Real Madrid Fußballschule wieder bei der Germania

Die Real Madrid Fußballschule war im letzten Jahr erstmalig zu Gast beim 1. FC Germania Ober-Roden. Insgesamt 74 Mädchen und Jungen wurden von ‚professionellen’ Trainern der Fußball-Clinic in den modernen Fußballtechniken und Trainingsmethoden der ‚Königlichen’ trainiert. Den Meisten ist noch bekannt, dass ein besonderes Talent mit Namen Ibrahim Aberkan daraufhin ein Trainingsangebot von Real Madrid bekam (wir berichteten darüber). Ibrahim hatte im vergangenen Oktober auf dem Germania-Sportplatz an einem Camp der Fundación Real Madrid Clinic, so heißt die Fußballschule des spanischen Rekordmeisters, teilgenommen. Dort überzeugte er das Trainerteam.

Mit einem umfangreichen und Corona-gerechten Trainings- und Hygienekonzept, geprüft durch das Life Science Institut, lässt sich auch wieder mit dem Nachwuchs angemessen trainieren und die königliche Fußballschule kommt vom 05.10. bis 09.10.2020 wieder zur Germania an die Frankfurter Strasse. 

Anmeldeschluss: 25.09.2020. Anmeldung über:partner@frmclinics.com, Telefon: +49 40 7309699-0 oder über dieGermania homepage: https://germania-ober-roden.de

Germania I und II mit Siegen beim Rödermark-Cup 2020 gestartet

Das Rödermarkturnier bei der Turnerschaft Ober-Roden ist am vergangenen Wochenende mit den beiden Aktiven Mannschaften der Germania bestens gestartet. Hatte man durch den Corona bedingten und verspäteten Trainingsbeginn nur wenig Zeit zur Vorbereitung auf die neue Saison, die im September beginnt, ist dieses Turnier eine willkommene Gelegenheit, die Stärken und Schwächen der Teams zu analysieren.     

Seit 2017 dürfen, aufgrund des sportlichen Leistungsgefälles in Rödermark, auch Vereine von Außerhalb daran teilnehmen. Zudem wurde das Turnier in zwei Teile geteilt. Im traditionellen Rödermark-Turnier nehmen fünf Mannschaften teil, die TS und Germania als einzige aus der Stadt. Die weiteren Vereine sind von Jahr zu Jahr verschieden. An diesem Turnier nehmen die SG Langstadt/Babenhausen, SG Nieder-Roden sowie Teutonia Hausen teil. Im zweiten Teil wird das Kreisliga-Turnier ausgetragen. Neben Germania II und TS II nehmen der TSV Altheim und die SG Nieder-Roden II teil. 

Die erste Mannschaft unter Trainer Fabian Bäcker gewann gegen die SG Langstadt/Babenhausen mit 1:0. Torschütze des einzigen Treffers war der wieder einsatzbereite Daniel Gruber in der 54. Spielminute.

Mit zwei Siegen startete die zweite Mannschaft der Germania in das Rödermarktunier für Kreisliga Mannschaften bei der Turnerschaft Ober-Roden.

Im ersten Spiel besiegte das Team von Trainer Ralf Rott die zweite Mannschaft der SG Nieder-Roden mit 2:0. Die Germania tat sich in der ersten Halbzeit sehr schwer und fand nicht ins Spiel. Mit der Hereinnahme von Marcel Klose und Marc Bozseyovski zur zweiten Halbzeit wurde das Offensivspiel der Germania besser. Marcel Klose sorgte dann auch in der 64. Spielminute für die 1:0 Führung. Das Tor zum 2:0 Endstand erzielte Marc Bozseyovski in der 74. Spielminute.

Im zweiten Spiel gegen den A-Ligisten TSV Altheim siegte die Germania mit 4:3. Gegen eine erfahrene und abgeklärte Mannschaft aus Altheim hielt die junge Truppe von Ralf Rott über die komplette Spielzeit voll dagegen. Auch ein 1:0 und 3:1 Rückstand brachte die Germania nicht aus dem Konzept. Den 3:1 Rückstand glichen Colin Falk und Marc Bozseyovski Mitte der zweiten Halbzeit innerhalb von 2 Minuten zum 3:3 aus. Die bessere körperliche Fitness war am Ende ausschlaggebend für den Germania Sieg. Mit seinem dritten Tor in diesem Spiel zum 4:3 Endergebnis (85. Spielminute) krönte Marc Bozseyovski seine sehr gute Leistung. Torhüter Felix Krug Lopez hielt in der Nachspielzeit mit einer Glanzparade den Sieg fest.

