Germania II hat sich in der Kreisoberliga noch selbst gerettet

Germ. Ober-Roden II – Vikt. Klein-Zimmern  3:0 (0:0)

In der Kreisoberliga Dieburg kam es für unsere zweite Mannschaft zu einem vorentscheidenden Treffen zum Verbleib in der Liga gegen die Viktoria aus Klein-Zimmern. Die Tore zu dem letztendlich klaren Sieg erzielten Marvin Korndörfer (52’), Hakan Firat (67’) und David Aukal (84’). Hatte man sich in der ersten Halbzeit klare Vorteile erarbeitet, die aber nicht in Tore umgesetzt werden konnten, folgten in der zweiten Hälfte durch eine geschlossene Mannschaftsleistung auch die Treffer. Die Gäste aus dem Odenwald kamen nur noch vereinzelt vor das Tor von Maurice Gotta. Die Saison 2018/19 lief nach den Worten von Coach Johannes Peters „nicht so optimal wie man sich das vorgestellt hatte, zumal der Kader des Teams groß genug war und genügend Potential hatte“. Das letzte Spiel der Saison findet am Sonntag, 26.05.19 um 15 Uhr beim FC Viktoria Schaafheim statt.     

Germania Ober-Roden II – SV Groß-Bieberau 2:4 (1:3)

Die zweite Mannschaft (12.) empfing den SV Groß-Bieberau (7.) in der Kreisoberliga Dieburg. Die Gäste erzielten bereits in der ersten Halbzeit eine klare 3:0 Führung, die kurz vor dem Pausenpfiff durch Aram Sahinyan noch auf 1:3 (45’) verkürzt wurde. Auch diesmal vermisste man im Team von Johannes Peters eine geordnete Mannschaftsleistung. Wenig Chancen vor dem Tor der Gäste blieben ungenutzt.

In der zweiten Halbzeit änderte sich nicht viel und man hatte den Eindruck, dass zur Chancenverwertung ein ‚Knipser’ fehlt. Der klaren 4:1 Führung in der 69. Minute durch die Gäste folgte lediglich eine Korrektur kurz vor Ende der Partie durch Steffen Reichert (85’). Zum Relegationsplatz trennen die Mannschaft lediglich sechs Punkte, die in den nächsten Partien noch gefährlich werden können. 

Bildzeile: Aram Sahinyan (Torschütze zum 1:3)

[ngg src=”galleries” ids=”61″ display=”basic_thumbnail”]

TS Ober-Roden II – Germania Ober-Roden II 3:0 (1:0)

Die Kreisoberliga entwickelt sich für die beiden Ober-Röder Mannschaften als Herausforderung für den Klassenerhalt. Die Germania auf dem 12. Und die TS auf dem 14. Tabellenplatz haben es sichtlich schwer in dieser Saison, die Klasse zu halten. Allerdings hat unsere Elf bereits 27 Punkte auf dem Konto, im Gegensatz zur TS mit nur 19 Punkten, die auf einem Relegationsplatz stehen. Unsere Germanen verloren bei den Roten klar mit 3:0 Toren. Somit müssen die Jungs von Coach Johannes Peters in den nächsten vier Spielen noch 6 Punkte holen, die zur Rettung erforderlich wären.

Germ. Ober-Roden II – TSV Neustadt 0:2 (0:1)

Unsere zweite Mannschaft ist nach der Heimniederlage gegen den TSV Neustadt auf den 12. Tabellenplatz der Kreisoberliga Dieburg gerutscht und tauschte mit Neustadt die Plätze. Das Team von Johannes Peters zeigte sich zwar willig, aber am Ende musste man der Ideenlosigkeit des gesamten Spiels Tribut zollen. Am Ostersamstag, 20.4., ist das Team Gast beim Tabellenzweiten Hassia Dieburg.   

Germ. Ober-Roden II – TSG Steinbach 1:1 (0:1)

Unsere zweite Mannschaft (10.) empfing die TSG Steinbach (14. der Kreisoberliga Dieburg) und erkämpfte sich kurz vor Schluss ein 1:1 Unentschieden. Das erlösende Tor schoss Robin Gruber in der 86. Minute.

Von Beginn an war unsere Elf an diesem Nachmittag sehr dominierend, doch es kam alles ganz anders. Schon in der 12. Minute gingen die Gäste durch einen Kunstschuss ihres Stürmers Alex Wassner in Führung. Im Laufe der Spielzeit entpuppte sich das Spiel mehr und mehr ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. 

