Germania-Teams gehen mit drei Unentschieden ins Pfingstwochenende

Eintr. Wald-Michelbach – Germania Ober-Roden   2:2  (0:0)

Die erste Mannschaft unter Fabian Bäcker war zu Gast bei Eintr. Wald-Michelbach (7.) und erreichte ein 2:2 Unentschieden. Erst in der zweiten Halbzeit kam Bewegung ins Spiel als Mervan Emir zu seinem ersten Treffer in der 50. Minute knipste. In der 70. setzten die Odenwälder nach und erreichten den Ausgleichstreffer. Unmittelbar danach (72‘) erhöhte die Germania durch den zweiten Streich von Mervan Emir auf 1:2. Das Spiel war bis kurz vor Schluss zugunsten der Germanen auf Erfolgskurs. Doch wieder passierte, wie schon in der einen oder anderen Begegnung zuvor, eine Konzentrationsschwäche in der Endphase eines Matches und der Gastgeber konnte zum 2:2 in der 93. Spielminute einen Punkt retten. Für die Germania sind es zwei verlorene Punkte, die weiterhin auf dem neunten Tabellenplatz der Verbandsliga Süd platziert ist. Am 33. und zweitletzten Spieltag der Saison 2023/24, Sonntag, 26.05, 15:30 Uhr empfängt man zuhause den SKV Rot-Weiß Darmstadt, Tabellenvierter der Liga.  

Fotozeile: Mervan Emir, der Mann mit dem Doppelpack (Archivfoto)     

TV Fränkisch-Crumbach  – Germania Ober-Roden II    1:1  (0:1)

Die zweite Mannschaft der Germania musste zum Tabellenelften der Kreisoberliga Dieburg TV Fränkisch-Crumbach und kam mit einem Unentschieden nach Hause. Dabei sah alles so aus, als ob die Mannen von Dennis Verzay diesmal drei Punkte erzielen, denn bereits in der 6. Minute führte man durch den Treffer von Knipster Bilal M’Hamdi. Dies zog sich während des gesamten Spiels dahin. Man verpasste lediglich noch einen drauf zu setzen, um in Ruhe die drei Punkte mitzunehmen. Es kam leider anders in der sehr fortgeschrittenen Partie als man dachte. Die Gastgeber schafften in der 97. Spielminute noch den Ausgleich. Am zweitletzten Spieltag, Sonntag, 26.05., 12:45 Uhr kommt der SV Lützel-Wiebelsbach (8.) an die Frankfurter Strasse.  

Germania Ober-Roden III –  SG Raibach/Umstadt    0:0

Unsere dritte Mannschaft hatte in der Kreisliga B Dieburg die SG Raibach/Umstadt (14.) zu Gast und trennte sich mit einem 0:0 Unentschieden. Für die bereits vor dem Abstieg gerettete Mannschaft von Dennis Hitzel geht langsam eine lehrreiche Saison dem Ende zu, bei der man eine Standortbestimmung erarbeitet und erfolgreich verteidigt hat. Mit dem 10. Platz ist man als dritte Mannschaft, neben der Turnerschaft Ober-Roden, den Teams aus dem Odenwald, die mehrheitlich zweite oder erste Formationen stellen, durchaus gewachsen. Mit dem zweitletzten Spieltag kommt der Tabellenerste und Aufsteiger 1. FC Niedernhausen-Lichtenberg an die Frankfurter Strasse. Spielbeginn ist am Sonntag, 26.05., 11 Uhr.  

Ergebnisse der Aktiven

Germania Ober-Roden –  DJK Spfr. Bad Homburg     5:1  (2:1)

