Winterpause – endlich

Nichts ist so sehr herbeigesehnt worden wie die Winterpause in diesem Jahr. Viele Gründe stehen für diesen Wunsch, wenn man alle Fakten dabei berücksichtigt. Die miserablen und teils katastrophalen Platzverhältnisse aufgrund der Witterung in den letzten Wochen, die zunehmenden Verletzungen und die damit verbundenen Spielerausfälle, sowie das geringe und immer weiter abnehmende Zuschauerinteresse sind ein Indiz dafür, dass die Winterpause durchaus früher beginnen sollte. Womit wir beim Spiel unserer ersten Mannschaft sind. In Hessens zweithöchster Spielklasse, der Verbandsliga Hessen Süd, empfing unsere Mannschaft den SV Unter-Flockenbach und verlor die Partie mit 2:1 Toren. Die Gäste führten bereits zur Halbzeit mit 2:0. Das Tor in der 89. Minute durch David Stemann fiel leider zu spät um das Blatt noch wenden zu können. Das Team unter Trainer Fabian Bäcker kann trotz allem zufrieden sein mit der ersten Hälfte der Spielsaison 19/20. Als bestes Team in Rödermark steht man über die Winterpause auf dem 5. Tabellenplatz mit 31 Punkten und einem Torverhältnis von 34:30.               

Anders bei der zweiten Formation der Germania. Die Mannschaft unter ihrem Trainer Johannes Peters hat es sichtlich schwer, sich in diesem Jahr in der Kreisoberliga zu behaupten. Das Spiel am Sonntag viel, wen überrascht es, den widrigen Platzverhältnissen zum Opfer. Als einzige zweite Mannschaft hat man es gegen die restlichen ersten Teams aus dem Odenwald in dieser Liga zu tun und verbringt die Winterpause auf einem Abstiegsplatz. Die wohlersehnte Pause wird dem Team hoffentlich wieder Kraft geben, im neuen Jahr anzugreifen, um immerhin die Spielklasse zu erhalten.

Unsere Germania III dagegen kann sich mit ihrem Trainer Sven Zeiger in der Winterpause mit Stolz auf dem sechsten Tabellenplatz der Kreisliga B Dieburg ausruhen. Auch hier hat man es, neben der Turnerschaft III, entweder nur mit zweiten oder ersten Teams aus dem Odenwald zu tun.  Im letzten Spiel vor der Winterpause unterlag man bei der zweiten Mannschaft von Hassia Dieburg mit 1:3 Toren. Die Hausherren kamen besser ins Spiel und gingen früh in Führung. In der 21. Minute erzielte Mario Brand noch den Ausgleich. Doch die Dieburger konnten die Konzentrationsschwächen unserer Germanen besser in Tore verwerten. Ein Fazit von Sven Zeiger trifft den Nagel auf den Kopf. „Wir sind mit dem Saisonverlauf vollkommen zufrieden. Es hat ein wenig gedauert, bis man sich in der Liga zurecht gefunden hat. Die letzten Spiele haben gezeigt, dass die Jungs mithalten können und man somit positiv auf das Ziel Klassenerhalt vorausschaut. Man freut sich aber jetzt erst einmal auf die Winterpause, diese sich auch jeder verdient hat“.

Unsere Jugendabteilung wird zur Zeit mit den A-Junioren in herausragender Weise präsentiert. Wieder ein haushoher Sieg kristallisiert eine beeindruckende Mannschaft, die zuletzt mit einem Spitzenspiel gegen Alzenau aus dem Pokal ausschied. Den JFV Groß-Umstadt besiegten unsere Germanen mit 13:1 Toren und stehen damit unangefochten auf dem zweiten Tabellenpatz hinter DJK Vikt. Dieburg, mit einem Torverhältnis von sage und schreibe 125:13. 112 Tore Tordifferenz sind der Beweis, dass das Team unter ihrem Coach Ralf Rott allerhand Qualitäten zu bieten hat, die zuletzt für die Zuschauer eine Augenweite waren. Weiter so!  

Der letzte Spieltag wurde danach ausgiebig gefeiert auf dem Weihnachtsmarkt von Ober-Roden. Kein Durchkommen war am Stand unseres Jugendfördervereins (JFV), der wieder ausgewählte Köstlichkeiten zu bieten hatte sowie das erste ‚Oweräirer Pils‘ anbot, gebraut vom JFV und selbstverständlich nach dem deutschen Reinheitsgebot. Für alle ein gelungenes Event. 

