Einladung zur Jahreshauptversammlung 2018

Hiermit laden wir alle Mitglieder zur diesjährigen Hauptversammlung des 1. FC Germania 08 E.V. Ober-Roden ins Clubhaus an der Frankfurter Str. ein.

Termin:                      Montag, 19.11.2018 um 20:00 Uhr

Tagesordnung:

  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung, Feststellung der Beschlussfähigkeit und Genehmigung der Tagesordnung
  3. Totengedenken
  4. Jahresgeschäftsbericht
  5. Bericht aus den Abteilungen
  6. Finanzbericht
  7. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstands/Präsidiums
  8. Anträge
  9. Verschiedenes

Anträge und Satzungsänderungen bitte schriftlich und spätestens bis zum 14.11.2018 an unseren Präsidenten Herrn Norbert Rink, Alfred-Delp-Strasse 5a, Rödermark, einreichen.

Germania trauert um Ehrenmitglied Otto Lebien

Der Verein trauert um sein Ehrenmitglied Otto Lebien, der am 16. Oktober im Alter von 83. Jahren verstorben ist. Vor dem Heimspiel unserer ersten Mannschaft am Sonntag fand für das langjährige Mitglied eine Gedenkminute statt. 

Otto Lebien wurde Ende der 50er Jahre des letzten Jahrhunderts in die Hessenauswahl berufen und war damit einer von vier Hessenauswahlspielern unsres Vereins. Er hat auch dazu beigetragen, dass der Name „Germania Ober-Roden“ Hessenweit bekannt geworden ist.

Rödermark/Ober Roden singt wieder mit Tom Jet

Tom Jet, der „Rudelchef“, ist am Feiertag, Mittwoch, 3. Oktober, erneut zu Gast bei der Germania, um ab 19.30 Uhr mit den sangesfreudigen Ober-Röder/innen zu singen. Eintritt 8,00 Euro – Karten nur ab 18.30 Uhr an der Abendkasse.

Rödermark/Ober Roden singt wieder mit Tom Jet

Nach der tollen Premiere am 9. August anlässlich des 110-jährigen Jubiläumsfestes der Germania gibt es erneut einen „Rudel SingSang“. Diesmal im Vereins-Saal des 1. FC Germania 08 e. V. Ober-Roden, Außerhalb 15, 63322 Rödermark.

Tom Jet, der „Rudelchef“, ist am Feiertag, Mittwoch, 3. Oktober, erneut zu Gast bei der Germania, um ab 19.30 Uhr mit den sangesfreudigen Ober Röder/innen zu singen. Eintritt 8,00 Euro – Karten nur ab 18.30 Uhr an der Abendkasse.

„Beim gemeinsamen Singen im Rudel kann man sich einfach mal alles von der Seele singen“, meint nicht nur der Vorsänger Tom Jet. Die vielen Rückmeldungen der Teilnehmer, auf der Rudel Sing Sang-Homepage, sprechen von „Urlaub vom Alltag“, „Du hast meine Woche gerettet“, „ich habe noch tagelang gesungen“…

Tom begleitet das Rudel auf der Gitarre, gelegentlich kommt auch mal ein Musik-Backing zum Einsatz. Gesungen wird ein bunter Mix aus Hits und Gassenhauern – die Texte werden mit einem Beamer für alle gut lesbar an eine Leinwand projiziert.

