Ergebnisse der aktiven Teams

SC 1960 Hanau  – Germania Ober-Roden   7:1 (4:0)

Für die aktiven Teams der Germania war es kein guter Start in die neue Saison. Alle drei verloren ihre Begegnungen auswärts bei vermeintlich starken Gegnern ihrer Ligen. Am härtesten traf es unsere erste Mannschaft in der Landesliga Süd, die mit 1:7 Toren regelrecht unterging. Schon nach den ersten zehn Minuten führte der SC 1960 Hanau mit 3:0, bei denen die Gegenwehr unseres Teams von Fabian Bäcker kaum zu erkennen war. Langsam ging man dann in den Verteidigungs-Rhythmus über, der bis kurz vor der Halbzeit anhielt, bevor es zum 4:0 einschlug. Die zweite Hälfte begann wieder nach vier Minuten Spielzeit mit einem Gegentreffer zum 5:0 (44‘) für die Hausherren, bis ein wenig der Spielfluss unseres Teams im ungleichen Match zustande kam. Die 64. Minute war dann durch ein Elfmetertor von Hakan Firat ein Zeichen der Daseinsberechtigung unserer Germanen. Doch kurz vor dem Ende fing man noch zwei Gegentreffer ein und musste feststellen, dass es der vermeintliche Meisterschafts- und Aufstiegskandidat für diese Saison war, der unseren Germanen den Tag vermieste. Der SC 1960 Hanau entpuppte sich gleich am ersten Spieltag als der Favorit der neuen Saison, obwohl für unser Team durchaus noch mehr drin gewesen wäre. Wie schon in den letzten Jahren zuvor, waren die Vorbereitungen für die ausschlaggebenden Punktspiele in der Verbandsliga offenbar zu kräftezehrend für den neuen Kader. Schon am ersten Tag hatte man mit Ausfällen und Verletzungen zu planen. Bleibt zu hoffen, dass die nächsten Begegnungen genutzt werden, um sich in der Verbandsliga, wie schon in den Jahren zuvor, wieder einen guten Platz im ersten Drittel zu erarbeiten. 

FC Rimhorn – Germania Ober-Roden II    4:1 (3:0)     

Unsere zweite Mannschaft musste beim Start in die neue Saison in der Kreisoberliga gegen die erste Mannschaft des FC Rimhorn nach den ersten 20 Minuten bereits einem 0:3 hinterher laufen. In der zweiten Halbzeit verkürzte Soufiane Akarkach in der 72. Minute zwar zum 1:3, das aber wenig später mit dem vierten Gegentreffer bestraft wurde. Das erste Spiel gleich mit einer Niederlage zu beginnen, ist für Coach Ralf Rott schon ein Indiz, dass es in der neuen Saison wiederum schwierig wird, gegen die Mannschaften im Odenwald zu bestehen. In der Kreisoberliga sind ausschließlich nur noch erste Teams vertreten, gegen die man antreten muss. Eine Herausforderung über die gesamte Saison steht bevor.  

FSV Schlierbach – Germania Ober-Roden III      5:1 (1:1)

Ähnlich wie den anderen beiden Mannschaften der Germania ging es beim 1:5 gegen den FSV Schlierbach in der Kreisliga B Dieburg zustande. Nach zehn Minuten führten die Hausherren bereits mit 1:0. Lediglich das 1:1 durch unseren Stürmer Marco Harder brachte bis zur Halbzeit Hoffnung in die Begegnung. Doch in der zweiten Hälfte kam der Zusammenbruch mit insgesamt vier Gegentoren. Der neue Germania-Coach Thorsten Wolf hat also alle Hände voll zu tun, die richtige Formation des Teams zu finden. Als drittes Team der Germania, zusammen mit der TS III, sind es die Einzigen, die es mit ersten oder zweiten Teams aus dem Odenwald in der Kreisliga B zu tun haben. Freuen wir uns auf jeden einzelnen Punkt in der noch jungen Saison 22/23.