Aktion „Natur zurück in die Stadt“ gegen Insektensterben auf dem Germania Gelände

Spieler der Germania Ober-Roden haben zusammen mit „Natur zurück in die Stadt“ auf 100 m2 ihres Vereinsgeländes einen neuen Lebensraum für Insekten geschaffen. Unter Einhaltung der Corona Hygieneregeln wurde mit viel Kraft und Anstrengung die Grasnarbe entfernt und dann ein Schmetterlings-Saum eingesät. Der Saum soll nächstes Jahr Insekten ganzjährig reichhaltige Nahrung und zahlreiche Überwinterungsmöglichkeiten in den Stängeln und Blüten bieten.

Die Besucher des Biergartens werden sich im Sommer nicht nur an den bunten Blüten, sondern auch an den Schmetterlingen, die die zusätzlichen Strukturen des Saums als Rendezvousplatz nutzen, erfreuen. 

Der Saum auf dem Germania Vereinsgelände ist mittlerweile der vierte Schmetterlings-Saum der in und um Rödermark eingesät wurde. Auf dem Vereinsgelände des Schützenvereins Diana, am Breidertring und auf einem Grundstück am Jügesheimer Weg werden im Frühjahr ebenfalls wichtige Lebensräume für Insekten entstehen. 

Wenn auch andere Vereine oder Organisationen einen ca. 1,5 Meter breiten Streifen entlang z.B. eines Zauns besitzen und aktiv etwas gegen das Insektensterben und den massiven Biodiversitätsverlust tun möchten, können Sie sich gerne unter stadtnatur@t-online.de bei Doris Lerch melden, denn jeder Quadratmeter zählt.

Verschiebung – Jahreshauptversammlung 2020

Die Corona-Restriktionen zwingen uns, die geplante Jahreshauptversammlung des 1. FC Germania 08 e.V. Ober-Roden am Montag, 07.12.2020, zu verschieben bis auf unbestimmte Zeit. Eine offizielle Einladung folgt im nächsten Jahr rechtzeitig über die Medien sowie auf der homepage des Vereins https://germania-ober-roden.de

Sponsor der Germania verlängert

Die Corona-Beschränkungen im Amateurfußball sind für viele Vereine zu einer noch nie dagewesenen Herausforderung geworden. Abgesehen vom Ausfall des Spielbetriebs für Training und Wettbewerb, entfallen Einnahmen aus sonstigen Events bzw. Veranstaltungen, um den laufenden Betrieb aufrecht zu halten und zu finanzieren. In diesen Zeiten ist es umso erfreulicher, auf die Unterstützung von Gönnern und Freunden zugreifen zu können, so wie jetzt bei der Germania Ober-Roden geschehen. Die Firma ‚Adicon‘ aus Rödermark verlängert ihre langjährige Beziehung und Sponsorship mit dem Verein für ein weiteres Jahr, in der Hoffnung, dass es bald wieder los geht mit dem ‚kicken‘ in der Region. „Wir haben die Sponsoring-Zusage in diesen schwierigen Zeiten bekommen und bedanken uns sehr bei den Inhabern Michael (links) und Eugen Haberstroh (rechts) für Ihre Unterstützung“, sagte Präsident Norbert Rink (mitte).

Aktuelle Corona-Mitteilungen

Sehr geehrte Vereine, liebe Mitglieder und Mitarbeiter des Hessischen Fußball-Verbandes,

im Folgenden sowie im Anhang sehen Sie zu Ihrer Information eine Mitteilung zur Aussetzung des Spielbetriebes, die in Kürze auch an die Presse versendet wird:

Hessischer Fußball-Verband setzt Spielbetrieb ab sofort aus

Auf Grundlage der Entscheidung der Bundeskanzlerin sowie der Ministerpräsidenten der Länder im Rahmen der aktuellen Infektionslage mit dem Coronavirus vom 28. Oktober 2020 setzt der Hessische Fußball-Verband (HFV) den kompletten Spielbetrieb in Zuständigkeit des HFV in Hessen – von der LOTTO Hessenliga bis in die untersten Klassen – vorübergehend aus. Der HFV-Verbandsvorstand beschloss zusätzlich im Rahmen seiner Videokonferenz am Donnerstagabend (29. Oktober 2020), dass diese Aussetzung des Spielbetriebes ab 30. Oktober 2020 und bis auf Weiteres gültig ist. Über die Wiederaufnahme des Spielbetriebs entscheidet der HFV-Verbandsvorstand, der sich bezüglich einer Aussetzungsphase bis mindestens 31. Dezember 2020 einig ist.

