Talentschmiede Germania Ober-Roden

Die erfolgreiche Jugendarbeit der letzten Jahre bei Germania Ober-Roden trägt Früchte. 

Während eines Jugendturniers im Jahre 2019 der F2-Junioren wurde Arda Taha Yazer von Scouts des Bundesligisten Mainz 05 entdeckt und mehrfach zum Probetraining des Vereins eingeladen. Dies war der Anfang einer bemerkenswerten Einladungs- und Beobachtungstour von weiteren Profivereinen wie Eintracht Frankfurt, Darmstadt 98 und Kickers Offenbach. Ob Talentschule oder Perspektivteam, die Schulungseinrichtungen der Profivereine haben alle das gleiche Ziel – die Früherkennung von förderungswürdigen Jugendspielern. Bis eines Tages Mainz 05 ernst machte. Jetzt hat sein Vater Ugur Yazer, Trainer der F2-Junioren der Germania, für seinen erst acht Jahre alten Sohn Arda aus seinem F2-Juniorenteam eine Zusage für zwei Jahre in der U9 bei Mainz 05 bekommen.

Aufgrund der letzten beiden torreichen Jahre, in denen der junge Fußballer mit voller Begeisterung dabei war, öffnete sich das Tor für eine förderungswürdige Laufbahn. In der Saison 2018 erzielte er in neun Spielen 24 Tore, im Jahr 2019 waren es in 19 Spielen bereits 103 Tore und im laufenden Jahr bis zum Corona-Abbruch sogar in fünf Spielen 32 Tore. Im vergangenen Winter erzielte er in 12 Hallenturnieren 93 Tore und wurde mehrfach ausgezeichnet als Torschützenkönig und bester Spieler. Das ist für die Jugendleitung von Germania Ober-Roden zwar ein Verlust im ersten Sinne, doch ist man stolz darauf, dass das Gesamtkonzept der letzten Jahre seine Früchte trägt. Der Verein wünscht ihm und seinen Eltern viel Erfolg. 

Ein weiteres Talent ist Ibrahim Aberkan, der ein Trainingsangebot von Real Madrid bekam (wir berichteten darüber). Ibrahim hatte im vergangenen Oktober auf dem Germania-Sportplatz an einem Camp der Fundación Real Madrid Clinic, so heißt die Fußballschule des spanischen Rekordmeisters, teilgenommen. Dort überzeugte er das Trainerteam.

Arda Taha Yazer, Auszeichnung als Torschützenkönig und bester Spieler; Arda Taha Yazer mit dem Vertrag von Mainz 05

Germania Nachwuchstalent in der Warteschleife

Germania-Jugendspieler Ibrahim Aberkan fliegt, sobald es die Corona-Krise zulässt, nach Madrid. Der heutige Real-Star Toni Kroos war auch schon in Ober-Roden: Im August 2007 bestritt er mit der deutschen U17-Nationalmannschaft ein Testspiel bei der ersten Mannschaft der Germania.