80 Jahre Mitgliedschaft von Philipp Huther

Eine äußerst seltene Mitgliedschaft hatte der 1. FC Germania Ober-Roden am Sonntag vor dem Heimspiel der ersten Mannschaft zu feiern. Philipp Huther wurde vor versammeltem Publikum und in Begleitung der ersten Mannschaft sowie der jüngsten Junioren des Vereins für seine 80-jährige Mitgliedschaft geehrt. Präsident Norbert Rink überreichte dem, noch rüstigen und ältesten Jubilar des Clubs, die Glückwünsche, der in den nächsten Tagen seinen 94. Geburtstag feiern wird. Sichtlich gerührt von der Ehrung, übernahm Philipp Huther das Mikrofon, bedankte sich und erinnerte sich an sein erstes Spiel für die Germania im Jahr 1937 in Münster. „Wenn ich schon mal hier bin, dann gewinnt wenigstens heute“, sagte er in seiner gewohnten Art.

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2019

Hiermit laden wir alle Mitglieder zur diesjährigen Hauptversammlung des 1. FC Germania 08 E.V. Ober-Roden ins Clubhaus an der Frankfurter Str. ein.

Termin:                       Freitag, 22.11.2019 um 20:00 Uhr

Tagesordnung:

  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung, Feststellung der Beschlussfähigkeit und Genehmigung der Tagesordnung
  3. Totengedenken
  4. Jahresgeschäftsbericht
  5. Bericht aus den Abteilungen
  6. Finanzbericht
  7. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstands/Präsidiums
  8. Anträge, Änderung der Satzung (Hinzufügung §25 Datenschutzgesetz; einsehbar beim Vorstand)
  9. Verschiedenes

Anträge und Satzungsänderungen bitte schriftlich und spätestens bis zum 08.11.2019 an unseren Präsidenten Herrn Norbert Rink, Alfred-Delp-Straße 5a, Rödermark, einreichen.

Rödermark, den 10.10.2019 

Bayerische Gaudi bei voll besetztem Saal

Auch in diesem Jahr hieß es wieder „O’zapft is“ bei der Germania im Clubhaus an der Frankfurter Strasse. Dirndl und Leserhosen waren reich vertreten. DJ Thorsten heizte den Trachtenreigen mächtig ein bei Bier, Brezen und anderen Schmankerln. Die traditionellen Spielchen während des Abends wie Bierkrugstemmen durften dabei auch nicht fehlen.

Mit Boots’n’Buckles schließt der Biergarten seine Pforten

Die Line Dance Abteilung „Boots’n’Buckles“ bot, wie alle Jahre wieder, den über 600 Gästen aus nah und fern eine berauschende Country-Party bei strahlendem Sonnenschein. Mit dem Open-Air Frühshoppen schließt auch offiziell der Germania Biergarten seine Pforten für diese Saison. Der Chef der Line Dancer Eric Scholtis war wieder rundum zufrieden. „Wir sind froh, dass wir jedes Jahr unsere Lieblingsband ‚Louisiana on Tour’ dafür gewinnen können. Die richtige Musik zu einer solchen Großveranstaltung ist die halbe Miete“, sagte er.    

Das Wochenende startete am Freitag Abend mit der Band ‚New Flames’, eine Formation aus Musiker Urgesteinen. Sie boten erstmalig bei der Germania puren, handgemachten Rock n’ Roll vor zahlreichen Besuchern vom Feinsten. Am Bass der Rockerband stand Germania JFV-Vorstand Hans Dathe. Der Samstag war ausschließlich reserviert für einen Open-Air-Sonderworkshop mit Eric für Fortgeschrittene, sowie einer Workshop-Premiere „Sing Me A Song“. Mit insgesamt 40 Fans studierte der Chef der Line Dancer neue Tänze ein. 

Der Biergarten ist nur noch zu Heimspielen der drei aktiven Mannschaften geöffnet, solange das Wetter mitspielt. Der Verein bedankt sich bei allen Besuchern, die den Weg zur Germania gefunden haben, auf das Herzlichste. Ebenfalls geht ein herzliches „Dankeschön“ an alle Mitglieder, Freunde und Helfer, die ihren Dienst absolviert haben. 

No Images found.

No Images found.

Trainerwechsel bei der Germania

Der Trainer der 1. Mannschaft von Germania Ober-Roden Adi Akinwale hat aus beruflichen Gründen sein Traineramt mit sofortiger Wirkung aufgegeben. Vor der Mannschaft erklärte er, dass seine Aufgaben als Trainer, die Herausforderungen in seiner Fitnessfirma GuFiE und das Familienleben nicht mehr miteinander vereinbar sind. Vereinspräsident Norbert Rink hat Fabian Bäcker zum neuen Trainer des Verbandsligateams ernannt. Als Co-Trainer fungiert weiterhin Erich Jäger.

