie schon in den letzten Jahren zuvor, waren die Vorbereitungen für die ausschlaggebenden Punktspiele in der Verbandsliga offenbar zu kräftezehrend für den neuen Kader. Schon am ersten Tag hatte man mit Ausfällen und Verletzungen zu planen. Bleibt zu hoffen, dass die nächsten Begegnungen genutzt werden, um sich in der Verbandsliga, wie schon in den Jahren zuvor, wieder einen guten Platz im ersten Drittel zu erarbeiten. 

FC Rimhorn – Germania Ober-Roden II    4:1 (3:0)     

Unsere zweite Mannschaft musste beim Start in die neue Saison in der Kreisoberliga gegen die erste Mannschaft des FC Rimhorn nach den ersten 20 Minuten bereits einem 0:3 hinterher laufen. In der zweiten Halbzeit verkürzte Soufiane Akarkach in der 72. Minute zwar zum 1:3, das aber wenig später mit dem vierten Gegentreffer bestraft wurde. Das erste Spiel gleich mit einer Niederlage zu beginnen, ist für Coach Ralf Rott schon ein Indiz, dass es in der neuen Saison wiederum schwierig wird, gegen die Mannschaften im Odenwald zu bestehen. In der Kreisoberliga sind ausschließlich nur noch erste Teams vertreten, gegen die man antreten muss. Eine Herausforderung über die gesamte Saison steht bevor.  

FSV Schlierbach – Germania Ober-Roden III      5:1 (1:1)

Ähnlich wie den anderen beiden Mannschaften der Germania ging es beim 1:5 gegen den FSV Schlierbach in der Kreisliga B Dieburg zustande. Nach zehn Minuten führten die Hausherren bereits mit 1:0. Lediglich das 1:1 durch unseren Stürmer Marco Harder brachte bis zur Halbzeit Hoffnung in die Begegnung. Doch in der zweiten Hälfte kam der Zusammenbruch mit insgesamt vier Gegentoren. Der neue Germania-Coach Thorsten Wolf hat also alle Hände voll zu tun, die richtige Formation des Teams zu finden. Als drittes Team der Germania, zusammen mit der TS III, sind es die Einzigen, die es mit ersten oder zweiten Teams aus dem Odenwald in der Kreisliga B zu tun haben. Freuen wir uns auf jeden einzelnen Punkt in der noch jungen Saison 22/23.