Eine Begegnung auf Augenhöhe in der Verbandsliga Süd. Dachte man, doch es kam überraschend anders. Die erste Mannschaft (9.) empfing die DJK Spfr. Bad Homburg (8.) und gewann mit 5:1 Toren. Den Anfang des Spiels haben viele nachkommende Besucher verpasst, denn Kapitän Marco-Christophori-Como setzte bereits in der 4. Minute den ersten Treffer. Kurz danach in der 10. Minute erhöhte Mittelfeldstratege Johannes Günther zum 2:0. In der überschwänglichen Euphorie war man kurz abgelenkt als Bad Homburg zum 2:1 Anschlußtreffer drei Minuten später markierte. Danach fing man sich wieder und die Chancen waren hauptsächlich vor dem Kasten der Taunuself zu verzeichnen, die zusehens nervöser wurden. Dies endete mit einer Gelb-Roten Karte für die Gäste, als Jonas Dapp im Sturmlauf vor dem 16er zu Fall gebracht wurde. Zu Beginn der zweiten Hälfte dümpelte das Spiel bei sommerlichen Temperaturen so dahin und unsere Germanen fanden keine Lücken gegen die zehn Bad Homburger. Bis zur 65. Minute, als Jonas Dapp zum 3:1 einschob, dem folgte nach drei Minuten Marc Züge (68‘), der den sicheren Abstand herstellte. Die 78. Minute war wieder für unseren Johannes Günther vorgesehen, der mit seinem Doppelpack den 5:1 Endstand herstellte. Insgesamt gesehen hatte die Germania das Match in einer überzeugenden Darbietung von Anfang an im Griff. So konnte Fabian Bäcker beruhigt seine Reservebank nach und nach einsetzen. Zeitweilig wurde das Spiel auch aus der Luft beobachtet (siehe Foto). Die Germania ist bereits seit der letzten Partie vom Abstieg der Verbandsliga Süd befreit und steht nach 29 Spielen weiterhin mit 42 Punkten auf dem neunten Tabellenplatz. Am 32. Spieltag, Samstag, 18.05.24, 15 Uhr, muss die Bäcker-Elf zur Eintr. Wald-Michelbach (7.).   

Bildzeile: Johannes Günther, Zweifacher Torschütze, Luftaufnahme eines Flugobjekts

Germania Ober-Roden II – TSV Günterfürst     3:8  (1:3)

Die zweite Mannschaft der Germania empfing in der Kreisoberliga Dieburg bereits am Mittwoch den Tabellendritten TSV Günterfürst und verlor mit 3:8 Toren. Hatte man in der ersten Hälfte noch die Hoffnung, dass es vielleicht nicht so schlimm werden kann, als man mit 1:3 in die Pause ging, denn ein Treffer von Landing Badjie zum 1:2 ermutigte die Jungs von Dennis Verzay. Doch in der zweiten Halbzeit war die Luft endgültig heraus. Daran änderten auch die beiden Treffer der Germania in der 73. durch Okan Kilic und in der 86. durch Moritz Mörsdorf nichts. Denn ein Vier-Tore-Pack durch den Günterfürster Spieler Kim Naas machte alle Hoffnungen zunichte, das Spiel zu drehen. Am Ende stand es 3:8 für die Gäste aus dem Odenwald. Am Samstag, 18.05, 15 Uhr muss man am 32. Spieltag zum TV Fränkisch-Crumbach (12.). Für das Verzay-Team eine Begegnung auf Augenhöhe und vielleicht eine geeignete Messlatte für die nächste Saison.    

Germania Ober-Roden III  – KSV Urberach      1:0  (0:0)

Die dritte Mannschaft hatte den Tabellenletzten der Kreisliga B Dieburg KSV Urberach zu Gast an der Frankfurter Strasse. Eine sommerliche Partie, bei der der KSV Punkte machen musste, endete mit 1:0 für die Germania. Torschütze für die Germania war Linus Zummack in der 67‘. Das 1:0 für die Germania war letztendlich der Klassenerhalt in der Kreisliga B. Die Mannschaft unter Dennis Hitzel steht mit 35 Punkten auf dem sicheren neunten Platz der Tabelle. Am 32. Spieltag, Samstag, 18.05.24, 13 Uhr, empfängt man die SG Raibach/Umstadt (14.).    

Ergebnisse vom Wochenende

S.K.G. Rodgau – 1. Mannschaft

Tore: Christophori-Como (26.), Bidou (31.)

Germania: Czaronek, Neuendorf, Emir, Ries, Geyer, Christophori-Como (78. Firat), Günther (89. Drilon), Letellier (73. Wagner), Dapp (64. Falk), Bidou, Zuege (90+1 Kapoor)


SC Hassia Dieburg – 2. Mannschaft 3:0 (3:0)

Germania: Krug Lopez, J. Schwaar, Heyne, Arnold, B. M‘Hamdi, Kilic, De Michelis, P. Schwaar, Mörsdorf, Saliu, Aydin, Skrandies, Weber, Dathe


SC Hassia Dieburg II – 3. Mannschaft 1:1 (1:0)

Tor: Maximilian von der Heyde (86.)

