B-Junioren ziehen nach „Krimi“ durch ein 3:2 (0:1) gegen die SG Sandbach in die Kreisliga ein

In einem bis zum Schluss spannenden Spiel, bei gutem Besuch und tollem Rahmen, wechselte mehrfach die Führung, ehe in der 77. Minute das erlösende 3:2 für die Germania fiel, was gleichzeitig den Einzug in die Kreisliga bedeutet.

Abschlusstag beim Kinderfestival der G-Junioren

Das diesjährige Kinderfestival der G-Junioren fand am Samstagmorgen bei der Germania statt. Die Teams von FSV Spachbrücken, Turnerschaft Ober-Roden und Germania Ober-Roden waren zahlreich vertreten. An den vorhergehenden Samstagen wurden die Spiele jeweils beim FSV Spachbrücken und der Turnerschaft ausgetragen. Am dritten und letzten Spieltag trafen die Mannschaften der drei Vereine nochmal zusammen, um mit den 5-6-jährigen jungen Fußballer(innen) einen Wettbewerb zu gestalten, der neben dem sportlichen auch den gesellschaftlichen Aspekt berücksichtigt. Im Wesentlichen ging es dabei um das Erlernen des Miteinander im Team und in der gemeinsamen Erreichung von Zielen im Sport. Die jungen Nachwuchskräfte waren eifrig dabei, ihren Teil dazu beizutragen, während die Eltern und Betreuer alle Hände voll zu tun hatten, dem Ganzen einen Rahmen zu geben. Vielleicht ist in dieser jungen Phase auch schon das eine oder andere Fußball-Talent dabei. 

Aktuelles aus der Jugend

E-Junioren – Germania Ober-Roden II – SV Groß-Bieberau II  3:3 (2:0)

Die E2-Junioren der Germania hatten am Samstag die zweite Formation der E-Junioren vom SV Groß-Bieberau zu Gast und trennten sich nach einem turbulenten Match mit 3:3 Unentschieden. 

Ein offener Schlagabtausch in den ersten Minuten des Spiels bestimmte in der Anfangsphase das Spiel, bis unser Team in der 16. Minute den Führungstreffer zum 1:0 erzielte. Wenig später fällt das 2:0 der Germanen und dabei bleibt es bis zum Pausenpfiff. Unmittelbar nach Wiederanpfiff erhöht das Team von Thorsten Kern auf 3:0. Doch dann folgt die Aufholjagd von Groß-Bieberau und die Angriffe auf das germanische Tor häufen sich von Minute zu Minute. Ab der 31. Minute erzielen die Gäste aus dem Odenwald gleich kurz nacheinander zwei Anschlusstreffer zum 3:2. Bald darauf verwandelt Groß-Bieberau noch einen Freistoß zum 3:3. Allen Bemühungen zum Trotz, den Sieg doch noch einzufahren, scheitern und man trennt sich mit einem gerechten Unentschieden. Ein spannender Nachmittag auch für die Eltern und Betreuer, der Lust auf die weiteren Spiele macht.     

Mainlicht Cup 2022

Nach zwei Jahren Pandemie war es wieder soweit. Der Mainlicht Cup 2022 wurde bei Germania Ober-Roden unter 24 Mannschaften zwischen den F-, E- und D-Junioren ausgespielt. Unter den F-Junioren befanden sich Teams aus Lämmerspiel, Wiking Offenbach, Dörnigheim, Seligenstadt, Hainburg, Bad Vilbel und der TS. Am Ende des Turniers konnte die TS Ober-Roden den ersten Platz für sich klarmachen. Die Germania verlor das Spiel um Platz fünf gegen JFV Seligenstadt mit 0:1 und kam auf den 6. Platz. Unter den E-Junioren befanden sich gleich zwei Teams der Germania, die den 5. sowie den 8. Platz einnahmen. Das erste Team verlor das Spiel um Platz 5 gegen den FC Alemania Klein Auheim mit 0:3 Toren. Unter den acht Teams nahmen Mannschaften aus Klein-Auheim, zwei Teams aus Münster, Olympia Frankfurt, Bad Vilbel und Seligenstadt teil. Bei den D-Junioren gewann das Team von der TSG Mainflingen, die Germania kam auf den siebten Platz. In den zwei Gruppen begegneten sich die Teams aus Rodgau, Mainflingen, Dörnigheim, Bruchköbel, Seligenstadt, Langenselbold und TS Ober-Roden. Ein Wochenende mit viel Spaß am Jugendfußball ging mit der Unterstützung der Eltern und von zahlreichen Helfern im Verein zu Ende. Es zeigt einmal mehr, dass diese Veranstaltungen von der Gemeinschaft gerne angenommen werden, damit sowohl der sportliche als auch der gesellschaftliche Aspekt – der Pandemie zum Trotz – nicht vergessen geht. Der Verein dankt allen Beteiligten für die tatkräftige Hilfe.   

