Das Ende der Winterpause steht unmittelbar bevor

Bevor der offizielle Rückrundenstart für unsere erste Mannschaft am 1. März um 15 Uhr zuhause gegen den Verbandsligisten Großkrotzenburg startet, stand dem Team von Fabian Bäcker noch ein Pokalspiel beim FV Eppertshausen bevor. Das Spiel fand am 21. Februar statt und endete mit 2:4 für die Germania. Fabian Bäcker kann durchaus mit der Vorrunde mit sich und seinem Team zufrieden sein. Hat er doch im letzten Jahr erst kurzfristig vor Saisonstart, zusammen mit Erich Jäger als Co-Trainer, die Mannschaft von Adi Akinwale übernommen, startet man beruhigend auf dem 6. Tabellenplatz und als bestes Rödermärker Team in die Rückrunde. Der Abstand zu Platz 2 des SC 1960 Hanau beträgt ohnehin nur drei Punkte, wobei das obere Drittel der Verbandsliga sehr eng zusammenliegt. 

Die zweite Mannschaft beginnt ebenfalls zuhause am 1. März mit dem Rückrundenstart in der Kreisoberliga um 13:15 Uhr gegen die SG Sandbach. Für die zweite Hälfte gibt es für das auf Tabellenplatz 13 stehende Team unter Coach Johannes Peters nur ein entscheidendes Ziel, der Klassenerhalt. Mit bisher 13 Punkten und einem Torverhältnis von 26:61 war die Vorrunde alles andere als erfolgreich. Gegen den Tabellendritten Sandbach wird es bereits im ersten Spiel zu einer Herausforderung und Standortbestimmung werden. 

Aktive I,II,III – Ergebnisse vom 17.11.19

Germania Ober-Roden – SG Rotweiss Ffm   0:0  

Unrühmlicher Auftritt an der Frankfurter Straße

Ein leistungsgerechtes torloses Unentschieden, ein Spiel, das keinen Sieger verdient hatte. Unsere Germanen (3.) empfingen am 18. Spieltag der „11 teamsports“ Verbandsliga Süd die akut abstiegsgefährdete Mannschaft von Rotweiss Frankfurt (14.) und kam nicht über ein torloses Remis hinaus. Waren unsere Germanen gelegentlich um ein ansehnliches Fußballspiel bemüht, wirkten die Frankfurter vielmehr teilnahmslos und fielen durch ein destruktives Spiel auf. Abgegebene Punkte, mit denen unsere 1. Mannschaft nur schwer leben kann, an diesem Tage aber auch nicht mehr verdient hatte.

Dröhnte vor dem Spiel noch lyrische Meisterwerke à la „Roller“ oder „200 km/h“ aus dem Spielertrakt, fragten die Zuschauer im Laufe der Partie mehr und mehr „wieso tust du dir das an?!“. Gehen wir die Regularien durch, standen 22 Spieler auf zwei Mannschaften verteilt auf dem Platz, ein Ball rollte und ein Schiedsrichter lies ab und an die Pfeife ertönen – sprich es war ein Fußballspiel. Blicken wir vielmehr auf die Qualität des Gebotenen, fällt es nur schwer von einem Fußballspiel im Engeren zu sprechen. Beide Teams hatten bisweilen mit den winterlichen Bedingungen und dem stark strapazierten Rasen zu kämpfen, doch dies sollte nicht als Ausrede für den fehelenden Spielfluss ausreichen. Außer kleinerer Gelegenheiten dauert es somit auch bis in die 28. Spielminute, in der unsere Germanen eine erste Torchance verbuchen konnte. Unser Spielmacher Jonas Dapp nahm ein Zuspiel sehenswert per Hacke mit, scheiterte jedoch mit seinem Abschluss am herausstürzenden RW-Keeper Daniel Duschner. Auf der Gegenseite besaß RW-Stürmer Oktay Sevim freistehend die überragende Gelegenheit die Gäste per Lopf in Führung zu bringen (33.). Außer einer weiteren Freistoßchance unseres Kapitäns Marco Christophori-Como (35.) hieß es in einer zerfahrenen Partie zur Halbzeit 0:0.