Die Generalabsage betrifft sämtliche Spielklassen und Pokalwettbewerbe der Herren, Frauen und Jugend auf Sportplätzen im Freien sowie sämtliche Wettbewerbe in der Halle. Neben den angesetzten Partien des regulären Spielbetriebs sind auch Freundschaftsspiele von der Generalabsage betroffen. Damit ruht der Spielbetrieb in den nächsten Wochen vollständig. Die Möglichkeit der Ausübung eines Trainingsbetriebs richtet sich nach den behördlichen Vorgaben und könnte daher gegebenenfalls bei entsprechender Verfügungslage ab Anfang Dezember wieder möglich sein.

„Im Mittelpunkt unseres Handelns steht nach wie vor die Gesundheit unserer Mitglieder. Aufgrund des erneut massiven Anstieges der Infektionslage im Zusammenhang mit dem Coronavirus begrüßt der HFV eine zeitweise Aussetzung des Spielbetriebes für Aktive und Vereine und hält sich selbsterständlich strikt an sämtliche behördliche Vorgaben. Zahlreiche Einschätzungen und Rückmeldungen aus der hessischen Fußballfamilie zu diesem Thema bestätigen die Richtigkeit dieses Vorgangs. Wir müssen diesen Weg gehen, auch wenn es in Bezug auf den Fußball und das Vereinsleben schmerzt. Damit schützen wir nicht nur die unmittelbar am Fußball Beteiligten, sondern auch deren Familien. Daher rufen wir ausdrücklich alle Mitglieder des Hessischen Fußball-Verbandes dazu auf, sich vollumfänglich an die behördlichen Vorgaben zu halten. Nur durch konsequente Einhaltung der Maßnahmen können wir auf eine zeitnahe Rückkehr in den Spielbetrieb hoffen und so baldmöglichst die Saison bei bester Gesundheit wieder aufnehmen und regulär zu Ende bringen“, erklärte HFV-Präsident Stefan Reuß.

Reuß weiter: „Die sofortige Aussetzung des Spielbetriebes ist sinnvoll, da wir die Lage sehr ernst nehmen und so unseren Beitrag leisten, um die behördlich beschlossenen Maßnahmen zur Unterbrechung der Infektionsketten so schnell wie möglich umzusetzen und damit auch hoffentlich zeitnah wieder unseren geliebten Fußball spielen zu können. Zudem haben mehrere hessische Fußballkreise den Spielbetrieb ohnehin für das kommende Wochenende bereits abgesetzt. Dass die Wiederaufnahme des Spielbetriebes in Hessen nicht mehr in diesem Jahr erfolgt, gibt den Vereinen und Spielenden Planungssicherheit. Wir wollen zudem gewährleisten, dass die Verletzungsgefahr durch eine vorherige ausreichende Vorbereitungszeit nicht erhöht wird.“

Im neuen Jahr soll der Spielbetrieb im Rahmen der behördlichen Verfügungslage und mit einem 14-tägigen Vorlauf für den Trainingsbetrieb wieder gestartet werden. Sollte es nach der durch den Verbandsvorstand beschlossenen Wiederaufnahme des Spielbetriebes darüber hinaus notwendig sein, in einzelnen Kreisen den Spielbetrieb weiterhin auszusetzen, insbesondere aufgrund regionaler behördlicher Verfügungslage oder Infektionsgeschehen, ist dies gegebenenfalls lokal in den betroffenen Kreisen und in Abstimmung mit den Vereinen zu beurteilen.

Zusatzinformation: Die Spielabsetzungen erfolgen automatisiert durch den Hessischen Fußball-Verband.

HFV startet eFootball-Turnier – „HFV-StayAtHomeAgain Cup 2020“

Aufgrund der erneuten Aussetzung des Amateurfußballs und der bereits zuvor beschlossenen Aussetzung der Hallenrunde in Hessen aufgrund der Infektionslage der Corona-Pandemie hat sich der Hessische Fußball-Verband entschlossen, eine Neuauflage seines zum ersten Lockdown erfolgreich durchgeführten eFootball-Turniers aufzusetzen.

Der neue „HFV-StayAtHomeAgain Cup 2020“, ausgetragen auf der PlayStation 4 im Spiel FIFA 21, bietet den hessischen Fußballbegeisterten einen alternativen sportlichen Wettkampf in der fußballfreien Zeit.

