Kerb bei Germania Ober-Roden und Ende der Biergartensaison

Der Biergarten ist durchgehend geöffnet bis zum Kerb Wochenende, den 27. September 2020. Am Kerbfreitag startet das Programm mit DJ-Musik und dem bekannten ‚Germania-Giggel‘, präsentiert vom Jugendförderverein. Am Samstag ist der Biergarten zum Chillen ab 17 Uhr geöffnet. Als Spezialität werden gegrillte Garnelen und Fladenbrot angeboten. Das Ende der Biergartensaison 2020 wird am Sonntag ab 11 Uhr mit dem bayerischen Frühshoppen bei Weißwurst, Brezn und Leberkäs, eingeleitet. Die musikalische Begleitung übernimmt der Musikverein Viktoria 08 Ober-Roden, mit seinem Dirigenten Dieter Weis. 

Öffnungszeiten: Durchgehend bis 27. September 2020, Dienstag-Samstag 17-21 Uhr, Sonntag ab 11 Uhr.

Fußball mit positiven Ansätzen der drei Germanen-Teams

Den Anfang machte Germania Ober-Roden III mit ihrem ersten Heimspiel der noch jungen Saison 2020/21. Hatte man die erste Halbzeit noch nicht ganz so ernst genommen und kaum Gegenwehr gegen die erste Mannschaft des SV 1058 Sickenhofen gezeigt, musste man in der zweiten Halbzeit den 0:1 Rückstand aufholen. So kam es dann wie es sein musste, nachdem das Team von Sven Zeiger begriffen hatte, dass es durchaus möglich ist, eine bessere Leistung zu bringen. Hasan Deliver war es dann, der wenigstens das 1:1 Unentschieden noch erzielte, obwohl durchaus noch mehr drin gewesen wäre. Für unsere Germanen wird es in den nächsten Spielen weiter so gehen, denn man tritt immerhin gegen erste oder vielleicht noch zweite Mannschaften in der Kreisliga B Dieburg an. 

Bildzeile: Hasan Deliver, Torschütze zum 1:1

Germania Ober-Roden II war zu Gast bei der ersten Mannschaft der SG Klingen und hat ein schon verloren geglaubtes Spiel, noch zum Unentschieden gedreht. 4:4 (1:2) hieß es am Ende der Kreisoberligapartie zwischen den beiden Teams. Zweifachtorschütze Marvin Bromberger (42‘, 84‘) wurde unterstützt durch Colin Falk (36‘) und Alessio Emilio Marrazo (86‘). Ging man noch mit einer 2:1 Führung in die Halbzeitpause, wurde man plötzlich in der zweiten Halbzeit überrannt durch die Gastgebende Mannschaft und es stand 4:2, bis zur 84. Minute. Das Team von Ralf Rott setzte letzte Energien frei und schaffte durch die Tore von Bromberger und Marrazo dann doch noch den verdienten Ausgleich. Auch in dieser Klasse wird es, durch meist erste Mannschaften im Odenwaldkreis, für unsere Germanen eine Herausforderung bleiben, sich bis zuletzt in der Liga zu etablieren. Die Zeichen stehen jedenfalls auf Erfolg.

Im zweiten Spiel der Saison 20/21 empfing im zweiten Heimspiel der Verbandsliga Süd unsere Elf von Fabian Bäcker die SG SV Dersim Rüsselsheim. Aus einer weniger berauschenden ersten Halbzeit wurde nach dem Wideranpfiff in der zweiten Hälfte ein Spiel auf das Tor der Gäste. Dass es eine Herausforderung für unsere Germanen war, auch ohne ihres Kapitäns und Spielmachers Marco Christophori-Como zu punkten, wurde dem Team nach und nach bewusst. Nach etlichen vergebenen und gut herausgespielten Möglichkeiten unserer Germanen hätte es an diesem Nachmittag leicht zu einem hohen Sieg gereicht. Als Erlösung sahen dann die Zuschauer die verzweifelte Tat von Johannes Guenther zur verdienten 1:0 Führung. Dass diese Führung in der Schlussphase noch vehement verteidigt werden musste, aufgrund der Nachspielzeit, die wegen Verletzungen angesetzt wurde, machte den germanischen Teamgeist noch stärker und gibt Zuversicht für die weiteren Begegnungen.       