Programm zur Owerärer Kerb 2018

Freitag, 21.09.2018

Ab 20:00 Uhr              Oldie Abend mit DJ Adi

                                               Bewirtung durch den Jugendförderverein

Samstag, 22.09.2018

Ab 15:00 Uhr              Zeltöffnung

Ab 19:00 Uhr              Kerbstimmung mit DJ Robby

 

Sonntag, 23.09.2018

Ab 11:00 Uhr              Bayerischer Frühschoppen mit

                                               Weißwurst, Brezn und Weizenbier

Ab 18:00 Uhr              Kerbstimmung

 

Montag, 24.09.2018

Ab 10:30 Uhr              Frühschoppen

                                               mit stimmungsvoller Unterhaltung

Ab 18:00 Uhr              Kerbstimmung mit DJ Robby

 

Die Gymnastik-Damen der Germania einmal anders

Die hohen Temperaturen der vergangenen Tage nutzten die Damen von Gymnastik-Leiterin Margot Groh für andere Aktivitäten. Alljährlich traf man sich vor ein paar Tagen zur großen Grillparty im Biergarten der Germania. Einen Ausflug zum Sightseeing in Frankfurt unternahmen die Gymnastik Damen am Samstag letzter Woche. Die Gruppe von 46 Damen nahm an einer Führung durch Frankfurts ‚Neue Altstadt’ teil und landete schließlich im Ebbelwoi Lokal in Sachsenhausen um den Tag ausklingen zu lassen.

Klatsche gegen Rai-Breitenbach

KSG Rai-Breitenbach – Germ. Ober-Roden II   8:2 (5:0)

Unsere zweite Mannschaft erlebte einen katastrophalen Sonntag Nachmittag in der Kreisoberliga beim Odenwälder KSG Rai-Breitenbach. Die Mannschaft von Johannes Peters war völlig von der Rolle. Die erste Halbzeit wurde total verschlafen und das Team kassierte bis zur Pause fünf Treffer. Dabei war Karsten Luft von den Hausherren mit einem Hattrik erfolgreich und krönte seine Leistung in der zweiten Halbzeit mit dem vierten Treffer. Erst in den letzten Minuten gab es ein erwachen der Germanen und so erzielten Milivoje Radojkovic (84’) und Isah Shafiq (90+2’) die bescheidenen Ehrentreffer zum 2:8 Endstand.

GO Rhein-Main mit viel Energie unterwegs – Kniller und Lovchev als Antreiber

Seit der Spielzeit 2017/18 gehören Anton Knillerund Georgi Lovchevzu den Stützen der Germania Futsal-Mannschaft. Und in den vergangenen Monaten haben die beiden Sportbegeisterten maßgeblich dazu beigetragen, dass sich das Projekt „GO Rhein-Main“ als wichtiger Bestandteil des Gesamtvereins FC Germania Ober-Roden weiterentwickelt hat. In den spielfreien Frühlings- und Sommermonaten gründeten die beiden Ausnahmesportler das GO Rhein-Main Beachsoccer Teamund wagten den Sprung in die „Deutsche Beachsoccer-Liga“ des DFB. Am Ende reichte es in der Premieren-Saison zu einem neunten Platz in der 12er-Liga. „Ein tolles Ergebnis“, wie Anton Kniller mit berechtigtem Stolz das Resultat bewertet. Der Kern der Germania Beachsoccer-Mannschaft bestand dabei aus jungen Spielern des Futsal-Kaders.

Kniller und Lovchev stellen nicht nur in der Beachsoccer-Mannschaft von GO Rhein-Main ihr außerordentliches Können unter Beweis. Beide Spieler gehören ebenso zum Stamm der Beachsoccer-Nationalmannschaft des DFB. Bereits sieben Mal in diesem Sommer ließ DFB-Trainer Matteo Marrucci Kniller und Lovchev mit dem Adler auf der Brust auflaufen. Ein außerordentlicher Erfolg. Der Höhepunkt für die Nationalmannschaft steht am kommenden Wochenende auf dem Programm, wenn das DFB-Team in der European-Beachsoccer-League am Strand von Warnemünde gegen Frankreich, Russland und Spanien antreten darf. Natürlich gehören die beiden Aktiven erneut zum Kader der DFB-Auswahl.