Germania: Matthias, Jahn, Skrandies, Harder, I. M Hamdi, Zummack (45. Wohlrab), Tahhan (23. Peters), Brand, Spakovskij, Stalzer, Flachsel (80. von der Heyde)

Wichtige Siege der Ersten und Dritten, Ernüchterung bei Zweiter

Germania Ober-Roden –  FFV Sportfreunde 04 FFM     6:4  (3:0)

Die erste Mannschaft empfing die Speuzer aus Frankfurt, FFV Sportfreunde 04 FFM, und gewann spektakulär mit 6:4 Toren. Am Anfang sah es sehr gut aus für die Germanen. Schon früh ging man durch einen verwandelten Foulelfmeter von Kapitän Marco Christophori-Como in der 6. Minute in Führung. Dem folgten Marc Züge (23‘) und Jonas Dapp (37‘), die für den Pausenstand von 3:0 verantwortlich waren. Die Feldüberlegenheit der Germania gegen den bereits abgestiegenen Frankfurter Traditionsverein spiegelte sich auch zu Beginn der zweiten Halbzeit wieder. Nach Mervan Emirs Distanzschuß (49‘) zum 4:0 und Marc Züges zweiten Treffer zum 5:0 (57‘) folgte eine Phase der Gleichgültigkeit und Konzentrationsschwäche. Die Speuzer wurden durch einen Elfmeter in der 60. Minute buchstäblich wach gerüttelt und kamen auf sage und schreibe drei weitere Treffer gegen die konsternierte Germania auf 5:4 heran. Rechtzeitig vor dem Schlusspfiff vollendete Kapitano Marco Christophori-Como zum 6:4 (89‘) Endstand. Eine Partie im Kellerduell mit Ups and Downs beschäftigt nun die Germanische Trainerbank für die weiteren Begegnungen, die zum Klassenerhalt wichtig erscheinen. Die Germania bleibt auf dem 10. Tabellenplatz und muss am Sonntag, 05.05., 15 Uhr zum Tabellenfünfzehnten S.K.G. Rodgau. 

Bildzeile: Marco Christophori-Como beim Eltmetertreffer

Germania Ober-Roden II – SV Groß-Bieberau   0:2  (0:0)

Das Heimspiel der zweiten Mannschaft gegen den Tabellenführer der Kreisoberliga Dieburg SV Groß-Bieberau endet mit einer ernüchternden Bilanz für diese Saison mit 0:2 für die Gäste. Bis zur Halbzeit konnte die Germania unter Trainer Dennis Verzay gut mithalten und man ging torlos in die Pause. Kurz nach Wiederanpfiff kam der Schock, als Germanist Pascal Kobienia mit einem Eigentor (47‘) dem Gast zur Führung verhalf. Ein Aufbäumen war nun Pflicht, um die drohende Niederlage abzuwenden. Doch es kam anders als man erhoffte und die Odenwälder gingen mit 0:2 (80‘) in Richtung Auswärtssieg. Die Germanen waren am Ende sichtlich enttäuscht von der Niederlage, nachdem man sehr lange gegenhalten konnte und den Tabellenführer, der bisher noch ohne Niederlage ist, oftmals in Schwierigkeiten brachte. Wenn man den Spekulationen glauben schenken darf, steigen in dieser Klasse nur zwei Teams ab und die Germania würde auf dem Relegationsplatz landen. Die Hoffnung stirbt also zuletzt.   

Germania Ober-Roden III  – SV Groß-Beberau II     3:1  (2:0)

Die dritte Mannschaft hatte den SV Groß-Bieberau II (5.) zu Gast und gewann mit 3:1 Toren. Ein Doppelpack von Bilal M’Hamdi (41‘ und 59‘), sowie der Treffer von Semih Aydin (43‘) brachte die Germania auf eine sichere Bahn zum 3:0. Die Gäste aus dem Odenwald erzielten zwar noch den Anschlußtreffer zum 3:1 (81‘), aber das Team von Dennis Hitzel lies sich nicht mehr beeindrucken und siegte in einem überaus wichtigen Match zum Klassenerhalt in der Kreisliga B Dieburg. Mit 31 Punkten steht man nun auf dem 11. Tabellenplatz, wobei der Abstand zur Relegation nur vier Punkte bedeuten. Heißt, auch noch in den folgenden Spielen muss gepunktet werden um weiterhin in dieser Klasse bleiben zu können. 