Verabschiedungs-Zeremonie für scheidendes Trainerteam

Bisher selten gab es bei der Germania eine derart umfangreiche Verabschiedungsfeier für Trainer und Betreuer. Johannes Peters, bis Sommer 2020 Trainer der 2. Mannschaft, sowie Markus Schrod, in den letzten Jahren Teammanager und Betreuer, wurden am letzten Samstag-Nachmittag offiziell verabschiedet. Den Anfang machte Präsident Norbert Rink und dankte den Beiden für Ihre herausragenden Leistungen in den letzten Jahren. Nach Übergabe von Geschenken mehrerer Redner, ließ Johannes Peters noch einmal ausführlich seine Trainerzeit bei der Germania Revue passieren. Den Höhepunkt der Statistiken, die er alle aus dem Kopf aufzählte, bildeten die Zahlen 450 (Anzahl Spiele, die er als Trainer begleitete) und 72% (Spiele mit einem Sieg beendet). „Eigentlich dachten wir schon im letzten Jahr darüber nach, aufzuhören. Der Corona Lockdown in diesem Jahr hat unseren Entschluss aber dann endgültig gemacht. Selbstverständlich bleibe ich  weiterhin dabei und freue mich auf einen Einsatz als Spieler“, rundete Johannes Peters ab. Der Verein bedankt sich bei Beiden ganz herzlich für die schönen Jahre.

Weinwoche im Biergarten eröffnet

Die Temperaturen erlauben es Gottseidank noch, bei einem gemütlichen Glas Wein im Biergarten zu verweilen. Die Weinwoche bei der Germania findet, wie bereits angekündigt, vom 01. – 06.09. statt. Der Jugendförderverein präsentiert erstmals Weine vom Weingut Anselmann aus der Pfalz. Den Anfang bei der Bedienung der Gäste machte Präsident Norbert Rink mit Ehefrau Edith.

Mit „Fitness Toni“ in die neue Saison

Die Corona Pandemie und der damit verbundene Trainingsrückstand hinterlässt Spuren bei vielen Sportlern, die durch regelmäßiges Training beseitigt werden wollen. Etwas ganz besonderes hat sich die dritte Mannschaft der Germania dazu einfallen lassen. Abwechslung im Trainingsbetrieb durch „Fitness-Training“ der besonderen Art, heißt das Programm, das den Spielern zugute kam. 

Hierzu engagierte man den Physio- und Fitnesstrainer Antonio Sanchez, auch unter dem Pseudonym „Fitness Toni“ (https://fitness-toni.de) bekannt, der bereits im letzten Vorbereitungsjahr mit von der Partie war. Für das Team von Trainer Sven Zeiger stellte er wieder, zur Auflockerung des monotonen Trainingsbetriebs, ein Zwei-Phasen-Programm zusammen, bei dem es ausschließlich um Kraft und Schnelligkeit ging. Mit seiner umfangreichen Erfahrung auf diesem Gebiet kamen abwechslungsreiche Elemente zum Einsatz, wobei auch der Spaß nicht zu kurz kam. Die Spieler nahmen es dankend an. Ein guter Saison-Start am kommenden Sonntag, 06.09.2020 um 13 Uhr, mit dem Derby bei der TS Ober-Roden III ist damit garantiert.

Bildzeile: Antonio Sanchez (Fitness Toni), 2. von rechts

Germania Ober-Roden II souveräner Turniersieger bei der Turnerschaft

Auch das dritte Spiel beim Rödermarktunier für Kreisliga Mannschaften gewann die 2. Mannschaft des 1. FC Germania Ober-Roden und holte sich mit drei Siegen aus drei Spielen und 11:4 Toren den Turniersieg. 

Die zweite Mannschaft des Gastgebers TS Ober-Roden war beim 5:1 Sieg der Germania chancenlos. Die ersten beiden Tore durch Colin Falk (3. und 18. Spielminute) brachte das Team von Trainer Ralf Rott frühzeitig auf die Siegerstrasse. Nach dem 3:0 durch Marc Bozseyovski (32. Spielminute), konnte die TS durch einen direkt verwandelten Freistoß auf 1:3 verkürzen (37. Spielminute). Kurz vor der Pause erhöhte dann unser Kapitän Marvin Bromberger auf 4:1 und kurz vor Abpfiff der Partie erzielte Alessio Marrazzo den hochverdienten 5:1 Endstand. 