Für die Fans zu Hause besteht dabei die einmalige Chance, die beiden Germania Beachsoccer-Spieler live zu verfolgen, denn Sport 1 überträgt die Spiele in jede Wohnstube: Freitag, 24.8.2018 ab 17.25 Uhr ist das Spiel gegen Frankreich zu sehen und Samstag, 25.8.2018, ab 13.55 Uhr die Partie gegen Spanien. Vom Aufeinandertreffen gegen Russland gibt es am Sonntag eine Zusammenfassung bei Sport 1.

„Es wird für uns ein grandioses Erlebnis“, ist sich Georgi Lovchev sicher, „mit knapp 2.000 Zuschauern wird die Strandarena in Warnemünde bis auf den letzten Platz gefüllt sein. Ein irres Gefühl, vor dieser Kulisse zu spielen.“

Parallel zum Beachsoccer wirft die neue Futsal-Saison 2018/19 von GO Rhein-Main Futsal ihre Schatten voraus. Anton Kniller und Georgi Lovchev werden als Spieler-Trainer-Gespann die sportliche Leitung des Regionalligisten übernehmen. Der bisherige Trainer Dennis Bessel muss aus Zeitgründen passen.

Die Vorbereitung auf die neue Saison hat bereits begonnen. Trainingsstart war am 9. August. In den ersten Wochen steht die Zusammenstellung des Kaders im Mittelpunkt. Durch die gemeinsame Beachsoccer-Saison ist der Zusammenhalt noch größer geworden. Dazu, zu Kniller, werden drei oder vier neue Spieler den Kader verstärken. Um sich spielerisch und taktisch konkurrenzfähiger zu machen, wird die Trainingsintensität erhöht. Zwei statt bisher einer Trainingseinheit wird es ab sofort pro Woche für den Kader geben. Der Saisonstart ist am 22.9.2018 mit einem Heimspiel gegen Aufsteiger TSV 1860 München.

Zweiter Auswärtssieg in Folge

FSV Spachbrücken II – Germ. Ober-Roden III        2:5 (1:3)

Unsere dritte Mannschaft musste zu ihrem dritten Auswärtsspiel in Folge bei der zweiten Mannschaft des FSV Spachbrücken antreten, die mit zwei Siegen aus den ersten beiden Spielen gut in die neue Saison der Kreisliga C gestartet sind.

Von Beginn an gestaltete unser Team unter Trainer Sven Zeiger sein eigenes Spiel auf fremdem Platz. Leichte Feldvorteile in der ersten Viertelstunde wurden erspielt bis Jan Nori den Führungstreffer (18’) nach einer Ecke mit dem Kopf markierte. Eine Unachtsamkeit in unserer Abwehr bescherte den Hausherren den zwischenzeitlichen Ausgleich (38’), bis Robin Pradel in der 40. Minute durch gutes Nachsetzen das 2:1 gelang. Noch vor der Pause erhöhte Mario Brand zum 3:1.

Die zweite Halbzeit begann wie die Erste zu Ende ging. Einer Drangperiode unserer Mannschaft folgten die Treffer vier und fünf durch Mario Brand (50’) und Jan Nori (52’) zum verdienten 5:1. Daran anschließend mobilisierte der FSV alle Kräfte und drückte unser Team in den Verteidigungsmodus. Doch vor dem Tor und an Dominik Cron versagten so manche Spielzüge der Hausherren. Der Spachbrücker Anschlußtreffer viel jedoch durch einen Elfmeter in der 70. Minute, bei dem unsere Abwehr eine schlechte Figur machte. Das sehr faire Spiel endete schließlich mit 5:2 und dem zweiten Auswärtssieg in Folge.

Tore: Jan Nori (18’,52’), Robin Pradel (40’), Mario Brand (44’, 50’)

Fotozeile: Zweifacher Torschütze Jan Nori

Mannschaftlicher Sieg der Moral!

