Torlose Punkteteilung – Niveauarmes Spiel auf holprigem Geläuf

Germ. Ober-Roden – Eintr. Waldmichelbach 0:0

Unsere 1. Mannschaft (4.) feierte zwar nach zwei Niederlagen in Folge einen verdienten Punktgewinn, gegen einen eindimensionalen Gegner von Eintracht Wald-Michelbach (11.) jedoch zu wenig. Am 18. Spieltag der „11 teamsports“ Verbandsliga Süd endete das tempoarme Ligaspiel verdient mit einem torlosen Unentschieden. Der zu dieser Saison gewechselte ehemalige Germane Philipp Stuckert feierte seine Rückkehr. Unser Abwehrspieler Marcus Stolze wurde nach einer Notbremse vertretbar des Platzes verwiesen.

Die vergangenen Regenfälle und die beiden an diesem Tage zuvor stattfindenden Spiele haben den Rasen an der heimischen „Frankfurter Straße“ deutlich gezeichnet. Nicht nur tief, sondern bereits sichtlich umgegraben kam er daher. Und so taten sich beide Mannschaften schwer auf diesem Geläuf ein ansehnliches Spiel zu zeigen. Darüber hinaus waren die Gäste der Eintracht aus Wald-Michelbach ihrerseits auf eine defensive Grundausrichtung ausgerichtet, die ihre offensiven Versuche lediglich auf ihren pfeilschnellen und in der ersten Spielhälfte komplett abgemeldeten Stürmer Jan Gebhardt konzentrierten. Unsere Germanen hingegen waren stets um eine spielerische Lösung bemüht, scheiterten jedoch allzu oft an den erschwerten Platzverhältnissen. Zwar entwickelten sie nach anfänglichen Schwierigkeiten und ersten Gelegenheiten durch Tim Lehnert, dessen Torschuss erst auf der Linie geklärt werden konnte, (19.) sowie eines Distanzschusses unseres Außenbahnspielers Michel Feuchter (25.) zunehmend offensiven Druck. Allerdings fehlte unseren Germanen im Angriff die letzte Konsequenz hochkarätige Torchancen zu erspielen.

Nach Wiederanpfiff nahm das ohnehin übersichtliche Spieltempo nochmals ab. Erst nach einer aktionsarmen Viertelstunde erzeugten beide Teams spielerische Akzente. Unsere Germanen scheiterten bei ihren ersten Gelegenheiten der zweiten Hälfte entweder in Form einer Doppelchance von Mohammed Hakimi und David Stemann an den dazwischen geworfenen gegnerischen Beinen (58.) oder wie unser Stürmer Fabian Bäcker an dem eigenen im Weg stehenden Mitspieler (61.). Bis dato hatten unsere Germania jegliche offensiven Bemühungen der Gäste aus Wald-Michelbach unter Kontrolle, ehe unser Abwehrspieler Marcus Stolze des Platzes verwiesen wurde. Nach einem verlorenen Laufduell konnte er Eintracht-Stürmer Jan Gebhardt nur regelwidrig als letzter Verteidiger am nahenden Torschuss hindern (63.). Im Zuge dessen erspielten die Gäste ihre erste Gelegenheit, doch unser Torhüter Dennis Weinreich parierte gegen den einschussbereiten Jan Gebhardt bravourös (66.). Nachdem unsere Germanen den wohl ansehnlichsten Angriff vortrugen, bei jenem unser Stürmer Mohammed Hakimi mit einer Direktabnahme am gegnerischen Torhüter scheiterte (76.), trauerten unsere Germanen nicht nur einem verpassten Siegtreffer hinterher, sondern zitterten zudem um den einen Punktgewinn.