Die Turnierbestimmungen orientieren sich dabei am erfolgreichen Format des ersten HFV-StayAtHome Cups. Hessische Fußballvereine können Mannschaften, bestehend aus drei bis fünf Teammitgliedern, für das Turnier melden. Nach einer Gruppenphase wartet für die Mannschaften eine K.O.-Runde im Best-Of-Three-Format. Gespielt wird erneut an den Wochenenden zwischen Freitagnachmittag und Sonntagabend nach individueller Terminabsprache.

Die Turniersieger des „HFV-StayAtHomeAgain Cup 2020“ sowie die beiden Siegermannschaften der ersten Auflage – JSG Lüdertal und JFV Oberau – spielen in einer anschließenden Finalrunde noch zwei Startplätze für die 2. Runde im DFB-ePokal aus.

Weitere Informationen zum Startzeitpunkt, den Turnierbestimmungen und Anmeldungen wird der Hessische Fußball-Verband am kommenden Montag kommunizieren.

Mit freundlichen Grüßen

Matthias Gast

HESSISCHER FUSSBALL-VERBAND e.V.

Matthias Gast

Referent Öffentlichkeitsarbeit

Folgende Beschlüsse gibt es, wie aus einer Mitteilung der Regierung hervorgeht:

  • Kontakte: In der Öffentlichkeit dürfen sich nur noch Angehörige zweier Haushalte treffen – maximal zehn Personen. Zudem werden Bürger angehalten, Kontakte jenseits des eigenen Hausstandes auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren. „Gruppen feiernder Menschen auf öffentlichen Plätzen, in Wohnungen sowie privaten Einrichtungen sind angesichts der ernsten Lage in unserem Land inakzeptabel“, heißt es in dem Beschluss.
  • Nicht notwendige private Reisen und Besuche von Verwandten sollen vermieden werden.
  • Gastronomiebetriebe sollen vom 2. November an für den restlichen Monat schließen, ebenso wie Bars, Diskotheken und Kneipen. Davon ausgenommen sein soll die Lieferung und Abholung von Speisen für den Verzehr zu Hause, Kantinen sollen offen bleiben dürfen.
  • Groß- und Einzelhandel bleiben unter Hygieneauflagen geöffnet. Erlaubt ist maximal ein Kunde pro zehn Quadratmeter Verkaufsfläche.
  • Dienstleistungen: Kosmetikstudios, Massagepraxen und Tattoostudios sollen geschlossen werden, weil hier der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Medizinisch notwendige Behandlungen etwa beim Physiotherapeuten sind weiter möglich. Auch Friseursalons bleiben – unter den bestehenden Auflagen zur Hygiene – geöffnet.
  • Supermärkte: Der Einzelhandel bleibt geöffnet – es gibt aber Vorschriften, wie viele Kunden gleichzeitig im Laden sein dürfen.
  • Schulen und Kindergärten sollen offen bleiben.
  • Profisport, dazu zählt auch die Bundesliga, soll im November nur noch ohne Zuschauer stattfinden.
  • Der Amateursportbetrieb wird eingestellt, Vereine dürfen also nicht mehr trainieren. Individualsport, also etwa allein joggen, soll weiter erlaubt sein. Fitnessstudios, Schwimm- und Spaßbäder werden geschlossen.
  • Veranstaltungen, die der Unterhaltung und der Freizeitgestaltung dienen, wollen Bund und Länder ab nächster Woche bis Ende November deutschlandweit weitgehend untersagen. Dazu zahlen Theater, Opern und Konzerthäuser. Auch Spielbanken, Spielhallen, Wettannahmestellen und Bordelle müssen schließen, ebenso wie Kinos, Freizeitparks und Messen.
  • Touristische Übernachtungsangebote im Inland sind im November verboten. Diese dürften nur noch für notwendige Zwecke wie zwingende Dienstreisen gemacht werden.
  • Kleinere Betriebe mit bis zu 50 Mitarbeitern sollen bis zu 75 Prozent des Umsatzes vom November 2019 erhalten, größere Betriebe bis zu 70 Prozent. Die Fixkosten eines Unternehmens sollten pauschaliert werden, wurde aus Verhandlungskreisen mitgeteilt. „Die Finanzhilfe wird ein Finanzvolumen von bis zehn Milliarden haben“, heißt es.