Hier der Original-Text von Sportreporter Sascha Eyssen

Nachwuchsspieler der Germania hoffentlich bald zum Gegenbesuch bei Real Madrid


Ibrahim Aberkan erreicht Finale der Fußballschule des spanischen Rekordmeisters / Toni Kroos auch schon in Ober-Roden
Ober-Roden – In hoffentlich nicht allzu ferner Zukunft, dann wenn es die Corona-Krise zulässt, wird Ibrahim Aberkan nach Spanien fliegen dürfen. Der 14-Jährige hat sich für das Finale der Fußballschule von Real Madrid qualifiziert.
Ibrahim hatte im vergangenen Oktober auf dem Germania-Sportplatz an einem Camp der Fundación Real Madrid Clinic, so heißt die Fußballschule des spanischen Rekordmeisters, teilgenommen. Dort überzeugte er das Trainerteam. Als Belohnung gab es die Einladung nach Köln, wo sich Anfang März die besten Teilnehmer der in Deutschland veranstalteten Camps trafen. In einer Soccerhalle bildeten die Nachwuchsfußballer Mannschaften und spielten Turniere, anschließend ging es in einem Parcours unter anderem um die Dribbelkünste und die Reaktionsschnelligkeit der Teilnehmer. Ibrahim überzeugte die Jury restlos. Er belegte den ersten Platz, wurde außerdem mit fünf Sternen ausgezeichnet. Ibrahim war der erste Spieler überhaupt, der mit fünf Sternen bei dieser Qualifikation geehrt wurde. „Ich hatte schon das Gefühl, dass ich gut drauf bin“, freute sich Ibrahim Aberkan, dass er in den entscheidenden Momenten in Topform war. Trotzdem war der erste Platz eine Überraschung, auch für Germania-C-Junioren-Trainer Michael Jäger. „Er ist ein guter Fußballer, aber dass er deutschlandweit als bester Teilnehmer ausgezeichnet wird, damit hat keiner gerechnet“, so Jäger, der mit seinem Team in der Kreisklasse den fünften Platz belegt. „Ibrahim ist sehr schnell, er hat eine sehr gute Ballbehandlung.“ Aufgrund seiner Dribbelstärke sei er früher manchmal etwas zu ballverliebt gewesen, das habe sich aber deutlich gebessert. Er sei ein Glücksgriff für sein Team, lobt Michael Jäger seinen Spieler.
Eigentlich hätte Ibrahim Aberkan in den Sommerferien nach Madrid fliegen sollen, um am Fundación Real Madrid Clinic-Finale teilzunehmen und sich mit den besten Teilnehmern aus ganz Europa zu messen. Wegen der Corona-Krise ist dieser Termin allerdings nun sehr fraglich. Eventuell wird das Finale, bei dem unter anderen Besuche der Real-Jugendakademie und des Estadio Santiago Bernabéu geplant sind, zu einem späteren Termin nachgeholt.
Ibrahim spielt seit Herbst 2018 bei der Germania. Er fing beim SC Steinberg mit dem Fußball an, in Dietzenbach wohnt er auch heute noch. Danach war der offensive Mittelfeldspieler beim JSK Rodgau am Ball, ehe ihn eine Verletzung zu einer längeren Pause zwang. Fußball ist Hobby Nummer eins, außerdem fährt er gerne Rad und schwimmt gerne.
Auf die Reise nach Madrid, wann auch immer sie erfolgen wird, freut sich Ibrahim sehr. Er ist zwar Bayern-Fan, da Reals deutscher Star Toni Kroos auch eine Münchner Vergangenheit hat, passt das dennoch ganz gut. Bei der Challenge in den sozialen Medien, bei der Kroos derzeit einfache Fußball-Übungen für zuhause vorführt, hat Ibrahim Aberkan auch schon mitgemacht. Wenn Ibrahim in hoffentlich nicht allzu ferner Zukunft zum Finale nach Madrid fliegt, ist das auch ein kleiner Gegenbesuch der Germania-Fußballer. Schließlich bestritt Toni Kroos 2007 als Jungprofi mit der deutschen U17-Nationalmannschaft an der Frankfurter Straße ein Testspiel bei der ersten Mannschaft der Germania.

11.08.2007, Fußball, Testspiel vor der WM in Korea, Germania Ober-Roden – Deutschland U17, Marc Grüll (OR), Toni Kroos (D., re) Foto: Sascha Eyssen

DFB legt Amateurfußball auf Eis

Der Spielbetrieb im deutschen Fußball ab Regionalliga abwärts bleibt aufgrund der Coronavirus-Pandemie bis auf Weiteres ausgesetzt. Eine Fortsetzung des Spielbetriebes soll grundsätzlich mindestens 14 Tage vorher angekündigt werden. Bezüglich möglicher Trainingsmaßnahmen gelten weiterhin die staatlichen bzw. behördlichen Verfügungen.

Ostercamp der Eintracht Frankfurt Fußballschule abgesagt

Das Eintracht Camp an Ostern findet nicht statt.
Die Teilnehmer werden noch per E-Mail benachrichtigt.

Ibrahim Aberkan wird erster beim Fundación Real Madrid Clinic Fußballcamp Deutschland

Ibrahim Aberkan spielt seit September 2018 in der Jugend des 1 FC Germania 08 e.V. Ober-Roden. Mittlerweile gehört er dem Kader der U15-Junioren an und ist dort ein konstanter Leistungsträger. Im Oktober 2019 nahm er beim Fundación Real Madrid Clinic Fußballcamp teil, das auf dem vereinseigenen Sportplatz der Germania ausgerichtet wurde. Als einer der erfolgreichsten Teilnehmer, wurde er gemeinsam mit den besten regionalen Teilnehmern aus ganz Deutschland nach Köln eingeladen, um die besten Spieler eines Jahrgangs aus Deutschland zu ermitteln. Ibrahim wurde sensationell erster und darf jetzt im Sommer nach Madrid fliegen um sich international beim Fundación Real Madrid Clinic-Finale mit Europas besten Spielern zu vergleichen. Nicht nur, dass dies bereits ein hervorragender Erfolg ist, ist Ibrahim sogar der bisher erste und somit einzige Spieler überhaupt, der mit 5 Sternen bei dieser Qualifikation ausgezeichnet wurde. Wir sind stolz auf die Leistung unseres Spielers Ibrahim und drücken ihm alle Daumen im Finale in Madrid.