War die Hoffnung groß, dass unsere Germanen nach dem Seitenwechsel gegen erschreckende harmlose Frankfurter das Spieltempo nochmals erhöhen konnten. Doch dieses Vorhaben blieb aus. Ganz im Gegenteil. Das Spiel verlor weiter an nur gering vorhandenem Niveau und „plätscherte so vor sich hin“. Erst in der Schlussviertelstunde warteten beide Teams mit Torchancen auf. Unser Kapitän Marco Christophori-Como scheiterte freistehend am gegnerischen Torhüter (73.) und die Gäste von Rotweiss Frankfurt erzielten sogar einen Treffer. Allerdings wurde diesem nach kurzer Diskussion der Unparteiischen aufgrund einer Abseitsstellung die Anerkennung entzogen (82.). Alle weiteren Bemühungen unserer Germanen, die Frankfurter besaßen erst keine, blieben bis zum Schlusspfiff enttäuschend harmlos. Ein Nachmittag an dem nicht viel zusammen lief, sodass am Ende ein leistungsgerechtes torloses Remis die Punkte teilte.

Aufstellung: Gotta – Özgün, Schulte, Lehnert, Frieß, Sumanov (70. Marweg), Stemann (64. Emir), Firat (70. Sancak), Dapp, Ennin, Christophori-Como

Germania Ober-Roden II  – SG Klingen  2:1 (2:1)

Germania Ober-Roden III  – SG Ueberau 3:0 (2:0)

Zum Auftakt der Rückrunde traf unsere dritte Mannschaft zuhause auf die Mannschaft von SG Ueberau II. Nach einer ordentlichen Vorstellung konnten unsere Germanen auf schwerem Geläuf auf dem Nebenplatz einen ungefährdeten 3:0 Sieg einfahren.

Trotz der schwierigen Platzverhältnisse erspielte man sich von Anfang an gute Tormöglichkeiten. Bereits nach 10 Minuten hätte man die Führung erzielen müssen, leider konnte David Tahhan den Ball nicht im Tor unterbringen. Besser machte er es in der 15. Minute zum 1:0, nachdem Dennis Brand auf der rechten Außenbahn den Ball nach innen spielte. In der Folgezeit erspielte man sich weitere gute Möglichkeiten, zugleich konnte man den Gast weitestgehend vom Tor fernhalten. In der 35. Minute war es wiederum Dennis Brand, der über seine rechte Seite den Treffer zum 2:0 vorbereitete. Seine Flanke landete bei Michael Hallmann, der den Ball sicher im Tor unterbringen konnte.

Im zweiten Durchgang dasselbe Bild. Unser Team spielte die Partie konzentriert weiter. Einen weiteren Treffer konnte man in der 75. Minute erzielen. Mario Brand wurde im Strafraum angespielt, drehte sich um seinen Gegenspieler und versenkte den Ball zum 3:0 Endstand im gegnerischen Tor. Mit diesem Sieg konnte das Team von Trainer Sven Zeiger den Abstand auf die Abstiegsplätze ausbauen. Am kommenden Sonntag, 24.11.2019, kommt der Tabellennachbar TSV Lengfeld 2 an die Frankfurter Straße, Anpfiff ist um 13 Uhr.

Spiele der 1./2. & 3. Mannschaft vom 10.11.2019

1. Mannschaft – 1.FC 1906 Erlensee 4:2 (3:1)

Tore: Dapp (9., 83.), Stemann (16.), Christophori-Como (20.)
Platzverweis: 55. Bidou (Gelb-Rot)

Aufstellung: Kahl, Schulte, Friess, Christophori-Como (69. Emir), Firat, Stemann, Sumanov, Bidou, Özgün, Dapp (70. Sancak), Ennin (55. Lehnert)


2. Mannschaft – SG ueberau 0:5 (0:0)

Aufstellung: Gotta, Fries (46. Bromberger), Singh, Baumann, Shafiq, Geyer, Bäcker (46. Hesse), Keles (70. Karagiannis), Spiess, Bergmann, Tahhan


SV Sickenhofen – 3. Mannschaft 0:2 (0:1)

Am letzten Spieltag der Hinrunde war man zu Gast bei SV Sickenhofen. Mit einer konzentrierten Leistung konnte man am Ende einen verdienten Auswärtssieg einfahren und hielt somit Kontakt zum Mittelfeld der Tabelle.