D1-Junioren machen die Meisterschaft vorzeitig perfekt

Germania Ober-Roden  –  JSG Ueberau/Georgenhausen/Lengfeld   1:1 (1:0)

Die D1-Junioren von Germania Ober-Roden sicherten sich in ihrem vorletzten Spiel die Meisterschaft in der Kreisliga A Dieburg mit einem Unentschieden gegen die Jugend-Spielgemeinschaft zwischen Ueberau/Georgenhausen und Lengfeld. Das 1:1 wurde gegen die Gäste aus dem Odenwald mit viel Teamgeist erkämpft, hatte man doch im ersten Spiel der Saison gegen diesen Gegner noch 1:4 verloren. „Dies wirkte anscheinend wie eine Ermunterung für die weiteren Spiele, die fast alle, außer einer Niederlage, gewonnen wurden“, sagte Team-Manager Piri Sofu. Das Trainer-Team unter Niclas Fries und Louis Fleckenstein hat ganze Arbeit geleistet und ist stolz auf diese Jungs. Mit dem letzten Spiel bei der JSG Hergershausen/Harreshausen am Sonntag, 22.05., 10 Uhr, geht eine erfolgreiche Saison zu Ende, die wieder einmal das eine oder andere Talent hervorgebracht hat. 

Es spielten:

Felix Rosener, Lasse Schreiber, Justus Jonas Geßler, Max Fister, Tim Gemein, Lenny Erdmann, Jan Sofu, Noah Joel Baumgaertel, Emilian Bochnik; Ersatzspieler: Jonas Feigl, Paul Leo Schneider, Felix Trautmann, Noah Stolze 

E2 mit Turniersieg in Urberach

Am Samstag nahm unsere E2 am jahrgangsoffenen E-Junioren-Turnier der Viktoria Urberach teil. Nach einem souverän herausgespielten 8:0 Auftaktsieg gegen die SKG Sprendlingen, tat sich unsere Mannschaft im zweiten Gruppenspiel gegen den Gastgeber aus Urberach deutlich schwerer, konnte dieses aber mit 1:0 ebenfalls für sich entscheiden. Im letzten Gruppenspiel ging es dann für unsere Mannschaft gegen die TS Ober-Roden um den Gruppensieg, musste sich aber dem Ortsnachbarn mit 2:3 geschlagen geben.

Als Gruppenzweiter traf man im Halbfinale in einem weiteren Ortsderby auf die TG Ober-Roden. Nach einer überzeugenden Leistung mit zahlreichen schönen Spielzügen zogen unsere Jungs mit einem klaren 7:0 in das Finale ein. Im Finale wartete auf unsere Mannschaft erneut die Turnerschaft, die ihr Halbfinale ebenfalls deutlich für sich entscheiden konnte.

In einem spannenden und ausgeglichenen Finalspiel gingen unsere Jungs früh mit 1:0 in Führung und trotzten dem im Spielverlauf zunehmenden Druck des Gegners durch großen Einsatzwillen, blieben aber durch gefällige Offensivaktionen auch stets selbst gefährlich. Als unseren Jungs der vorentscheidende Treffer zum 2:0 gelang und kurz darauf das Spiel beendet war, kannte der Jubel keine Grenzen mehr.

Überglücklich nahmen die Jungs die „Siegerschale“ entgegen und ließen sich von den Spielereltern und dem Trainerteam für den verdienten und überzeugenden Turniererfolg feiern.