A-Junioren der Germania werden Dritter bei der Futsal-Hessenmeisterschaft

Einen hervorragenden dritten Platz erreichten die A-Junioren des 1. FC Germania Ober-Roden bei der Futsal-Hessenmeisterschaft in Homberg/Efze.

Mit zwei Siegen, zwei Unentschieden und einer Niederlage (die einzige in 19 Spielen) landete am Ende die Germania auf dem dritten Platz bei der Futsal-Hessenmeisterschaft, punktgleich mit dem Zweitplazierten Karberner SV.  Die Germania verlor gegen keinen der A-Junioren Verbandsligisten Karberner SV (1:1), FSV Wolfhagen (1:0) und FC Ederbergland (3:0). Gegen den Gruppenligisten VFR Limburg spielte die Germania 0:0 und vergab dabei dreimal freistehend vor dem Limburger Torwart den möglichen Sieg. Die einzige Niederlage mit 1:0 war gegen die Kreisklassen Mannschaft der JSG Vogelsberg. Höhepunkt für die Germania war der 1:0 Sieg gegen den späteren Hessenmeister FSV Wolfhagen. Es war der einzige Punktverlust für den Hessenmeister der seine anderen vier Spiele deutlich gewinnen konnte.

Nun gilt es für die A- Junioren der Germania diese Euphorie in die Kreisliga Dieburg/Odenwald mit zu nehmen. Als Tabellenzweiter hat man die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Gruppenliga Darmstadt noch immer selbst in der Hand. 

Begleitet wurden die A-Junioren der Germania wieder von über Sechzig mitgereisten Fans, Eltern und Freunde im gechartertem Bus und drei PKW´s.

Es spielten: Felix Krug Lopez (Tor), Kapitän Leon Obmann, Moritz Hesse, Jan Kantz, Alexander Weinbuch, Fynn Kantz , Luis Fleckenstein, Soufiane

A-Junioren der Germania sind Futsal Regionalmeister der Region Darmstadt

Der Wahnsinn bei den A-Junioren des 1. FC Germania Ober-Roden in der Hallen Futsal Meisterschaft nimmt kein Ende. Am Samstag wurde die Germania in Stockstadt /Rhein mit drei Siegen und einem Unentschieden Futsal Regionalmeister der Region Darmstadt.  Somit spielt die Germania am Samstag dem 29. Februar in Homberg/Efze um die Hessenmeisterschaft im Futsal der A-Junioren.

Im ersten Spiel gab es gegen den späteren zweitplatzierten TSV Seckmauern ein 3:1 Sieg. Die zweite Partie gegen den SV Erzhausen endete mit 1:1 Unentschieden.  Hecktisch wurde es dann im dritten Spiel gegen die JSG Riedstadt.  Nach einer souveränen 3:0 Führung verlor die Germania kurzzeitig die Übersicht. Nach zu vielen Fouls und einer Zweiminuten Zeitstrafe brachte man schließlich einen 3:2 Sieg noch über die Zeit. Für die Meisterschaft benötigte nun die Germania im letzten Spiel gegen den FJV Alsbach/Auerbach einen Sieg.  Vier Minuten vor dem Abpfiff erlöste dann Colin Falk mit dem 1:0 Siegtreffer die Germania und somit den Gewinn der Regional-Meisterschaft im Futsal.

Begleitet wurden die A-Junioren der Germania nach Stockstadt von 60 mitgereisten Fans, Eltern und Freude der Mannschaft. Team Manager Gregor Metz hatte dafür extra einen Bus gechartert. Auch nach Homberg/Efze ist der Bus schon reserviert.

Es spielten:

Felix Krug Lopez (Tor), Kapitän Leon Obmann (1 Tor), Moritz Hesse (2), Jan Kantz (1), Marc Bozseyovski  (1), Alexander Weinbuch, Fynn Kantz , Luis Fleckenstein, Soufiane Akarkach und Colin Falk (3); Stand-by Rico Kaupert. 

A-Junioren der Germania sind Futsal-Kreismeister

Wie bereits in der Vorrunde gewannen die A-Junioren des 1. FC Germania Ober-Roden auch im Finale alle ihre fünf Spiele (19:6 Torverhältnis) und wurden souverän Futsal-Kreismeister im Fußballkreis Dieburg vor der TS Ober-Roden.