Nächsten Samstag um 16 Uhr trifft dann die Germania im Stadtderby auf die zweite Mannschaft der Turnerschaft.

Bildzeile: Marc Bozseyovski

Weinfesttage im Biergarten der Germania

Nicht nur Bier im Biergarten, haben die Verantwortlichen der Germania zu bieten. Als Alternative wird es Wein im Überfluss geben vom 1.- 6. September im Hotspot der Gemütlichkeit. Der Jugendförderverein lädt dazu herzlich ein und bietet den Weinfreunden dazu verschiedene Köstlichkeiten an, die den Genuss noch abrunden.

Foto: Hans Dathe und Gregor Metz vom JFV-Vorstand präsentieren das Plakat.   

Vorbereitungen der aktiven Germania Teams in vollem Gang

Die Freigaben des Hessischen Fußballverbands (HFV) für den Amateurfußball haben Wirkung gezeigt. Überall in Hessen sind die Vorbereitungen auf einen bevorstehenden Saison-Start im September in vollem Gang. So auch bei Germania Ober-Roden. Alle drei aktiven Teams, mit Ihren Trainern Fabian Bäcker, Ralf Rott und Sven Zeiger, waren in den letzten Tagen dabei, ihre Mannschaften zusammenzustellen bei Vorbereitungsspielen gegen Mannschaften aus dem Rhein-Main Gebiet. Neben den ersten siegreichen Vorbereitungen der Zweiten und Dritten, bestritt unsere 1. Mannschaft am Donnerstag, 13. September, das Eröffnungsspiel und siegte souverän mit 4:0 Toren gegen TG Hanau. Es brachte erste Erkenntnisse mit Neuzugängen (darunter auch einige Spieler aus der zweiten Mannschaft) für unser Trainerteam Fabian Bäcker und Erich Jäger. Einen guten Einstand hatte Daniel Gruber, der mit seinem ersten Einsatz in der ersten Mannschaft bereits in der 11. Minute den Führungstreffer erzielte. Es folgten Jonas Dapp (71.) und zweimal Marco Christophori-Como (84.,86.). 

So auch am Sonntag Nachmittag, als unsere erste Mannschaft gegen den SF Friedrichsdorf (Gruppenliga Frankfurt West) vor zahlreichen Zuschauern ein Testspiel absolvierte. 

Nach anfänglichem Druck der Gäste aus dem Taunus, die in der 17. Minute in Führung gingen, konnte man im Mittelfeld mehr Ordnung schaffen und zog durch Dennis Cerveny (Aufsteiger aus der zweiten Mannschaft) in der 21. Minute nach. Waren auf beiden Seiten die spielerischen Momente selten, kontrollierte unsere Mannschaft in der zweiten Hälfte mehr und mehr das Spiel. In der 82. Minute stand es noch 2:2 Unentschieden, bevor Patryk Czerwinski (Neuzugang von Viktoria Urberach) mit dem Tor des Tages den Siegtreffer erzielte. Mit einem fulminanten Schuss aus 16 Meter knallte das Leder im Tor der Gäste ein und die Zuschauer waren begeistert. Der 3:2 Sieg gegen einen fairen Gegner, der eine Klasse tiefer spielt, war zugleich eine willkommene Demonstration der Stärke und Willenskraft, die in unserem Team steckt. 

Bild: Patryk Czerwinski (Torschütze zum Tor des Tages)

Germania Hygiene-Konzept genehmigt

Die Pandemie Covid-19 hat zu einer Unterbrechung des Amateurfußballs über Monate geführt, die leider auch einen Platz in der Germania Vereinsgeschichte bekommt. Fußballspielen ist wieder mit Einschränkungen erlaubt. Das heißt aber nicht, dass man von Normalität sprechen kann, denn zur Attraktivität bei einem Fußballspiel zählen auch die Zuschauer, für die es immer noch schwierig ist, daran teilzunehmen. Zum Zeitpunkt dieses Artikels dürfen Fußballspiele mit einem Hygienekonzept bis zu 250 Teilnehmer ( Fußballer/ Betreuer und Zuschauer) stattfinden. 