Es spielten: Suhair, Yunus, Sebastian, Jonathan, Maximilian, Ruben, Denis, Mathis, Damijan

Germania Jugend sucht Spieler für die neue Saison

Trotz der herausragenden Jugendarbeit und ihrer Erfolge der letzten Jahre hat bei Germania Ober-Roden auch ein Generationswechsel stattgefunden. Intensiviert wurden die Veränderungen sowohl durch die Pandemie als auch durch Fluktuation innerhalb der Teams, die eine neue herausfordernde Personalsituation herbeigeführt hat. Die neue Saison hat mit ersten Trainingseinheiten bereits begonnen und in den Mannschaften zeigt sich vereinzelt Nachholbedarf. Insbesondere sucht der älteste Fußballverein Rödermarks vor allem Torhüter für die A- und B-Jugend, also der Jahrgänge 2003 bis 2006, sowie Spieler des Jahrgangs 2010. Wer Interesse hat, bei den Germanen mitspielen zu wollen, der melde sich bei unseren Jugendleitern Lars Karopka (017645934500) oder Thorsten Mlotek (01629286059).  

Talentschmiede Germania Ober-Roden

Die erfolgreiche Jugendarbeit der letzten Jahre bei Germania Ober-Roden trägt Früchte. 

Während eines Jugendturniers im Jahre 2019 der F2-Junioren wurde Arda Taha Yazer von Scouts des Bundesligisten Mainz 05 entdeckt und mehrfach zum Probetraining des Vereins eingeladen. Dies war der Anfang einer bemerkenswerten Einladungs- und Beobachtungstour von weiteren Profivereinen wie Eintracht Frankfurt, Darmstadt 98 und Kickers Offenbach. Ob Talentschule oder Perspektivteam, die Schulungseinrichtungen der Profivereine haben alle das gleiche Ziel – die Früherkennung von förderungswürdigen Jugendspielern. Bis eines Tages Mainz 05 ernst machte. Jetzt hat sein Vater Ugur Yazer, Trainer der F2-Junioren der Germania, für seinen erst acht Jahre alten Sohn Arda aus seinem F2-Juniorenteam eine Zusage für zwei Jahre in der U9 bei Mainz 05 bekommen.

Aufgrund der letzten beiden torreichen Jahre, in denen der junge Fußballer mit voller Begeisterung dabei war, öffnete sich das Tor für eine förderungswürdige Laufbahn. In der Saison 2018 erzielte er in neun Spielen 24 Tore, im Jahr 2019 waren es in 19 Spielen bereits 103 Tore und im laufenden Jahr bis zum Corona-Abbruch sogar in fünf Spielen 32 Tore. Im vergangenen Winter erzielte er in 12 Hallenturnieren 93 Tore und wurde mehrfach ausgezeichnet als Torschützenkönig und bester Spieler. Das ist für die Jugendleitung von Germania Ober-Roden zwar ein Verlust im ersten Sinne, doch ist man stolz darauf, dass das Gesamtkonzept der letzten Jahre seine Früchte trägt. Der Verein wünscht ihm und seinen Eltern viel Erfolg. 

Ein weiteres Talent ist Ibrahim Aberkan, der ein Trainingsangebot von Real Madrid bekam (wir berichteten darüber). Ibrahim hatte im vergangenen Oktober auf dem Germania-Sportplatz an einem Camp der Fundación Real Madrid Clinic, so heißt die Fußballschule des spanischen Rekordmeisters, teilgenommen. Dort überzeugte er das Trainerteam.

Arda Taha Yazer, Auszeichnung als Torschützenkönig und bester Spieler; Arda Taha Yazer mit dem Vertrag von Mainz 05

Germania Nachwuchstalent in der Warteschleife

Germania-Jugendspieler Ibrahim Aberkan fliegt, sobald es die Corona-Krise zulässt, nach Madrid. Der heutige Real-Star Toni Kroos war auch schon in Ober-Roden: Im August 2007 bestritt er mit der deutschen U17-Nationalmannschaft ein Testspiel bei der ersten Mannschaft der Germania.