Den Grundstein für die Meisterschaft legten die Jungs der Germania in den ersten beiden Spielen gegen TS Ober-Roden und Viktoria Dieburg I. Gegen den in der Feldrunde zwei Klassen höher spielenden Ortsrivalen TS Ober-Roden gewann die Germania mit 2:1. Bemerkenswert war die 2:0 Führung der Germania in Unterzahl durch Luis Fleckenstein. Im zweiten Spiel wuchs dann die Germania Mannschaft über sich hinaus. Auch ein 1:0 und 2:1 Rückstand brachte die Germania nicht aus dem Konzept, kurz vor der Schlusssirene erzielt Alex Weinbuch den 3:2 Siegtreffer. Auch in diesem Spiel erzielte Luis Fleckenstein ein Tor in Unterzahl zum zwischenzeitlichem 2:2 Ausgleich.

Der 4:1 Sieg gegen Viktoria Dieburg II und der 3:2 Sieg gegen Hassia Dieburg II ebneten den weiteren Weg zur Futsal-Kreismeisterschaft. Unter den Jubel der Vielzähligen Germania Fans gewannen die A-Junioren dann ihr letztes Spiel gegen Hassia Dieburg I deutlich mit 7:0.

Am 15. Februar vertritt nun die Germania den Fußballkreis Dieburg bei Futsal-Regional-Cup Darmstadt in Stockstadt. 

Kader der Germania:
Tor: Felix Krug Lopez
Feld: Kapitän Leon Obmann (1 Tore), Moritz Hesse (7), Jan Kantz (1), Marc Bozseyovski  (2), Alexander Weinbuch (3), Fynn Kantz (1), Luis Fleckenstein (3) und Colin Falk (1)

A-Junioren Hallenkreismeisterschaft (Futsal) Vorrunde

Mit 5 Siegen aus 5 Spielen und einem Torverhältnis von 18:1 Toren erreichten die A-Junioren des 1. FC Germania Ober-Roden souverän die Finalrunde der Hallenkreismeisterschaft im Fußballkreis Dieburg.

Im ersten Spiel gegen Viktoria Klein Zimmern mussten sich die Spieler der Germania erst an die Hallenverhältnisse gewöhnen. Am Ende siegte die Germania glücklich aber verdient mit 2:1. Im zweiten Spiel gegen die Gruppenliga Mannschaft des SV Münster hieß es am Ende 3:0. Auch die JSG Schaafheim / Mosbach hatte beim 3:0 Sieg der Germania in ihrem dritten Spiel das Nachsehen.  In den letzten beiden Spielen gegen die Dieburger Mannschaften der DJK Viktoria und Hassia kam dann die Germania so richtig in Fahrt. Gegen beide Mannschaften aus Dieburg gewann die Germania am Ende jeweils 5:0.

Das Finale der HKM findet am Sonntag dem 2. Februar in der Sporthalle Ober-Roden statt. Gegner sind dann Ortsrivale TS Ober-Roden und jeweils die erste und zweite Mannschaft von DJK Viktoria Dieburg und Hassia Dieburg.

Die Germania Spielte:
im Tor mit Felix Krug Lopezim Feld mit Kapitän Leon Obmann (2 Tore), Moritz Hesse (4), Soufiane Akarkach (1), Jan Kantz, Marc Bozseyovski  (2), Alexander Weinbuch (2), Fynn Kantz (1), Luis Fleckenstein (2) und Colin Falk (4).

31. Germania Masters wieder eine Bereicherung

Das Germania Masters Turnier der Germania, das wieder in der Sporthalle an der Nell-Breuning-Schule Ober-Roden stattfand,  wurde mittlerweile zum 31. Mal ausgetragen. Das Jugend-Hallenturnier mit Rundumbande startete am Freitag mit den C-Junioren, bei dem das Germania Team gegen die SG Egelsbach 1:1 Unentschieden spielte. Wieder waren viele Mannschaften, von C- bis G-Junioren aus dem gesamten Rhein-Main Gebiet vertreten. Auch zwei Vereine aus Rödermark, TS und Viktoria, beteiligten sich beim Traditionsturnier. Die Germania Junioren waren teilweise mit zwei Teams in einer Gruppe vertreten. Für leckere Speisen und Getränke sorgten die zahlreichen Helferinnen und Helfer, die einen wesentlichen Teil zum Gelingen des Dreitages-Programms beigetragen haben. Die Germania dankt auch allen Sponsoren, ohne die es dieses Turnier nicht mehr geben würde.

Alle Ergebnisse können unter folgendem link abgerufen werden: https://www.meinturnierplan.de/mt?germania08or