Das Team aus Sickenhofen ging das Spiel mit einer defensiven Marschroute an und stand kompakt vor ihrem eigenen Strafraum. Unser Team, von Trainer Sven Zeiger, versuchte sich spielerisch dem Tor zu nähern was auch Phasenweise gut gelang. 
Bereits nach 13 Minuten konnte man den Führungstreffer zum 1:0 erzielen. Nach einer Hereingabe stand Hallmann, im Strafraum, richtig und ließ dem Gästetorwart keine Chance.
Das frühe Tor spielte unserer Mannschaft in die Karten, da der Gastgeber danach etwas offensiver spielen musste und man mehr Räume für die eigenen Angriffe bekam. Die daraus erspielten Chancen konnte man leider nicht nutzen. Entweder fand man, mit dem letzten Pass, nicht den richtigen Abnehmer bzw. spielte es unsauber zu Ende. Somit ging es mit einer 1:0 Führung in die Halbzeitpause.

Gleich zu Beginn der 2. Halbzeit konnte man den nächsten Treffer erzielen. Nach einem gut herausgespielten Angriff über Hitzel/ Zifferer, flankte letzterer den Ball in die Mitte und wiederum Hallmann erzielte das 2:0 in der 47. Minute.
In der 58. Minute musste man leider einen berechtigten Feldverweis hinnehmen. 
Alan konnte, als letzter Mann, seinen Gegenspieler nur noch mit einem Foul stoppen. Somit spielte man die letzten 30 Minuten in Unterzahl.
Aber auch das hinderte unser Team nicht,  an dem verdienten Sieg. Man spielte die Begegnungen konzentriert, aus einer sicheren Abwehr, zu Ende. Beide Teams hatten noch Möglichkeiten auf einen Treffer, die aber jeweils ungenutzt blieben.

Nach Ende der Hinrunde belegt man somit den 10. Tabellenplatz und ist, angesichts des  Abstandes zu den Abstiegsplätzen, zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf.

Am kommenden Sonntag erwartet man mit der SG Ueberau 2 ein Team aus dem unteren Tabellendrittel. Anpfiff ist, am 17.11.2019, um 16:45 Uhr.

Tore: Hallmann (13. & 47.)
Platzverweis: 58. Alan (Rot)

Aufstellung: Lopez, A. Pradel, Delifer, Noumsi, Harder (70. Dathe), Zifferer, Hallmann (80. von der Heyde), Hitzel, Klose, Alan, Zivanovic (86. Fahrnbach)

Berichte von den Spielen der 1./2. & 3. Mannschaft vom 03.11.2019

VfB Ginsheim II – 1. Mannschaft 4:0 (2:0)

Aufstellung: Kahl, Emir, Friess, Marweg (78. Feuchter), Firat, Ennin, Stemann, Bidou, Özgün (35. Sumanov), Lehnert, Dapp (56. Schulte)

FV Mümling-Grumbach – 2. Mannschaft 4:0 (2:0)

Aufstellung: Gotta, Friess, Singh, Baumann, Shafiq, Geyer, Zivanovic ((33. Weinbuch) 78. Kemeni), Dathe, Keles, Bergmann, Klose (66. Hesse)

3. Mannschaft – SV Gross-Bieberau II 2:4 (0:2)

Am 12. Spieltag der Kreisliga B Dieburg empfing unsere 3. Mannschaft, in einem weiteren Heimspiel, die 2. Vertretung von SV Groß-Bieberau. Leider verpasste man es den Punktevorsprung, auf den in der Tabelle hinter uns stehenden Gegner, auszubauen und verlor verdient mit 2:4 Toren.

Überzeugte das Team in den letzten Wochen mit Einsatzwillen und Leidenschaft war dies am heutigen Tag, speziell in der erste Halbzeit, nicht zu sehen. Groß-Bieberau war von Anfang an spielbestimmender und kaufte uns mit dem besseren Zweikampfverhalten den „Schneid ab“.
Daraus erspielten sich die Gäste ein Übergewicht im Mittelfeld. Gleichzeitig hatte man selbst viel zu leichte Abspielfehler im Spielaufbau und machte es somit dem Gegner leicht Angriffe, auf unser Tor, zu starten.
Bereits nach 7 Minuten musste man einem 0:2 Rückstand hinterherlaufen. Der Gegner markierte mit einem Doppelschlag in der 3. und 7. Minute die frühe und verdiente Gästeführung. 

Dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

Nach der Halbzeit machte es das Team, von Trainer Sven Zeiger, besser. Man sah unserer Mannschaft an, dass sie sich in der Halbzeitpause etwas vorgenommen hat.
Laufbereitschaft und Engagement war jetzt vorhanden und so konnte man, nach Wiederanpfiff,  auf 1:2 (49`) verkürzen. 
Mario Brand erzielte, mit einem Foulelfmeter, den Anschlusstreffer.
Mit fortlaufender Spieldauer kam man immer besser ins Spiel und hatte die Möglichkeit auf den Ausgleichstreffer. Umso ärgerlicher das der Gegner in der 70. Minute auf 1:3, aus unserer Sicht, erhöhen konnte. 
Trotz des Rückstandes steckte das Team nicht auf und kam in der 85. Minute auf 2:3 heran. Dennis Brand wurde gut freigespielte und erzielte den Anschlusstreffer.
Die Hoffnung auf den Ausgleichstreffer hielt aber nur 2 Minuten. Nach einer Einzelleistung, bei der man den gegnerischen Spieler im eigenen Strafraum nicht richtig stören konnte, erzielte der Gast den 2:4 Endstand.

Trotz der heutigen Niederlage und dem etwas schwächeren Spiel sollten die Jungs den Kopf nicht hängen lassen, da sie in der laufenden Saison bewiesen haben das sie es besser können.
Die nächste Möglichkeit auf 3 Punkte gibt es am Sonntag, 10.11.2019 um 12:45 Uhr. Man ist zu Gast beim SV Sickenhofen.

Aufstellung: Rebmann, A. Pradel, Zifferer (46. Harder), Tahhan (79. von der Heyde), Hallmann, Hitzel, Dathe, Shirmohammadi, D. Brand, Alan (79. Delifer), M. Brand

Berichte von den Spielen der 1./2. & 3. Mannschaft vom 27.10.2019

TS Ober-Roden – Germania Ober-Roden 0:3 (0:1)
Unsere Germania ist und bleibt die Nummer 1 in Rödermark

Nach einer wackeligen Anfangsviertelstunde kontrollierten unsere 1. Mannschaft (3.) in der Offensive harmlose Turner. Sie gewannen am 15. Spieltag der Verbandsliga Süd ihr Auswärtsspiel beim Ortsrivalen TS Ober-Roden (7.) hochverdient 3:0 (1:0). Ein Derbysieg, der die zuletzt wieder ansteigende Formkurve deutlich bestätigt. Unsere Treffer erzielten Kapitän Marco Christophori-Como (2) und Jonas Dapp.

Ein Spiel der Wiedergutmachung, ein Spiel mit besonderem Charakter. Das Ergebnis: Mission erfüllt, die Vormachtstellung in Rödermark unterstrichen. Und das, nach einer Anfnagsphase, in der die Gastgeber der Turnerschaft Ober-Roden zunächst den besseren Start erwischten. Zwar besaßen unsere Germanen durch David Stemann eine erste herausragende Gelegenheit (8.), doch mit der ersten Torchance durch TS-Stürmer Maximilian Waas (9.) schlug das Momentum in Richtung Rot-Weiß aus. Die blieb aber nur eine Momentaufnahme. Mit zunehmender Spielzeit drehten unsere Germanen auf und kontrollierten Ball und Gegner. Diese Spielweise belohnte unser Kapitän Marco Christophori-Como. Dank eines fulminanten Freistoßes aus knapp 25 Metern überwand er TS-Keeper Niklas Schwaar zur germanischen Führung (33.). Eine Führung die unser Stürmer kurz vor der Halbzeit hätte ausbauen können, doch leider fehlte seinem Kopfballversuch der nötige Nachdruck (42.).

Nach Wiederanpfiff sahen die zahlreichen Zuschauer einen ähnlichen Spielerverlauf. Erneut erwischten die Turner den besseren Einstand und trafen zwischenzeitlich durch Lucas Sitter sogar den Außenpfosten (51.). Unsere Germanen überstanden die ohne mit weiteren Torchancen bestückte leichte Druckphase der Turnerschaft und erspielten sich in Folge deutlich mehr Spielanteile. In diese Phase hinein spielten unsere Germanen einen Konterangriff zielstrebig zu Ende. Scheiterte unser Stürmer LeRoy Ennin mit seinem eigenen Abschluss noch am Torhüter, legte er den Abpraller präzise vor die Füße Jonas Dapps – 2:0 (64.). Jener Jonas Dapp hatte in der Folge bereits die Vorentscheidung auf dem Fuße (74.), jene Marco Christophori-Como nur Sekunden danach besorgte. Abgezockt düpierte er seinen direkten Gegenspieler, um den Ball anschließend eiskalt über den herausstürmenden Torhüter zu heben (75.) Die Entscheidung in einem umkämpften Derby, in dem unsere Germanen im Ortsderby bei der Turnerschaft hochverdient den dritten Sieg in Folge einfuhr.