Kerb bei Germania Ober-Roden und Ende der Biergartensaison

Die Biergartensaison endet bei der Germania mit einem insgesamt zufriedenstellenden Ergebnis am Kerbwochenende. Zum Bayerischen Frühschoppen am Sonntag füllte das, extra dafür erweiterte, Platzangebot alle Plätze vollständig aus. Mit Weißwurst, Leberkäs, Brezn und einem ordentlichen Schluck Helles feierten die zahlreichen Gäste das Ende der verlängerten Biergartenöffnung. Mit der musikalischen Begleitung des Musikvereins Viktoria 08 Ober-Roden und dem Besuch der Kerbborsche konnte die Corona-bedingte Absage der Owerärer Kerb doch noch gerettet werden. 

Die Germania bedankt sich hiermit bei allen Besuchern, die über die vergangenen und schwierigen Monate der Corona-Pandemie unsere Gäste waren. Ganz besonders spricht der Vorstand ein herzliches Dankeschön an alle freiwilligen Helferinnen und Helfer aus, die wochenlang ihren Dienst zum Wohle des Vereins absolviert haben. Ohne diese geschlossene Gemeinschaft wäre eine derartige Belastung nicht möglich gewesen.         

Kerb bei Germania Ober-Roden und Ende der Biergartensaison

Der Biergarten ist durchgehend geöffnet bis zum Kerb Wochenende, den 27. September 2020. Am Kerbfreitag startet das Programm mit DJ-Musik und dem bekannten ‚Germania-Giggel‘, präsentiert vom Jugendförderverein. Am Samstag ist der Biergarten zum Chillen ab 17 Uhr geöffnet. Als Spezialität werden gegrillte Garnelen und Fladenbrot angeboten. Das Ende der Biergartensaison 2020 wird am Sonntag ab 11 Uhr mit dem bayerischen Frühshoppen bei Weißwurst, Brezn und Leberkäs, eingeleitet. Die musikalische Begleitung übernimmt der Musikverein Viktoria 08 Ober-Roden, mit seinem Dirigenten Dieter Weis. 

Öffnungszeiten: Durchgehend bis 27. September 2020, Dienstag-Samstag 17-21 Uhr, Sonntag ab 11 Uhr.

Fußball mit positiven Ansätzen der drei Germanen-Teams

Den Anfang machte Germania Ober-Roden III mit ihrem ersten Heimspiel der noch jungen Saison 2020/21. Hatte man die erste Halbzeit noch nicht ganz so ernst genommen und kaum Gegenwehr gegen die erste Mannschaft des SV 1058 Sickenhofen gezeigt, musste man in der zweiten Halbzeit den 0:1 Rückstand aufholen. So kam es dann wie es sein musste, nachdem das Team von Sven Zeiger begriffen hatte, dass es durchaus möglich ist, eine bessere Leistung zu bringen. Hasan Deliver war es dann, der wenigstens das 1:1 Unentschieden noch erzielte, obwohl durchaus noch mehr drin gewesen wäre. Für unsere Germanen wird es in den nächsten Spielen weiter so gehen, denn man tritt immerhin gegen erste oder vielleicht noch zweite Mannschaften in der Kreisliga B Dieburg an. 

Bildzeile: Hasan Deliver, Torschütze zum 1:1

Germania Ober-Roden II war zu Gast bei der ersten Mannschaft der SG Klingen und hat ein schon verloren geglaubtes Spiel, noch zum Unentschieden gedreht. 4:4 (1:2) hieß es am Ende der Kreisoberligapartie zwischen den beiden Teams. Zweifachtorschütze Marvin Bromberger (42‘, 84‘) wurde unterstützt durch Colin Falk (36‘) und Alessio Emilio Marrazo (86‘). Ging man noch mit einer 2:1 Führung in die Halbzeitpause, wurde man plötzlich in der zweiten Halbzeit überrannt durch die Gastgebende Mannschaft und es stand 4:2, bis zur 84. Minute. Das Team von Ralf Rott setzte letzte Energien frei und schaffte durch die Tore von Bromberger und Marrazo dann doch noch den verdienten Ausgleich. Auch in dieser Klasse wird es, durch meist erste Mannschaften im Odenwaldkreis, für unsere Germanen eine Herausforderung bleiben, sich bis zuletzt in der Liga zu etablieren. Die Zeichen stehen jedenfalls auf Erfolg.