No Images found.

Großes Biergartenfinale bei der Germania

Ab Freitag, den 2. August heißt es wieder Abschied nehmen vom traditionellen Biergarten der Germania. Erstmalig kommt es zu einem Gig einer Musikergeneration, die den guten alten Rock N’ Roll noch nicht verlernt hat. Bei der Band NEW FLAMES handelt es sich um echte Urgesteine, die fast alle 50 Jahre Bühnenerfahrung auf dem Buckel haben. Sänger und Leadgitarrist Rudi Rodenheber, der schon in den 70er Jahren durch die Welt tourte, ist Mitglied der Band NEW FLAMES, und wird den Besuchern puren, handgemachten Rock n’ Roll vom Feinsten bieten.Beginn: 19:30 Uhr, Germania Ober-Roden Vereinsgelände. Der Eintritt ist frei.

Der Samstag, 3. August, von 13:30 bis 16:30 Uhr, dient einzig und allein einem Open-Air-Sonderworkshop mit Eric für Fortgeschrittene, sowie einer Workshop-Premiere „Sing Me A Song“. Eintritt: 5,- (Vereinsmitglieder: 2,-). Wer spontan vorbei kommt, wird auch nicht weggeschickt.

Der mittlerweile schon traditionelle Frühschoppen wird am Sonntag, 4. August ab 11 Uhr fortgesetzt. Die Line Dance-Abteilung der Germania Boots’n’Buckles präsentiert wieder feinste Country Music mit ihrer Lieblingsband ‚Louisiana on Tour’ auf der 300qm großen Tanzfläche. Einlass ist um 10 Uhr, Eintritt: 8,-.

Germanische Erfolgsstory in der letzten Fußballsaison – Rückblende 18/19

Für manche Bürger in Rödermark und Umgebung sind die fußballerischen Höhepunkte aus der letzten Saison bereits abgeschlossen. Doch die Fußballer des 1. FC Germania, ob Aktive oder Junioren, können auf eine durchaus erfolgreiche Arbeit zurückschauen. Viele herausragende Leistungen des Vereins blieben auch in den Medien, entweder gar nicht oder nur kurz nebenbei, erwähnt. Zwei Mannschaften sind als Meister und darunter drei Torschützenkönige ihrer Spielklassen hervorgegangen. Alle anderen Mannschaften schlugen sich ebenfalls bravourös. Die herausragenden Ergebnisse zeugen von einer sehr guten Vereinsarbeit, bei dem die Gemeinschaft und das soziale Zusammensein eine wichtige Rolle spielen.

Unsere 1. Mannschaft wurde im zweiten Jahr der Verbandsliga Süd mit insgesamt 54 Punkten und einem Torverhältnis von 70:50 letztendlich Dritter (nach dem 4. Platz im ersten Jahr), und damit zum zweiten Mal bester Rödermärker Verein, vor Viktoria Urberach (5.) und TS Ober-Roden (10.). Damit nicht genug, denn das Team unter der Leitung von Adi Akinwale und Teammanager Daniel Hoffstadt stellte auch den Torschützenkönig. War es noch eine Saison zuvor Marco Christophori-Como (37 Tore), schoss Mohammed Hakimi 21 Tore zum ersten Platz auf der Torjägerliste.   

Unsere 3. Mannschaft spielte eine sehr starke Saison und wurde verdient Meister der Kreisliga C.