Der Hessische Fußball Verband (HFV) hat hierzu ein Hygiene-Konzept (https://www.hfv-online.de/fileadmin/user_upload/HFV_Hygienekonzept_20200729_B.pdf ) als Vorlage für die Vereine erarbeitet, um die Öffnung und Lockerung der Sportplätze voranzutreiben und das eigens von Germania Ober-Roden für das Sportgelände modifiziert wurde (siehe nachfolgend). Die kommenden Monate werden uns zeigen, inwieweit das eingehalten werden kann und Zuschauer sich wieder auf den Weg zum Sportplatz aufmachen. Dem sozialen Miteinander wäre es wünschenswert. 

 Hygienekonzept 2020/21 

Richtlinien Spielbetrieb 

Allgemeine Richtlinien: 

– Mindestabstand (1,5m) überall einhalten (Spiel ausgenommen  

– Körperliche Begrüßung (Handshake) vermeiden 

– Beachten der Hust- und Niesetikette → Niesen in die Armbeuge 

– Gründliches Waschen und Desinfizieren der Hände 

– Spucken und Naseputzen grundsätzlich und insbesondere auf dem Spielfeld verboten (Keiner hat Lust in die Keime zu fallen) 

– Bin ich nicht im Kader, bin ich automatisch Zuschauer!!! 

Spielbetrieb: 

  • Anreise
    • Möglichst Alleine anreisen 
    • Fahrgemeinschaften mit Mundschutz 
    • Mindestabstand (1,5m) bereits auf dem Parkplatz beachten 
    • Begrüßungen der Kumpels in übersichtlichen Gruppen ▪ Gegnerbegrüßung nur mit Mindestabstand 
    • Ein-/Ausgang nur über die entsprechenden Tore 
    • Warteschlangen am Eingang/Ausgang vermeiden → Mindestabstand! 
  • Kabine
    • o Mindestabstand (1,5m) einhalten, wenn nicht möglich Mundschutz tragen 
    • o Nur Mindestanzahl in der Kabine aufhalten / Aufenthalt minimieren
      • Kurz rein, schnell umziehen und wieder rausgehen 
    • Ansprachen im Freien zu halten (natürlich nur wenn es trocken ist, sonst in der Kabine wieder Mundschutz tragen) 
    • Kabine ständig lüften
    • Wertsachen und „alles was euch lieb“ ist möglichst in den Autos lassen, Kabinen bleiben offen! 
  • Duschen/Toiletten
    • Mindestabstand (1,5m) sonst Mundschutz 
    • Möglicherweise Gruppeneinteilung fürs Duschen (gerade/ungerade Rückennummern) 
    • Strikte Trennung zum Gegner beim Duschen einhalten! 
  • Aufwärmen
    • Räumliche Abtrennung beachten (mind. 1,5m Abstand zu Gegner, Zuschauer) 
  • Einlaufen
    • Zeitliche getrennt zum Gegner (Heimmannschaft zuerst) 
    • Spieler und Schiedsrichter treffen sich erst auf dem Platz 
    • Kein „Handshake“ 
    • Keine „Teamfotos“ möglich 
  • Auswechselbänke
    • Einhaltung Mindestabstand (1,5m) sonst Mundschutz!! 
    • Kein Kontakt zu Zuschauern!
      • Auch nach dem Spiel!! 
      • Analysen und Diskussionen mit Familie und Freunden im privaten Bereich 

Zoneneinteilung: 