Im zweiten Spiel der Saison 20/21 empfing im zweiten Heimspiel der Verbandsliga Süd unsere Elf von Fabian Bäcker die SG SV Dersim Rüsselsheim. Aus einer weniger berauschenden ersten Halbzeit wurde nach dem Wideranpfiff in der zweiten Hälfte ein Spiel auf das Tor der Gäste. Dass es eine Herausforderung für unsere Germanen war, auch ohne ihres Kapitäns und Spielmachers Marco Christophori-Como zu punkten, wurde dem Team nach und nach bewusst. Nach etlichen vergebenen und gut herausgespielten Möglichkeiten unserer Germanen hätte es an diesem Nachmittag leicht zu einem hohen Sieg gereicht. Als Erlösung sahen dann die Zuschauer die verzweifelte Tat von Johannes Guenther zur verdienten 1:0 Führung. Dass diese Führung in der Schlussphase noch vehement verteidigt werden musste, aufgrund der Nachspielzeit, die wegen Verletzungen angesetzt wurde, machte den germanischen Teamgeist noch stärker und gibt Zuversicht für die weiteren Begegnungen.       

Verabschiedungs-Zeremonie für scheidendes Trainerteam

Bisher selten gab es bei der Germania eine derart umfangreiche Verabschiedungsfeier für Trainer und Betreuer. Johannes Peters, bis Sommer 2020 Trainer der 2. Mannschaft, sowie Markus Schrod, in den letzten Jahren Teammanager und Betreuer, wurden am letzten Samstag-Nachmittag offiziell verabschiedet. Den Anfang machte Präsident Norbert Rink und dankte den Beiden für Ihre herausragenden Leistungen in den letzten Jahren. Nach Übergabe von Geschenken mehrerer Redner, ließ Johannes Peters noch einmal ausführlich seine Trainerzeit bei der Germania Revue passieren. Den Höhepunkt der Statistiken, die er alle aus dem Kopf aufzählte, bildeten die Zahlen 450 (Anzahl Spiele, die er als Trainer begleitete) und 72% (Spiele mit einem Sieg beendet). „Eigentlich dachten wir schon im letzten Jahr darüber nach, aufzuhören. Der Corona Lockdown in diesem Jahr hat unseren Entschluss aber dann endgültig gemacht. Selbstverständlich bleibe ich  weiterhin dabei und freue mich auf einen Einsatz als Spieler“, rundete Johannes Peters ab. Der Verein bedankt sich bei Beiden ganz herzlich für die schönen Jahre.

Weinwoche im Biergarten eröffnet

Die Temperaturen erlauben es Gottseidank noch, bei einem gemütlichen Glas Wein im Biergarten zu verweilen. Die Weinwoche bei der Germania findet, wie bereits angekündigt, vom 01. – 06.09. statt. Der Jugendförderverein präsentiert erstmals Weine vom Weingut Anselmann aus der Pfalz. Den Anfang bei der Bedienung der Gäste machte Präsident Norbert Rink mit Ehefrau Edith.

Mit „Fitness Toni“ in die neue Saison

Die Corona Pandemie und der damit verbundene Trainingsrückstand hinterlässt Spuren bei vielen Sportlern, die durch regelmäßiges Training beseitigt werden wollen. Etwas ganz besonderes hat sich die dritte Mannschaft der Germania dazu einfallen lassen. Abwechslung im Trainingsbetrieb durch „Fitness-Training“ der besonderen Art, heißt das Programm, das den Spielern zugute kam. 

Hierzu engagierte man den Physio- und Fitnesstrainer Antonio Sanchez, auch unter dem Pseudonym „Fitness Toni“ (https://fitness-toni.de) bekannt, der bereits im letzten Vorbereitungsjahr mit von der Partie war. Für das Team von Trainer Sven Zeiger stellte er wieder, zur Auflockerung des monotonen Trainingsbetriebs, ein Zwei-Phasen-Programm zusammen, bei dem es ausschließlich um Kraft und Schnelligkeit ging. Mit seiner umfangreichen Erfahrung auf diesem Gebiet kamen abwechslungsreiche Elemente zum Einsatz, wobei auch der Spaß nicht zu kurz kam. Die Spieler nahmen es dankend an. Ein guter Saison-Start am kommenden Sonntag, 06.09.2020 um 13 Uhr, mit dem Derby bei der TS Ober-Roden III ist damit garantiert.

Bildzeile: Antonio Sanchez (Fitness Toni), 2. von rechts