Nachdem man gleich das erste Spiel in Schlierbach verlor, folgte eine Siegesserie, die nicht allzu oft vorkommt in einer Saison. Diese wurde lediglich mit zwei Unentschieden in der Saison gegen Klein-Zimmern II unterbrochen. Bemerkenswert ist auch, dass unsere Dritte meistens gegen zweite oder erste Mannschaften aus dem Odenwald antreten musste. Besonders hervorzuheben ist zudem die sehr starke Heimbilanz in 15 Spielen, davon 14 Siege und nur ein Unentschieden, blieb man die ganze Saison ungeschlagen. Das gleiche gilt auch für die Auswärtsbilanz, die fast die gleichen Erfolge aufzeigt wie es auf heimischen Platz der Fall war. „Das Team zeigte jede Woche auf dem Platz ihren Zusammenhalt, dieser Teamgeist war auch der Schlüssel zum Erfolg. Die Mischung von „erfahrenen“ und jungen „hungrigen“ Spielern sollte sich in der Saison auszahlen. Diesen Weg möchte man auch in Zukunft weitergehen“, sagte Coach Sven Zeiger. Auch Verletzungs- oder krankheitsbedingte Ausfälle konnte man mit einem großen Kader gut auffangen. In der Saison kamen 34 Spieler zum Einsatz. Zudem stellte man mit Mario Brand den Torschützenkönig der Saison mit insgesamt 36 Toren. Auch Turgay Kuepelikilinc, David Tahhan und Marco Harder waren dafür verantwortlich, dass man ein Torverhältnis von 135:33 und mit einer Tordifferenz von 102 am Ende der Saison vorweisen konnte. Die genannten Spieler hatten alle eine zweistellige Torausbeute. Nicht unerwähnt sollte bleiben, dass sich insgesamt 19 Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten, dies zeigt wiederum auch die Stärke des Kaders in der Breite.

 

Weiter geht es mit den herausragenden Leistungen der A-Junioren. Trainer Ralf Rott und Team-Manager Gregor Metz führten das Team zur Meisterschaft in der Kreisklasse Dieburg/Odenwald. Mit 13 Siegen in 13 Spielen und einem Torverhältnis von 65:9 Toren sicherten sich die A-Junioren des 1. FC Germania bereits am viertletzten Spieltag die Meisterschaft. Mit Marc Bozseyovski stellt die Germania auch den Torschützenkönig in der Liga. Nach der verpatzten Quali zur Kreisliga im letzten Herbst war das Team vom ersten Spieltag an auf die Meisterschaft in der Kreisklasse fokussiert und am Ende der verdiente Meister. „Wir hatten mit einem Kader von 20 Spieler eine gut zusammengeschweißte Truppe und sind sehr stolz auf diese Leistung“, sagte Ralf Rott. Aus dem 20-köpfigen Kader werden acht Spieler nach der Sommerpause in den Aktiven-Bereich der Germania wechseln. Für die kommende Saison hat Meister Coach Ralf Rott bereits wieder einen Kader von 21 Mann. Im August geht es dann in die Quali-Runde für einen späteren möglichen Aufstieg in die Gruppenliga der Junioren. Der Verein gratuliert dem jungen Nachwuchs auf das Herzlichste. 

Auch der Zulauf im Jugendfußball ist weiterhin ungebrochen. Bereits im dritten Jahr in Folge sind alle Altersklassen von G- bis A-Jugend durchgängig besetzt. In der Saison 18/19 waren es insgesamt 12 Jugendmannschaften. In der kommenden Saison 19/20 planen die Germanen mit 14 Jugendmannschaften. Viele der Altersklassen sind bereits doppelt, also mit zwei Mannschaften besetzt, die F- und E-Jugend geht sogar mit 3 Teams in die neue Saison. Für die Jahrgänge 2013 und 2014 (G-Jugend) werden noch Kinder gesucht die Spaß am Sport und Interesse am Fußball haben. Denn auch die G-Jugend möchte die Germania mit zwei Teams besetzen.

Die sehr gute Jugendarbeit der letzten Jahre haben zu diesem tollen Ergebnis geführt. Doch Stillstand ist Rückschritt, und dies wollen die Verantwortlichen vermeiden. Die Jugendleitung arbeitet bereits an einem Gesamtkonzept für Spieler und Trainer, welches die Zukunft des Jugendfußballs und auch den Nachwuchs in den aktiven Bereich hinein nachhaltig sichern soll. Die insgesamt 30 ehrenamtlichen Trainer/innen, Co-Trainer/innen und Jugend-Coaches werden bei ihrer Aus- und Weiterbildung im Kinder- und Jugendfußball ganz aktiv unterstützt. Waren es in der Saison 18/19 noch fünf Trainer/innen mit einer Fußball-Lizenz (mind. C-Lizenz) so werden in der neuen Saison 10 lizenzierte Fußballtrainer ihre Arbeit aufnehmen.

Auch das Angebot neben dem Vereinstraining wird weiter fokussiert. In den Oster- und Herbstferien waren es renommierte Fußballschulen wie die des SV Darmstadt 98, die bereits mehrfach mit dem Merck-Lilien-Fußballcamp Station bei den Germanen in Ober-Roden gemacht haben. Oder zuletzt dreimal in Folge die Eintracht-Frankfurt-Fußballschule, die den jungen Nachwuchskickern eine abwechslungsreiche und lehrreiche Fußballwoche boten.