Germania fährt nach guter Leistung mit einer Niederlage nach Hause

SG Bornheim/GW Ffm  – Germania Ober-Roden   4:2  (1:1)

Die erste Mannschaft musste zur SG Bornheim/GW Ffm (9.) und verlor mit 4:2 Toren. Bornheim ging in der 18. Minute mit 1:0 in Führung, dem eine Reaktion von Filip Sumanov in der 33. zum  Ausgleich folgte. So ging es in die Halbzeitpause. Dem Druck der Bornheimer konnten unsere Germanen lange widerstehen, als dann doch die Gastgeber in der 69‘ mit 2:1 in Führung gingen. Zu allem Übel musste unser Abwehrchef Maik Neuendorf mit Gelb-Rot den Platz verlassen. Wie zum Trotz aber glichen die Germanen durch Aziz Bidou zum 2:2 aus. Mit zehn Mann war es dann schwer gegen den Siegeswillen der Bornheimer anzugehen und man musste sich durch zwei weitere Treffer der Hausherren in der 81‘ und 90‘+4 Minute mit 4:2 geschlagen geben. Ein positives Ereignis gab es dann doch für die Germania, denn Daniel Gruber kam endlich nach langer Verletzungspause in der zweiten Hälfte wieder zum Einsatz. Die Bäckerelf steht nach wie vor mit 33 Punkten auf dem 10 Tabellenplatz. Seit dem 22. Spieltag am 3.03. erreichten die Germanen lediglich vier Punkte (ein Sieg und zwei Unentschieden) und empfängt am kommenden Sonntag, 28.04., 15 Uhr, den Tabellenletzten FFV Sportfreunde 04 FFM an der Frankfurter Strasse. 

Bildzeile: Filip Sumanov, Torschütze zum 1:1, im Hintergrund Aziz Bidou, Torschütze zum 2:2 (Archivbild)

Germania Ober-Roden II  (spielfrei)

Germania Ober-Roden III  – FSV Schlierbach     1:2  (0:1)

Die dritte Mannschaft hatte den FSV Schlierbach zu Gast und verlor mit 1:2 Toren. Schon früh ging Schlierbach in Führung in der 5. Spielminute das bis zur Halbzeitpause dabei blieb. Die Odenwälder erhöhten noch in der 72. zum 0:2 bevor unser Spieler Sebastian Jahn den Abschlußtreffer in der 81. erzielte. Am Ende blieb es bei der 1:2 Heimniederlage und unsere Germanen stehen weiterhin mit 28 Punkten auf dem 12. Tabellenplatz der Kreisliga B Dieburg. Die nächste Herausforderung steht am Freitag, 26.04., 19:30 Uhr zuhause gegen den Tabellenfünften SV Groß-Bieberau II auf dem Programm.   

Drei Heimspiele und ein Punkt sind eine magere Ausbeute 

Germania Ober-Roden – Spfrd. Seligenstadt   0:1 (0:0)