Aufstellung: Kahl – Marweg, Schulte, Bidou, Lehnert, Özgün (83. Sumanov), Stemann, Firat (85. Feuchter), Dapp, Ennin (73. Emir), Christophori-Como
Tore: 0:1 Christophori-Como (33.), 0:2 Dapp (64.), 0:3 Christophori-Como (85.)


TSV Seckmauern – Germania Ober-Roden II 3:1 (0:1)

Aufstellung: Heinlein, Singh, Baumann, Peters (18. Klose), Friess, Geyer, Tahhan, Gruber, Kelles, Bromberger (79. Fenchel), Bergmann
Tor: Gruber (21.)


Germania Ober-Roden III – SG Niedernhausen/Rohrbach 2:1 (0:1)

Unsere 3. Mannschaft belohnte sich am vergangenen Sonntag nach einem überzeugenden Auftritt. Man gewann das Heimspiel verdient mit 2:1, gegen SG Niedernhausen/Rohrbach.

Die 1. Halbzeit ging klar an unsere Mannschaft. Einsatzwille und Laufbereitschaft war von der ersten Minute an zu sehen. Man ließ den Ball sicher in den eigenen Reihen laufen und erspielte sich gute Tormöglichkeiten. Leider verpasste man es diese zu nutzen und musste, zu einem psychologisch schlechten Zeitpunkt, den Treffer zum 0:1 (44`) hinnehmen.
Bei einem Freistoß ließ man sich zu weit in den eigenen 16ner hinein drücken. Somit war es schwierig die Flanke richtig zu verteidigen und der Ball segelte ohne Berührung, ins eigene Tor. Mit dieser, glücklichen, Gästeführung ging es in die Halbzeitpause.

Das Team, von Trainer Sven Zeiger, knüpfte nach Wiederanpfiff nahtlos an die Leistung der ersten 45 Minuten an.
Man setze den Gegner weiterhin unter Druck und startete Angriffe auf des Gegners Tor. Ein guter Spielzug über die rechte Seite, mit dem dazugehörigen Pass in die Mitte, verwertete unser Torjäger Mario Brand und erzielte den 1:1 Ausgleichstreffer in der 48. Minute.
Nur einmal kam der Gegner, nochmals, gefährlich vor unser Tor. Diese Möglichkeit wurde durch unseren, gut spielenden, Torhüter Niklas Metz vereitelt.
In der 85. Minute wurde man schließlich für den guten Auftritt belohnt. Der kurz zuvor eingewechselte Spieler, Marco Harder, erzielte mit einem raffinierten Schuss den umjubelten 2:1 Führungstreffer.

Eine abermals geschlossene Mannschaftsleistung, mit der dazugehörigen spielerischen Überlegenheit, war der Schlüssel zum Erfolg. Bei besserer Chancenverwertung wäre ein deutlicherer Sieg, durchaus, möglich gewesen.

Aufstellung: Metz, Pradel, Zivanovic, Zifferer (89. Delifer), Hallmann (83. N.Dathe), Hitzel, P. Dathe, Shirmohammadi, D. Brand (69. Harder), Alan,M. Brand
Tore: M. Brand (48.), Harder (85.)

Aktive I,II,III

Germania Ober-Roden – Rot-Weiß Darmstadt   0:2  (0:1) 

Die erste Mannschaft verlor ihr Heimspiel gegen Rot-Weiß Darmstadt mit 0:2 Toren.

Germania Ober-Roden II  – Sv Lützel-Wiebelsbach   2:3 (1:0)

Die zweite Mannschaft von Germania Ober-Roden verlor zuhause gegen den SV Lützel-Wiebelsbach  mit 2:3. Die Tore für die Germania schossen Fabian Bäcker und Steffen Reichert.

TSV Harreshausen – Germania Ober-Roden III   2:1 (1:0)

Nach einem spielfreien Wochenende ging es für unser Team von Trainer Sven Zeiger, mit einem Auswärtsspiel beim TSV Harreshausen weiter. Leider konnte man nichts Zählbares einfahren und verlor mit 1:2 Toren.