Mit vier Siegen in vier Vorbereitungsspielen ist die zweite Mannschaft der Germania gut gerüstet für die bevorstehende Kreisoberliga Saison. Mit einer sehr jungen Mannschaft aus A-Junioren Spieler der letzten drei Jahre und vier erfahrenen KOL Spieler gehen Trainer Ralf Rott und sein Teammanager  Gregor Metz die neue Saison mit dem Ziel Klassenerhalt an. Erster Gegner am nächsten Sonntag (06.08.2020 um 13:00 Uhr) auf dem Germania Sportplatz ist der A-Liga Aufsteiger SG Mosbach/Radheim.

Tor: Maurice Gotta; Feld: Niclas Friess, Ayk Sahinyan, Dimitros Karagiannis, Marc Bozseyovski, Timo Shirmohammadi, Colin Falk, Marcel Klose, Talha Keles, Nils Dathe, Soufiane Akarkach, Jan Kantz, Fynn Kantz, Alessio Marrazzo, Philipp Zifferer, Marvin Bromberger und Max von der Heyde.   

Germania Ober-Roden gewinnt den Kreispokal mit 3:2 und wird Zweiter im Rödermark-Cup

Am Samstag stand das Kreispokalendspiel gegen den TSV Lengfeld (Gruppenliga) auf neutralem Platz in Klein-Umstadt an. Nach langer Corona-Auszeit war es das erste ernstzunehmende Spiel und unser Team ging hochmotiviert in diese Partie. Am Ende hieß es 3:2 für die Germanen, das letztendlich schwer erkämpft werden musste. Ging man schon früh mit 1:0 in Führung durch ein Eigentor der Lengfelder (12.), war es geradezu ernüchternd anzusehen, dass unsere Abwehr ab und an wackelte und der Ausgleich durch die Odenwälder kam noch vor der Halbzeitpause (41.). Nachdem man sich vom Schock erholt hatte zieht David Stehmann aus 20 Meter noch am Tor vorbei. In der 59. Minute klappt es dann richtig und man führt wieder 2:1, durchaus verdient. Doch auch da kam die Ernüchterung, nachdem man den Verwaltungsmodus eingeschaltet hatte, in der 74. Minute und es stand plötzlich wieder 2:2 Unentschieden. Schönheitspreise gab es keine und die letzten 10 Minuten waren eine Nervenschlacht. Bei einer präzisen Flanke über den kurzen Pfosten des Gegners stand Leroy Ennin (89.) genau richtig und konnte das Leder über die Torlinie bugsieren. Alles in Allem war es eine Begegnung mit einem klassenniedrigeren Gegner, der die Stärken und Schwächen unseres Teams aufgedeckt hatte. Durchaus hätte es auch, mit  besserer Chancenverwertung, an diesem Nachmittag für einen höheren Sieg gereicht.

Schonte man sich vielleicht für das Rödermark-Cup Finale gegen die Turnerschaft am Sonntag?

Anscheinend war es nicht die Schonung vom Vortag, die zu der 4:2 Niederlage am Sonntag gegen die TS im Rödermark-Cup geführt hatte, sondern einfach eine komplett andere Elf, die auf dem Platz stand. Trainer Fabian Bäcker gab allen Nachwuchsspielern, sowie neuen Spielern aus der zweiten Mannschaft bzw. A-Jugend, die Möglichkeit Verbandsliga-Luft zu schnuppern. Eine Niederlage nahm also Erkenntnis bringend in Kauf.  Zum widerholten Male konnte man das Turnier nicht für sich entscheiden, obwohl ein Unentschieden für unsere Elf gereicht hätte. Die Luft vom Vortag war weg und es bleibt nur die Zuversicht auf den bevorstehenden Saisonstart am Sonntag, 06.09.20, 15 Uhr, zuhause gegen die SG Bornheim.

Real Madrid Fußballschule wieder bei der Germania

Die Real Madrid Fußballschule war im letzten Jahr erstmalig zu Gast beim 1. FC Germania Ober-Roden. Insgesamt 74 Mädchen und Jungen wurden von ‚professionellen’ Trainern der Fußball-Clinic in den modernen Fußballtechniken und Trainingsmethoden der ‚Königlichen’ trainiert. Den Meisten ist noch bekannt, dass ein besonderes Talent mit Namen Ibrahim Aberkan daraufhin ein Trainingsangebot von Real Madrid bekam (wir berichteten darüber). Ibrahim hatte im vergangenen Oktober auf dem Germania-Sportplatz an einem Camp der Fundación Real Madrid Clinic, so heißt die Fußballschule des spanischen Rekordmeisters, teilgenommen. Dort überzeugte er das Trainerteam.