Die erste Mannschaft hatte in der Verbandsliga Hessen Süd die Sportfreunde aus Seligenstadt zu Gast an der Frankfurter Strasse. Das Spiel endete, nach einer mehr oder weniger ausgeglichenen Partie mit wenigen namhaften Torchancen, mit 0:1 für die Gäste. Der Fünftplatzierte der Verbandsliga gewann noch im September letzten Jahres zuhause gegen die Germania mit 6:1. Von da an wußte man, dass man es mit einem stark aufspielenden Gegner zu tun hat. Das Verletzungspech der Germanen machte aber dem Trainergespann Bäcker/Jäger große Sorgen. So musste man alle Reservisten mobilisieren, darunter der langzeitverletzte Daniel Gruber oder Dennis Cerveny, der bereits mit dem Fußballspielen abgeschlossen hat. Die erste Halbzeit verlief noch vielversprechend für die Germania, in der einige Strafraumszenen sichtbar waren. Aber auch die Gäste aus Seligenstadt machten auf ihre Schnelligkeit einzelner Spieler aufmerksam, bei der unsere Elf meist hinterher liefen. Den Reflexen unseres Torwarts Jerome Czaronek war es zu verdanken, dass es in der Halbzeit noch 0:0 stand. Die zweite Hälfte war gezeichnet durch acht gelbe Karten, nach bereits drei in den ersten 45 Minuten auf beiden Seiten. Der Schiedsrichter glänzte dabei mit seiner Diskussionsfreudigkeit. Nachdem in der 67. Minute Kapitän Marco Christophori-Como neu ins Spiel kam, klingelte es aber auf der germanischen Seite und die Gäste führten plötzlich mit 0:1. Danach gab es keine spektakulären Szenen auf beiden Seiten mehr. Seligenstadt wehrte sich mit drei Gelben und drei Auswechslungen, um das Ergebnis zu halten. Nach insgesamt 11 gelben Verwarnungen kam der Schlußpfiff und am Ende stand Germania Ober-Roden noch einen Platz tiefer auf dem 10. der Tabelle mit 33 Punkten. Der Abstand nach unten wird erheblich enger, wenn man bedenkt, dass der FCA Darmstadt und die Sportvereinignung Neu-Isenburg in verbesserter Form auflaufen und aus dem Abstiegstrudel in letzter Minute entkommen können. Wer von den drei aktiven Mannschaften der Germania glaubt, sich noch im sicheren Terrain zu befinden, der irrt. Am Mittwoch, 17.04. geht es zum dritten Versuch, das Kreispokalspiel in Langstadt/Babenhausen zu vollenden. Das Spiel ist voraussichtlich um 18:45 Uhr. Weiter geht es am 28. Spieltag, Sonntag den 21.04., 15 Uhr bei der SG Bornheim/GW Ffm (9.).             

Bildzeile: Janis Wagner (6) und Marc Züge (23) im Zweikampf mit Alex Weippert (8)

Germania Ober-Roden II  – TSG Steinbach   2:3  (0:2)

Die zweite Mannschaft unterlag in der Kreisoberliga Dieburg gegen die TSG Steinbach (8.) mit 2:3. Ein wenig überzeugendes Spiel auf beiden Seiten mit Konzentrationsmängel und daraus resultierenden Fehlpässen. In der ersten Halbzeit, begünstigt durch den völlig überforderten Unparteiischen, konnten die Gäste aus dem Odenwald mit 0:2 in Führung gehen. Unsere Germanen sahen in der zweiten Hälfte einmal Rot und mussten sich mit zehn Mann etwas einfallen lassen. Ein Doppelpack von Semih Aydin (75′,78′) brachte die Germania überraschend auf ein 2:2 heran, dem aber die Steinbacher mit dem 2:3 Treffer per Elfmeter in der 90.+2 ein Ende machten. Die Mannschaft von Dennis Verzay steht weit abgeschlagen mit 17 Punkten auf dem 14. Tabellenplatz, was den sicheren Abstieg bedeuten würde. Am Sonntag, 21.04. ist man spielfrei. Am 28.04., 12:45 Uhr, empfängt man den Tabellenführer SV Groß-Bieberau.  

Germania Ober-Roden III  – TS Ober-Roden III     5:5 (2:3)

Die dritte Mannschaft hatte die TS Ober-Roden III zu Gast in der Kreisliga B Dieburg und beendete die Begegnung mit 5:5 Unentschieden. Ein offener Schlagabtausch lieferten sich beide Teams am frühen Vormittag beim Derby wie es sich gehört vor zahlreichen Zuschauern an der Frankfurter Strasse. Bereits in der 5. Minute gingen die Germanen in Führung durch den Treffer von Linus Zummack. In der 20. glichen die Gäste aus und in der 32. führten die Germanen wieder durch ein Eigentor der TS. Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte die Turnerschaft durch zwei Treffer zum 2:3. Die zweite Halbzeit verlief furios und spannend für die zahlreichen Zuschauer. Erst in der 68. erzielte die TS das 2:4, als dann das zweite Eigentor der Roten in der 74. Minute die Germanen motivierte. Bei aller Bescheidenheit führte dies zum Platzverweis für die Germania nur fünf Minuten später. Mit nur zehn Mann erstürmte die Germania sich zwei weitere Treffer zur 5:4 Führung (Daniel Skrandies (83‘) und Dustin Stalzer (90‘).  Doch in der Verlängerung erzielte die TS noch den Ausgleich zum 5:5 Unentschieden. Alles in allem ein gerechtes Ergebnis für die beiden einzigen dritten Mannschaften in der Kreisliga B. Die Germania schiebt sich mit dem Punktgewinn auf den 12. Tabellenplatz. Am Sonntag, 21.04., 13:15 Uhr kommt der FV Eppertshausen II (7.) zum Derby an die Frankfurter Strasse.  