  • Wir müssen unseren Sportplatz in drei Zonen einteilen
    • Zone 1: „Innenraum / Spielfeld“
      • Nur Personen des Spielberichts (nur wer im Kader ist!) 
      • Ausschließlich vorangemeldete Pressevertreter 
      • Betreten und Verlassen der Zone ausschließlich durch die angegebenen Markierungen
      • Nicht!! über den Zuschauerbereich 
    • Zone 2: „Umkleide“
      • Nur Personen des Spielberichts
        • Bin ich nicht im Kader, kein Zutritt 
      • Verantwortlicher Ansprechpartner Hygienekonzept 
    • Zone 3: „Zuschauer“
      • Bereiche für jeden frei zugänglich
        • Spieler und Trainer sollten diesen Bereich unbedingt meiden 
      • Mindestabstand einhalten, sonst Mundschutz 
      • Kontaktdaten von jedem, der nicht auf dem Spielbericht steht, müssen erfasst werden
        • Bitte gebt die Info an eure vorher bekannte Begleitung weiter 
      • Für den Biergarten gelten die allgemeinen Richtlinien für die Gastronomie
        • Mindestabstand (1,5m) einhalten 

Meldeformular Zuschauerdaten

Vorbereitungsspiel der 2. Mannschaft mit positiven Ansätzen

Mit einem 2:1 Sieg im Freundschaftsspiel bei der zweiten Mannschaft der Sportfreunde Seligenstadt startete die KOL Mannschaft der Germania in die Saison 2020/21.  Bei Temperaturen von über 35 Grad Celsius war Tempofußball nur bedingt möglich. Trotzdem zeigte das Team von Trainer Ralf Rott gute Ansätze und erspielte sich einige Torchancen. Talha Keles brachte die Germania in der 65. Spielminute mit 1:0 in Führung. Das 2:0 in der 75. Spielminute erzielte Colin Falk. Colin Falk ist noch für die A-Junioren der Germania spielberechtigt, gehört aber zum Perspektivkader der 2. Mannschaft. Der 2:1 Anschlußtreffer der Seligenstädter viel kurz vor dem Schlußpfiff.  

Es spielten: Maurice Gotta (Tor), Niclas Friess, Nils Dathe, Adrian Kaupert, Ayk Sahinyan, Dimitros Karagiannis, Marc Bozseyovski, Timo Shirmohammadi, Colin Falk, Marcel Klose, Kapitän Marvin Bromberger, Gael Lemougoum, Talha Keles, Philipp Dathe und Max von der Heyde.  

Es geht wieder los!

Die Unterbrechung des Amateurfußballs über Monate, die leider auch einen Platz in der Germania Vereinsgeschichte bekommt, geht langsam zu Ende. Der Hessische Fußball Verband (HFV) hat jüngst entschieden, dass ab 1. August wieder normales Fußballtraining, sowie Freundschaftsspiele bis zum nächsten Saisonstart, möglich sind. 

Haben die drei aktiven Mannschaften der Germania schon seit einiger Zeit Ihren Trainingsbetrieb unter geregelten Schutzmaßnahmen weitestgehend wieder aufgenommen, sind die Jugendmannschaften nach und nach ebenfalls wieder aktiv. Jetzt stehen auch bereits verschiedene Testspiele auf dem Programm, bevor die offizielle Saison 2020/21 ab September für die Amateurligen startet. Die Turnerschaft lädt im Jahr ihres 125-jährigen Jubiläums mit verspäteten Terminen zum 44. Rödermark-Cup 2020 ein, der vom Samstag, 22. bis Sonntag 30. August stattfindet. 

Unsere erste Mannschaft, Verbandsliga Süd, ist in der glücklichen Lage, ihre Trainer Fabian Bäcker und Erich Jäger, sowie alle Spieler, mit Ausnahme der Abgänge in der Winterpause, behalten zu haben. Die zweite Mannschaft startet in der Kreisoberliga mit dem neuen und bisher so erfolgreichen Trainerteam Ralf Rott und Gregor Metz, beide zuvor für die A-Jugend zuständig, weitestgehend mit allen Spielern aus der letzten Saison inkl. A-Jugend-Zuwachs. Die dritte Mannschaft unter Ihrem Coach Sven Zeiger kann ebenfalls unveränderte Personalien für ihr zweites Jahr in der B-Klasse Dieburg vorweisen. „Durch die gute Mannschaftsleistung in der abgelaufenen Saison hatte man nichts mit dem Abstieg zu tun, sodass ab September wieder alle Zeichen auf ‚Angriff‘ stehen“, so Zeiger. 

War der Corona-Lockdown sehr schmerzhaft für alle Fußballer, sind dies zum Trotz aller Umstände gute Zeichen für den Zusammenhalt und Solidarität innerhalb des Vereins. 