Mit einem umfangreichen und Corona-gerechten Trainings- und Hygienekonzept, geprüft durch das Life Science Institut, lässt sich auch wieder mit dem Nachwuchs angemessen trainieren und die königliche Fußballschule kommt vom 05.10. bis 09.10.2020 wieder zur Germania an die Frankfurter Strasse. 

Anmeldeschluss: 25.09.2020. Anmeldung über:partner@frmclinics.com, Telefon: +49 40 7309699-0 oder über dieGermania homepage: https://germania-ober-roden.de

Germania I und II mit Siegen beim Rödermark-Cup 2020 gestartet

Das Rödermarkturnier bei der Turnerschaft Ober-Roden ist am vergangenen Wochenende mit den beiden Aktiven Mannschaften der Germania bestens gestartet. Hatte man durch den Corona bedingten und verspäteten Trainingsbeginn nur wenig Zeit zur Vorbereitung auf die neue Saison, die im September beginnt, ist dieses Turnier eine willkommene Gelegenheit, die Stärken und Schwächen der Teams zu analysieren.     

Seit 2017 dürfen, aufgrund des sportlichen Leistungsgefälles in Rödermark, auch Vereine von Außerhalb daran teilnehmen. Zudem wurde das Turnier in zwei Teile geteilt. Im traditionellen Rödermark-Turnier nehmen fünf Mannschaften teil, die TS und Germania als einzige aus der Stadt. Die weiteren Vereine sind von Jahr zu Jahr verschieden. An diesem Turnier nehmen die SG Langstadt/Babenhausen, SG Nieder-Roden sowie Teutonia Hausen teil. Im zweiten Teil wird das Kreisliga-Turnier ausgetragen. Neben Germania II und TS II nehmen der TSV Altheim und die SG Nieder-Roden II teil. 

Die erste Mannschaft unter Trainer Fabian Bäcker gewann gegen die SG Langstadt/Babenhausen mit 1:0. Torschütze des einzigen Treffers war der wieder einsatzbereite Daniel Gruber in der 54. Spielminute.

Mit zwei Siegen startete die zweite Mannschaft der Germania in das Rödermarktunier für Kreisliga Mannschaften bei der Turnerschaft Ober-Roden.

Im ersten Spiel besiegte das Team von Trainer Ralf Rott die zweite Mannschaft der SG Nieder-Roden mit 2:0. Die Germania tat sich in der ersten Halbzeit sehr schwer und fand nicht ins Spiel. Mit der Hereinnahme von Marcel Klose und Marc Bozseyovski zur zweiten Halbzeit wurde das Offensivspiel der Germania besser. Marcel Klose sorgte dann auch in der 64. Spielminute für die 1:0 Führung. Das Tor zum 2:0 Endstand erzielte Marc Bozseyovski in der 74. Spielminute.

Im zweiten Spiel gegen den A-Ligisten TSV Altheim siegte die Germania mit 4:3. Gegen eine erfahrene und abgeklärte Mannschaft aus Altheim hielt die junge Truppe von Ralf Rott über die komplette Spielzeit voll dagegen. Auch ein 1:0 und 3:1 Rückstand brachte die Germania nicht aus dem Konzept. Den 3:1 Rückstand glichen Colin Falk und Marc Bozseyovski Mitte der zweiten Halbzeit innerhalb von 2 Minuten zum 3:3 aus. Die bessere körperliche Fitness war am Ende ausschlaggebend für den Germania Sieg. Mit seinem dritten Tor in diesem Spiel zum 4:3 Endergebnis (85. Spielminute) krönte Marc Bozseyovski seine sehr gute Leistung. Torhüter Felix Krug Lopez hielt in der Nachspielzeit mit einer Glanzparade den Sieg fest.

Nächsten Samstag um 16 Uhr trifft dann die Germania im Stadtderby auf die zweite Mannschaft der Turnerschaft.

Bildzeile: Marc Bozseyovski

Weinfesttage im Biergarten der Germania

Nicht nur Bier im Biergarten, haben die Verantwortlichen der Germania zu bieten. Als Alternative wird es Wein im Überfluss geben vom 1.- 6. September im Hotspot der Gemütlichkeit. Der Jugendförderverein lädt dazu herzlich ein und bietet den Weinfreunden dazu verschiedene Köstlichkeiten an, die den Genuss noch abrunden.

Foto: Hans Dathe und Gregor Metz vom JFV-Vorstand präsentieren das Plakat.