Ergebnisse der Aktiven

Germania Ober-Roden – Kreispokalspiel abgesagt 

Das Bitburger Kreispokalspiel am Ostermontag ist von SG Langstadt/Babenhausen kurzfristig abgesagt worden. Das Nachholspiel ist auf den 17.04.24, 18:45 Uhr verlegt worden.

Am Wochenende war die erste Mannschaft spielfrei. Am Sonntag, 14.04., 14:30 Uhr kommt die Spfrd. Seligenstadt (5. der Verbandsliga) an die Frankfurter Strasse. 

KSG Georgenhausen – Germania Ober-Roden II     2:1 (2:0)

Die zweite Mannschaft war am Gründonnerstag zu Gast bei der KSG Georgenhausen, Platz 10 der Kreisoberliga, und verlor das Spiel mit 2:1. Nach den ersten 20 Minuten stand es bereits 2:0 für die Hausherren. Die frühen Tore in der sechsten und 16. Minute waren zugleich das Indiz der Abwehrschwäche der Germanen. Das Spiel begleitete etliche Chancen auf beiden Seiten, als endlich Pascal Kobienia in der 77. Minute den Anschlusstreffer erzielte. Von nun an warf man alles nach vorne, doch ohne Erfolg beim Abschluss. Mit einem Torverhältnis von 31:52 steht man wieder auf dem 14. Tabellenplatz. Dennis Verzay hat also noch einiges zu tun um die Abwehr zu festigen und dem drohenden Abstieg zu entfliehen.

FC Rimhorn  – Germania Ober-Roden II     3:2 (2:0)

Am vergangenen Sonntag musste die zweite Mannschaft zum Tabellenzehnten FC Rimborn und verlor mit 3:2 Toren. Die Sorgen von Trainer Dennis Verzay bleiben weiterhin angespannt. In der Halbzeit führten die Odenwälder mit 2:0. Nach der Pause erhöhten die Germanen den Druck und kamen mit zwei Treffern zum Gleichstand. Die Tore erzielten Leonardo De Michelis (62‘) und Pascal Kobienia (67‘). Doch die Energie hielt nicht bis zum Schluss als Rimhorn in der 79. noch zum Führungstreffer durch Elfmeter kam. Eine vermeidbare Niederlage und zwei Elfmetertreffer der Odenwälder bringt die Germania nicht weg vom Abstiegsplatz (14.). Am Sonntag, 14.04.24, 12:24 Uhr empfängt man die TSG Steinbach (8.).

Bildzeile: Leonardo De Michelis (Torschütze zum 2:1, Archivfoto)

PSV Groß-Umstadt – Germania Ober-Roden III     2:1 (1:1)

Die dritte Mannschaft war in der Kreisliga B zu Gast bei PSV Groß-Umstadt und verlor das Spiel mit 2:1. Die Hausherren gingen in der 13. Minute in Führung. In der ersten Halbzeit war man noch zuversichtlich als es beim Stand von 1:1 in die Kabine ging. Das Tor der Germanen erzielte Dustin Stalzer in der 42. Minute. Der Treffer zum 2:1 der Portugiesen fiel erst kurz vor Schluss in der (88‘). Das nächste Spiel ist am Sonntag, 14.04.24, um 11 Uhr zuhause gegen die TS Ober-Roden II.   

Germania II und III holen wichtige Punkte zum Klassenerhalt 

Germania Ober-Roden II – SG Mosbach/Radheim   2:1 (1:0)