Die zweite Halbzeit verlief in ähnlicher Weise. Doch nachdem Germania Trainer Johannes Peters verschiedene Auswechslungen vornahm, wurde das Spiel zunehmend druckvoller. Wurden während des Spiels etliche klare Chancen nicht verwertet, war es dann aber geschehen. In der 86. Minute erzielte Robin Gruber den erlösenden Treffer zum 1:1 Unentschieden. Ein Wehmutstropfen auf eine Partie, die man eigentlich für sich entscheiden musste. 

[ngg src=”galleries” ids=”57″ display=”basic_thumbnail”]

TSV Seckmauern – Germ. Ober-Roden II 3:6 (1:3)

Unsere zweite Mannschaft (10.) musste beim Tabellenachten der Kreisoberliga Dieburg TSV Seckmauern antreten und gewann Leistungsgerecht mit 6:3 (3:1) Toren. 

Begonnen hat das Spiel für die Peters-Truppe bereits in der zweiten Minute mit einem Eigentor von Steffen Reichert. Nachdem der Schock überwunden war übernahmen unsere Germanen das Spiel und erzielten kurz hintereinander drei Tore. In der 33. Minute war es Florian Seidl, Jannik Beutin in der 36. und Marvin Korndörfer in der 38. Minute machten die klare Pausenführung perfekt.

Die zweite Halbzeit begann wie die Erste mit einem Tor von Steffen Reichert, jedoch in des Gegners Netz, zum 4:2. Zwei weitere gegnerische Tore konnten den Torreigen unseren Teams nicht stoppen. Aram Sahinyan (78´) und Isah Shafiq (90´+2) machten den souveränen Sieg perfekt. 

SV Lützel-Wiebelsbach – Germania Ober-Roden II 5:1 (2:0)

Die positive Bilanz unserer zweiten Mannschaft aus den letzten vier Spielen (7:1 Punkte) wurde durch eine bittere Niederlage beim SV Lützel-Wiebelsbach gestoppt. Im letzten Spieltag vor der Winterpause kam es zu einer enttäuschenden 1:5 Niederlage beim Tabellenfünfzenten in der Kreisoberliga. Hakan Firat schoss in der 73’ Spielminute den einzigen Treffer der Germanen. Damit verbleibt das Team von Johannes Peters auf dem 11. Platz in der Tabelle und hofft auf eine bessere zweite Hälfte der Saison. Am 10. März 2019 wird dann wieder auf eigenem Platz angepfiffen gegen den SG Sandbach (6.).

 

TV Fränkisch-Crumbach – Germ. Ober-Roden II 1:0 (1:0)

Das Team von Johannes Peters musste beim TV Fränkisch-Crumbach eine Niederlage einstecken. Die spielerischen Leistungen wurden nicht mit einem Tor belohnt und so muss man auf dem 11. Tabellenplatz der Kreisoberliga weiter verweilen.

Germ. Ober-Roden II – FV Mümling-Crumbach 0:0

Trotz spielerischer Überlegenheit war es unserer zweiten Mannschaft nicht vergönnt, gegen den FV Mümling-Crumbach (6.) drei Punkte einzuholen. Zu viele gute Chancen wurden nicht verwertet im Gegensatz zum letzten Spiel, als die Tore wie am Vliesband fielen. Auch die beiden Spieler aus dem Verbandsligateam Maxi Mensinger und Daniel Owusu konnten dem Spiel keine wesentlichen Akzente geben.  Die Gäste aus dem Odenwald können mit dem Unentschieden zufrieden sein. In der Kreisoberliga Dieburg ist für unsere Germanen auf dem 10. Platz vorerst ein sicherer Abstand zu den Abstiegsrängen geschafft. Dem Team von Johannes Peters bleiben noch drei Spiele um sich beruhigend in die Winterpause zu verabschieben.

 

[ngg src=”galleries” ids=”43″ display=”basic_thumbnail”]

Germ. Ober-Roden II – FC Viktoria Schaafheim 7:0 (2:0)

War es bis zur Halbzeitpause eine einseitige und chancenreiche Partie für die zweite Mannschaft, blieb es trotz allem nur bei einer 2:0 Führung durch Tore von Marvin Korndörfer (42’) und Aram Sahinyan (45’). Die erste Mannschaft des FC Viktoria Schaafheim (15. Tabellenplatz) war mit dem guten Aufbauspiel und sicheren Abwehrverhalten unserer Germanen völlig überfordert. Das gute Zusammenspiel zwischen Abwehrchef Maxi Mensinger und dem Mittelfeld öffnete weitere Wege für unsere Torschützen. Dabei waren Aram Sahinyan mit einem Hattrick (75’, 81’, 83’), sowie Isah Shafiq (56’) und Marvin Bromberger (67’). Wieder ein wichtiger Sieg um im Mittelfeld der Kreisoberliga mitreden zu können.   

 

[ngg src=”galleries” ids=”42″ display=”basic_thumbnail” images_per_page=”40″]