Geplante Termine vor Saisonbeginn:

So, 02.08.20, 13:15 Uhr – Freundschaftsspiel

Germania Ober-Roden III – Vikt. Urberach II

So, 09.08.20, 11:30 Uhr – Freundschaftsspiel

Germania Ober-Roden III – Offenthal II

So, 16.08.20, 15:00 Uhr – Freundschaftsspiel

Germania Ober-Roden  – Spfr. Friedrichsdorf

Do, 20.08.20, 18:45 Uhr – Freundschaftsspiel

Germania Ober-Roden – Türk Hanau

Rödermark-Cup 2020

Samstag, 22. bis Sonntag, 30. August

Sa, 29.08.20, 13:30 Uhr – Freundschaftsspiel

A-Junioren – Hösbach

So, 30.08.20, 11:30 Uhr – Freundschaftsspiel

Germania Ober-Roden III – Eppertshausen II

Germania Ober-Roden verlängert Biergartensaison

Die Corona-Pandemie hat nicht nur großen Einfluß auf den Amateurfußball und verschiedene Veranstaltungen des(r) Vereins(e), sondern auch auf die Öffnungszeiten des Bayerischen Biergartens an der Frankfurter Straße. Nachdem der Biergarten mit zwei Wochen Verspätung geöffnet werden konnte und der Line Dance Open Air Event im August sowie die Ober-Röder Kerb dem Virus zum Opfer fallen, entschied nun der Vorstand die Verlängerung der Biergartensaison bis zum Kerb Wochenende, den 27. September 2020. Gesetzeslockerungen ab 1. Juli machen den Besuch einfacher. Die Besucherzahlbegrenzung fällt weg, sodass die 100 Germania Steine einen Platz in der Vereinsvitrine bekommen. Jetzt bleiben nur noch die Zettel für den Besucherdatennachweis. Weiterhin wird es, wie gewohnt, frisch gezapftes Bier, Steaks, Hackbraten, Bratwürste und Germania-Tapas sowie andere Spezialitäten geben.  

Öffnungszeiten: Bis 27. September 2020, Dienstag-Sonntag 17-21 Uhr, Feiertage 11-21 Uhr, Samstag und Montag Ruhetag.

Musikverein Viktoria 08 verlagert Probe in den Biergarten der Germania

Zum Fronleichnamsfest am Donnerstag bekamen die Besucher des Germania Biergartens sogar kostenlose Live-Musik geboten. Der Musikverein Viktoria 08 Ober-Roden, unter der Leitung von Dirigent Dieter Weis, nutzte den weiträumigen Biergarten der Germania zur Probe mit etwa 20 Musikern. Die Solidarität unter den beiden Vereinen macht die schwere Zeit unter Coronaregeln etwas leichter. Die Vereinsvorsitzenden Norbert Rink (Germania) und Michael Langhammer (Viktoria 08) waren sich sofort einig, als dieser Vorschlag aufgekommen ist. Die Umstände für den Musikverein, vernünftig proben zu können, sind seit der Einschränkungen schwieriger geworden. Immer wieder müssen Räumlichkeiten für das große Orchester von neuem gesucht werden, damit der Spielbetrieb aufrecht erhalten und die Abstandsregeln eingehalten werden können. Der Biergarten an der Frankfurter Straße ist dafür wie geschaffen. Auch die Anzahl der Besucher hielt sich an diesem Tag in Grenzen, so dass die Höchstzahl eingehalten werden konnte. 

Biergarten-Auftakt nach Maß

Ein verspäteter Biergartenstart bei der Germania an der Frankfurter Strasse war für zahlreiche Besucher nach wochenlanger Quarantäne eine willkommene Gelegenheit, aus den eigenen vier Wänden zu entkommen. Ein Auftakt nach Maß präsentierte der Verein, allen voran Präsident Norbert Rink, der die Gäste empfing und vorschriftsmässig einwies, in das immer noch geltende ‚Social Distancing‘. Die Organisatoren unter der Leitung von Sandra Eggen waren sehr zufrieden mit dem ersten Tag, denn alle Besucher befolgten diszipliniert den Corona- Vorschriften.