Hier der Original-Text von Sportreporter Sascha Eyssen

Nachwuchsspieler der Germania hoffentlich bald zum Gegenbesuch bei Real Madrid


Ibrahim Aberkan erreicht Finale der Fußballschule des spanischen Rekordmeisters / Toni Kroos auch schon in Ober-Roden
Ober-Roden – In hoffentlich nicht allzu ferner Zukunft, dann wenn es die Corona-Krise zulässt, wird Ibrahim Aberkan nach Spanien fliegen dürfen. Der 14-Jährige hat sich für das Finale der Fußballschule von Real Madrid qualifiziert.
Ibrahim hatte im vergangenen Oktober auf dem Germania-Sportplatz an einem Camp der Fundación Real Madrid Clinic, so heißt die Fußballschule des spanischen Rekordmeisters, teilgenommen. Dort überzeugte er das Trainerteam. Als Belohnung gab es die Einladung nach Köln, wo sich Anfang März die besten Teilnehmer der in Deutschland veranstalteten Camps trafen. In einer Soccerhalle bildeten die Nachwuchsfußballer Mannschaften und spielten Turniere, anschließend ging es in einem Parcours unter anderem um die Dribbelkünste und die Reaktionsschnelligkeit der Teilnehmer. Ibrahim überzeugte die Jury restlos. Er belegte den ersten Platz, wurde außerdem mit fünf Sternen ausgezeichnet. Ibrahim war der erste Spieler überhaupt, der mit fünf Sternen bei dieser Qualifikation geehrt wurde. „Ich hatte schon das Gefühl, dass ich gut drauf bin“, freute sich Ibrahim Aberkan, dass er in den entscheidenden Momenten in Topform war. Trotzdem war der erste Platz eine Überraschung, auch für Germania-C-Junioren-Trainer Michael Jäger. „Er ist ein guter Fußballer, aber dass er deutschlandweit als bester Teilnehmer ausgezeichnet wird, damit hat keiner gerechnet“, so Jäger, der mit seinem Team in der Kreisklasse den fünften Platz belegt. „Ibrahim ist sehr schnell, er hat eine sehr gute Ballbehandlung.“ Aufgrund seiner Dribbelstärke sei er früher manchmal etwas zu ballverliebt gewesen, das habe sich aber deutlich gebessert. Er sei ein Glücksgriff für sein Team, lobt Michael Jäger seinen Spieler.
Eigentlich hätte Ibrahim Aberkan in den Sommerferien nach Madrid fliegen sollen, um am Fundación Real Madrid Clinic-Finale teilzunehmen und sich mit den besten Teilnehmern aus ganz Europa zu messen. Wegen der Corona-Krise ist dieser Termin allerdings nun sehr fraglich. Eventuell wird das Finale, bei dem unter anderen Besuche der Real-Jugendakademie und des Estadio Santiago Bernabéu geplant sind, zu einem späteren Termin nachgeholt.
Ibrahim spielt seit Herbst 2018 bei der Germania. Er fing beim SC Steinberg mit dem Fußball an, in Dietzenbach wohnt er auch heute noch. Danach war der offensive Mittelfeldspieler beim JSK Rodgau am Ball, ehe ihn eine Verletzung zu einer längeren Pause zwang. Fußball ist Hobby Nummer eins, außerdem fährt er gerne Rad und schwimmt gerne.
Auf die Reise nach Madrid, wann auch immer sie erfolgen wird, freut sich Ibrahim sehr. Er ist zwar Bayern-Fan, da Reals deutscher Star Toni Kroos auch eine Münchner Vergangenheit hat, passt das dennoch ganz gut. Bei der Challenge in den sozialen Medien, bei der Kroos derzeit einfache Fußball-Übungen für zuhause vorführt, hat Ibrahim Aberkan auch schon mitgemacht. Wenn Ibrahim in hoffentlich nicht allzu ferner Zukunft zum Finale nach Madrid fliegt, ist das auch ein kleiner Gegenbesuch der Germania-Fußballer. Schließlich bestritt Toni Kroos 2007 als Jungprofi mit der deutschen U17-Nationalmannschaft an der Frankfurter Straße ein Testspiel bei der ersten Mannschaft der Germania.

11.08.2007, Fußball, Testspiel vor der WM in Korea, Germania Ober-Roden – Deutschland U17, Marc Grüll (OR), Toni Kroos (D., re) Foto: Sascha Eyssen

DFB legt Amateurfußball auf Eis

Der Spielbetrieb im deutschen Fußball ab Regionalliga abwärts bleibt aufgrund der Coronavirus-Pandemie bis auf Weiteres ausgesetzt. Eine Fortsetzung des Spielbetriebes soll grundsätzlich mindestens 14 Tage vorher angekündigt werden. Bezüglich möglicher Trainingsmaßnahmen gelten weiterhin die staatlichen bzw. behördlichen Verfügungen.