Die zweite Mannschaft empfing die SG Mosbach/Radheim (4.) in der Kreisoberliga Dieburg und gewann mit 2:1. Schon früh gingen unsere Germanen durch ein Tor von Thomas Konietzko in der 5. Minute mit 1:0 in Führung. Im Laufe der Begegnung zeigten sich immer wieder Konzentrationsschwächen und daraus resultierende Abspielfehler auf beiden Seiten. In der zweiten Halbzeit erhöhte unsere Mannschaft die Schlagzahl und kam gleich nach Wiederanpfiff zum verdienten Erfolg. Wieder war es Thomas Konietzko, der in der 50. Minute die 2:0 Führung erzielte. Die Gäste aus dem Odenwald kamen plötzlich öfter vor den germanischen Kasten und erzielten in der 69. Spielminute den Anschlusstreffer. Die geschlossene Leistung der Mannschaft von Dennis Verzay entschied schließlich die Partie zu ihren Gunsten. Drei weitere wichtige Punkte für den Klassenerhalt und eine Stufe höher auf den 13. Platz bedeutet aber noch nicht die Rettung. Das nächste Spiel wird am 28.03., 19:30 Uhr bei der KSG Georgenhausen sein.   

Bildzeile: Doppeltorschütze Thomas Konietzko

Germania Ober-Roden III – SG Klingen    3:2  (2:0)

Unsere dritte Mannschaft empfing die SG Klingen (7.) in der Kreisliga B Dieburg und gewann mit 3:2. Auftakt der Partie war ein Eigentor der Gäste in der 13. Spielminute. Danach folgte zum wiederholten Mal die Torgefährlichkeit unseres Stürmers Bilal M’Hamdi. Er markierte kurz danach das 2:0 in der 19. Minute. Unmittelbar nach der Halbzeitpause trafen die Gäste aus dem Odenwald zum 2:1 (47‘). Das Spiel war von da an ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten, bis ein Unwetter das Spiel zu einer längeren Unterbrechung zwang. Nach Wiederanpfiff glich die SG Klingen zum 2:2 aus (90‘+23), als in letzter Minute Germania’s Knipser Bilal M’Hamdi mit dem zweiten Treffer den Sieg zum 3:2 sicherte (90‘+26). Die Mannschaft von Dennis Hitzel hat sich mit dem Sieg vom Abstiegsplatz entfernt und landet auf dem 13. Tabellenplatz mit 27 Punkten. Am Sonntag den 07.04, 15 Uhr, müssen die Germanen dann zum PSV Groß-Umstadt (8.).   

Magere Ausbeute verschärft die Abstiegssituation

Germania Ober-Roden II – FV Mümling-Grumbach   1:1 (1:1)

Die zweite Mannschaft hatte den FV Mümling-Grumbach in der Kreisoberliga zu Gast und errang ein ehrbares 1:1 Unentschieden. Schon früh ging die Germania durch ein Treffer von Linus Weber in Führung. Ein haltbarer Schuss aus dem Strafraum, der dem Gästetorhüter aus den Armen rutschte. Die Gäste aus dem Odenwald glichen dann in der 21. Minute aus. Die erste Hälfte verbuchte die Germania an den Spielanteilen für sich. Weiter ging es im selben Schlagabtausch auf beiden Seiten. Die Partie wurde plötzlich von Seiten des Tabellenletzten Mümling-Grumbachs härter, bei dem der Schiedsrichter einige Gelbe zücken musste. Am Ende blieb ein gerechtes Unentschieden. Die Germania bleibt auf dem Abstiegsplatz 14 und empfängt am 24.03., 12:30 Uhr den Tabellenvierten SG Mosbach/Radheim.

Bildzeile: Linus Weber, Torschütze zum 1:0 

Germania Ober-Roden III – SG Langstadt/Babenhausen II    1:4  (1:2)

Die dritte Formation unter Dennis Hitzel hatte in der Kreisliga B die SG Langstadt/Babenhausen II zu Gast und verlor mit 1:4 Toren. Sah es nach dem Ausgleichstreffer unserer Germanen in der 19. Minute noch verheißungsvoll aus, musste man sich am Ende dem Druck der Odenwälder mit insgesamt vier Gegentoren geschlagen geben. Die Mannschaft kommt nicht heraus aus der Gefahrenzone und benötigt dringend einen Dreier. Am Samstag, den 23.03., 13 Uhr kommt die SG Klingen (7.) an die Frankfurter Strasse.  