Für die kommenden Herbstferien 2019 ist der Germania-Jugendabteilung nun ein weiterer Clou gelungen. Denn vom 07.10.19 bis 11.10.19 macht das Fußballcamp der Königlichen, die Real Madrid Fußballschule, Station bei den Germanen und bietet allen Nachwuchskickern von 7 bis 16 Jahren ein tolles Programm. Wer sich einen der begehrten Camp-Plätze sichern möchte, gelangt über die Homepage der Germania zur Anmeldung.

Nicht unerwähnt bleiben, sollte der unermüdliche Einsatz der vielen ehrenamtlichen Helfer/innen bei der Germania für den Kinder- und Jugendfußball, die darüber hinaus auch eine gesellschaftliche und soziale Aufgabe erfüllen. 

Rödermark-Cup 2019 – TG Ober-Roden kurzfristig zurückgezogen

Für eine Überraschung und gleichzeitig enttäuschende Nachricht hat die Turngemeinde Ober-Roden am dritten Spieltag gesorgt. Kurz vor Anpfiff des ersten Spiels im Rödermärker-Kreisliga-Cup gegen die zweite Mannschaft des 1. FC Germania Ober-Roden zog man die Teilnahme am Turnier zurück. Nach Gesprächen mit den Verantwortlichen hieß es, dass man während dieser Zeit keine vollständige Mannschaft zusammen bekommt. Zu viele Spieler währen verhindert, in Urlaub oder müssten arbeiten. Selbst ein Angebot der Turnierleitung, das Spiel von Samstag auf Mittwoch zu verlegen, lehnte man ab. Damit fallen insgesamt vier Spiele in dieser Wettbewerbskategorie für die nächsten Tage aus.    

RÖDERMARK-Cup 2019 – Neuer Spielplan 

Donnerstag 11.07.2019 

17:30 Germania Ober-Roden II – Viktoria Urberach II  8:2

19:30 Germania Ober-Roden – Hassia Dieburg   4:0

Freitag 12.07.2019 

17:30 KSV Urberach – TS Ober-Roden II    1:2

19:30 TS Ober-Roden – SG Nieder-Roden   2:0

Samstag 13.07.2019 

15:00 Germania Ober-Roden II – TG Ober-Roden ausgefallen

17:00 TS Ober-Roden II – Viktoria Urberach II  2:0

Sonntag 14.07.2019 

15:00 TG Ober-Roden – KSV Urberach – fällt aus

17:00 Germania Ober-Roden – SG Nieder-Roden 

Donnerstag 18.07.2019 

19:00 Viktoria Urberach II – TG Ober-Roden – fällt aus

Freitag 19.07.2019 

17:45 Germania Ober-Roden II – KSV Urberach 

19:30 Hassia Dieburg – TS Ober-Roden 

Samstag 20.07.2019 

15:00 TG Ober-Roden – TS Ober-Roden II – fällt aus

17:00 KSV Urberach – Viktoria Urberach II 

Sonntag 21.07.2019 

12:00 Germania Ober-Roden II – TS Ober-Roden II 

14:00 Hassia Dieburg – SG Nieder-Roden 

16:00 Germania Ober-Roden – TS Ober-Rode

Musiker Urgesteine zum Germania Biergarten-Finale

Pünktlich zum Biergarten-Finale ab 2.08.19 präsentieren die Germania Organisatoren wieder ein Schmankerl. Erstmalig kommt es zu einem Gig einer Musikergeneration, die den guten alten Rock N’ Roll noch nicht verlernt hat. Bei der Band NEW FLAMES handelt es sich um echte Urgesteine, wie auf dem Foto unschwer zu erkennen sind.

Die Musiker rund um Sänger und Leadgitarrist Rudi Rodenheber haben fast alle mindestens 50 Jahre Bühnenerfahrung auf dem Buckel. Rodenheber selbst tourte schon in den 70er Jahren mit Bands wie SUPERMAX oder RANDY PIE durch die Welt. Heute machen die Musiker der NEW FLAMES nur mehr die Musik, die ihnen am meisten Spaß macht: puren, handgemachten Classic Rock, wobei sie sich an der Entwicklung der größten und ältesten Rock N‘ Roll Band der Welt orientieren!

Wer’s erleben will, kann die NEW FLAMES zum Auftakt des Germania Biergarten Saisonfinales 2019 sehen: Freitag, 2. August ab 19:30 Uhr auf der Sparkassenbühne, Germania Ober-Roden Vereinsgelände