In einer zerfahrenen 1. Halbzeit fand man nicht gut ins Spiel sodass der Gegner von Anfang an unser Team in die eigene Hälfte drückte und spielerisch überlegen war. Auf dem engen Platz des Gastgebers schaffte man es nicht, sich spielerisch aus den Pressingsituationen zu lösen und verlor sehr schnell den Ball wieder an den Gegner. Daraus erspielte sich Harreshausen das ein und andere Mal gute Tormöglichkeiten, die sie aber glücklicherweise nicht im Tor unterbringen konnten. In der 24. Minute musste man dann aber durch einen direkt verwandelten Freistoß den durchaus verdienten Gegentreffer zum 0:1 hinnehmen.  

In der 2. Halbzeit fand man etwas besser ins Spiel, man stellte ein wenig um und bekam dadurch mehr Zugriff im Mittelfeld. Der Ball lief besser durch die Reihen, die Angriffe gingen zielstrebiger auf das Tor der Harreshäuser. In der 64. Minute wurde man für den Aufwand belohnt und erzielte mit einem berechtigten Foulelfmeter, durch Mario Brand, den 1:1 Ausgleichstreffer. Quasi im Gegenzug ging der Gastgeber mit 2:1 (65`) in Führung. Einen eigentlich harmlosen Freistoß, konnte man nicht richtig abwehren und verlor das entscheidende Kopfballduell. Erst konnte unser Torwart den Ball noch parieren aber gegen den Nachschuss war er machtlos. Die letzten 10 Minuten gehörten noch einmal unseren Germanen. Man erspielte sich weitere gute Chancen, doch leider fehlte in dieser Aufholjagt das Quäntchen Glück für den Ausgleichstreffer. Am Ende kam die Erkenntnis, dass eine gute Halbzeit in diesem Spiel nicht ausgereicht hatte, das Spiel zu den eigenen Gunsten zu entscheiden und blieb optimistisch für die nächsten Begegnungen.

Aktive I,II,III

SG Bornheim – Germania Ober-Roden 3:2 (2:1)

Die erste Mannschaft verlor beim Tabellen-Zwölften SG Bornheim mit 2:3. Die Tore für die Germania schossen Jonas Dapp und Samuel Owusu.

TSV Neustadt – Germania Ober-Roden II 5:2 (2:0)

Die zweite Mannschaft von Germania Ober-Roden verlor beim Tabellenletzten TSV Neustadt mit 2:5. Die Tore für die Germania schossen Dominik Spieß und Steffen Reichert.

Germania Ober-Roden III war spielfrei

Germania Ober-Roden II – KSV Reichelsheim 1:3 (0:1)

Die zweite Mannschaft von Germania Ober-Roden empfing in der Kreisoberliga den viertplatzierten KSV Reichelsheim und verlor mit 1:3 Toren.

KSG Georgenhausen – Germania Ober-Roden II 2:2 (2:0)

Die zweite Mannschaft war zu Gast beim KSG Georgenhausen und erspielte in der Kreisoberliga ein achtbares Remis nach moralischer Leistungssteigerung. Eine 2:0 Führung der Hausherren bis zur Halbzeitpause beeindruckte die Germanen in keiner Weise. Ein Eigentor der Odenwälder in der 79. Minute brachte unseren Germanen den 1:2 Anschluss, bevor Kareem Baumann noch kurz vor Schluss (89’) den Ausgleichstreffer erzielte. Die Aufholjagd hatte sich für das Team von Johannes Peters ausgezahlt, aber man bleibt weiterhin auf dem zwölften Tabellenplatz, da bis dato die schwachen Abwehrleistungen 28 Gegentreffer zuließen. Die Saisonbilanz bleibt weiterhin schwach, obwohl sich erste Leistungssteigerungen abzeichnen.

Bildzeile: Kareem Baumann, Torschütze zum 2:2 Ausgleich (89’)

Germania Ober-Roden II – KSG Rai-Breitenbach 1:5 (1:1)

Die zweite Mannschaft empfing die erste Mannschaft des KSG Rai-Breitenbach in der Kreisoberliga Dieburg und verlor vor eigenem Publikum mit 1:5 Toren. Die 1:0 Führung in der 27. Minute durch David Aukal wurde von den Gästen nach und nach Zunichte gemacht. Das Spiel offenbarte eklatante Mängel im Zusammenspiel und Präzision innerhalb der Mannschaft von Trainer Johannes Peters. Glücklicherweise steht man erst am Anfang einer noch langen Saison, sodass rechtzeitig die Wende eingeleitet werden kann. 

Bildzeile: Kein Durchkommen für Dominik Spieß, Germania