Tapfere Germania unterliegt dem Tabellenführer Unter-Flockenbach. Aber Mann des Tages wurde Bilal M’Hamdi mit dem Dreierpack

Germania Ober-Roden – SV Unter-Flockenbach     0:3 (0:0)

Die erste Mannschaft empfing den Tabellenersten der Verbandsliga Süd SV Unter-Flockenbach und verlor mit 0:3 Toren. Lange sah es aus, als ob die Germanen dem Druck der Gäste durchaus mithalten konnten. Trainer Fabian Bäcker stellte sein Team mit einer Fünferkette in der Verteidigung auf und spekulierte auf Konter. Bis zum Ende der ersten Halbzeit ging die Strategie auf und man erspielte sich gute Chancen vor dem gegnerischen Tor. Auch die zweite Hälfte begann verheißungsvoll mit etlichen Torgelegenheiten auf beiden Seiten. Der Widerstand hielt dann aber nur noch bis zur 62. Minute als unser Torwart Jerome Czaronek aus stark abseitsverdächtiger Position mit einem Lupfer überspielt wurde und die Gäste mit 0:1 in Führung gingen. Eine Minute später kam Colin Falk für Sascha Ries ins Spiel. Er setzte alles darauf seinen fünf Treffern von den letzten beiden Spielen noch einen draufzusetzen. Aber alles vergebens. Von nun an ließ die Konzentration nach, Abspielfehler kamen hinzu und die ‚Flockies‘ konnten auf 0:3 (78‘, 83‘) davonziehen. Für unsere Germanen blieb nach einer guten Leistung am Ende nur die Erfahrung gegen einen übermächtigen Gegner, der wohl in die Hessenliga aufsteigen wird. Die Germania bleibt auf Tabellenplatz acht und muss am kommenden Samstag, 16.03., 15 Uhr, zum Aufsteiger 1. FCA 04 Darmstadt. 

Germania Ober-Roden II  – TV Hetzbach   2:0 (1:0)

Die zweite Mannschaft der Germania empfing zuhause den Tabellenvorletzten der Kreisoberliga TV Hetzbach und gewann das Spiel mit 2:0. Von Anfang an übernahm man die Regie und bestimmte weitgehend das Spielgeschehen. Die Gäste aus dem Odenwald waren sichtlich überfordert mit dem Pressing der Verzay-Elf. Es dauerte nur bis zur 15. Minute als Moritz Mörsdorf seine Mannschaft mit dem 1:0 in Führung schoss. Die Mehrheit der Spielanteile in der ersten Hälfte war ganz klar auf der Seite unserer Germanen. Nach der Pause das gleiche Spiel. Die Germania ließ nicht nach mit dem Druck auf das gegnerische Tor, was dazu führte, daß man mit 2:0 in der 67. Minute durch ein Strafstoßtor von Semih Aydin nochmal erhöhte. Den Gästen blieb nichts anderes überig, als sich pausenlos gegen die Angriffszüge der Germanen zu wehren. Die drei Punkte haben der Germania gut getan und man ist wieder offensichtlich, dass der Klassenerhalt geschafft wird. Das nächste Spiel wird am Sonntag, 17.03, um 15 Uhr, an der Frankfurter Strasse gegen den Tabellenletzten FV Mümling-Grumbach stattfinden.       

KSG Georgenhausen – Germania Ober-Roden III     2:1 (2:0)

Germania Ober-Roden III  – Viktoria Urberach II    3:0 (1:0)

Die dritte Mannschaft von Germania Ober-Roden konnte die Erwartungen im Spiel gegen den ebenfalls abstiegsbedrohten KSG Georgenhausen II nicht erfüllen und verlor am Mittwoch Abend mit 2:1. Die Ernüchterung im Abstiegskampf hat der Mannschaft von Dennis Hitzel anscheinend genützt im nächsten Spiel der Kreisklasse B Dieburg. Hier ging es im Derby zuhause gegen den ebenfalls abstiegsbedrohten Viktoria Urberach II (16.). Ein Dreierpack von Bilal M’Hamdi (15‘, 51‘, 67‘), die ersten beiden Treffer waren direkt verwandelte Freistöße aus über 20 Meter, machte die Gäste mürbe. Die Germanen verstanden es, den Gegner nach Belieben zu kontrollieren und das Spiel zu gestalten. Am Donnerstag, den 14.03., 19:30 Uhr wird es sich gegen den Tabellenneunten SG Raibach/Umstadt zeigen, ob der Aufwärtstrend fortgeführt werden kann.  

Fotozeile: Bilal M’Hamdi, Torschütze des Tages mit drei Treffer, gefeiert von Robin Pradel (rechts)