FFV Sportfreunde FFM – Germania Ober-Roden 1:2 (0:0)

Drittes Spiel, zweiter Sieg in Folge! Am 3. Spieltag der „11 teamsports“ Verbandsliga Süd gewann unsere 1. Mannschaft (8.) dank herausragender Moral in der Schlussminute. Gegen den Aufsteiger des FFV Sportfreunde FFM (9.) drehten sie einen Rückstand durch einen Doppelschlag binnen kürzester Zeit. Die beiden Neuzugänge Jonas Dapp und Nestor Arnhold Junior besiegelten den Auswärtserfolg. Beste Genesungswünsche gehen an den Frankfurter und ehemaligen Germanen Sebhat Kahsay, der nach einem unglücklichen Zusammenprall im Luftkampf das Spiel vorzeitig beenden musste, aber glücklicherweise nach Abpfiff einen erholten Eindruck hinterließ.

Der Derbysieg gegen die Turnerschaft zeigte in der „englischen Woche“ seine Wirkung. Unsere Germanen bewiesen eine weitere Leistungssteigerung und waren in der ersten Spielhälfte die deutliche bessere Mannschaft. Eine anfängliche giftige Drangphase der „Speuzer“ überstanden sie unbeschadet, um nach einer guten Viertelstunde eine Vielzahl an Torgelegenheiten zu erspielen. Unsere spielwitzigen Antreiber um Pascal Palacios Hernandez sowie die stets präsenten Außenbahnspieler Nestor Arnhold Junior und Michel Feuchter erzeugten eine besondere Torgefahr. Leider blieben alle germanischen Bemühungen vor dem Halbzeitpfiff unbelohnt. Auf der Gegenseite stockte den Germanen kurz der Atem, doch dank einer herausragenden Rettungsaktion unseres Torhüters Dennis Weinreich blieb es zur Halbzeit beim torlosen Remis.

Nach Wiederanpfiff verflachte das Spieltempo zunehmend. Die nun müder erscheinenden Sportfreunde konzentrierten ihr Anliegen auf eine kompakte Defensive und unsere Germanen taten sich schwer weitere Gelegenheiten zu erspielen. Plötzlich und komplett überraschend unterlief unserer Hintermannschaft in diese niveauarme und ausgeglichene Phase ein folgenschwerer Lapsus. Der unbewachte Sportfreunde-Stürmer Georgios Nasios stand freistehend vor unserem Gehäuse und erzielte die schmeichelhafte Führung (66.). Unsere Germanen, nun wieder deutlich aktiver, steckten nach diesem Rückstand nicht auf und stürmten hoffnungsvoll einem Punktgewinn entgegen. Erst in der Schlussphase der Begegnung wurden sie für ihren großen Aufwand belohnt. Beispielhaft für den Tatendrang war wie schon im Derby unser Brasilianer Nestor Arnhold Junior, der nicht nur durch seinen läuferischen Aufwand bestach, sondern auch die entscheidende Mentalität vorlebte. Den mehr als verdienten Ausgleich, und seinen Premierentreffer, markierte unser eingewechselter Mittelfeldspieler Jonas Dapp auf präzise Kopfballvorlage Sebastian Marwegs (90.). Und kaum eine weitere Minute gespielt, kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Eine äußerst sehenswerte Kombination über den ebenfalls eingewechselten Samuel Owusu setzte unser Kapitän David Stemann zwar noch an den Pfosten, aber jener Nestor Arnhold Junior machte den entscheidenden Laufweg in den gegnerischen Strafraum und erzielte per Abstauber den nicht mehr für möglich geglaubten Siegtreffer (90+2.)! Ein Sieg der Moral!

Aufstellung: Weinreich – Feuchter, Nessen, Bidou, Lehnert, Arnhold Junior, Stemann, Palacios Hernandez (72. Gruber), Firat (46. Dapp), Bäcker (68. Owusu), Hakimi

Tore: 1:0 Kahsay (66.), 1:1 Dapp (90.), 1:2 Arnhold Junior (90+2.)

Im Bild: Nestor Arnold Junior