SV Eintracht Altwiedermus – Germania Ober-Roden 0:4 (0:2)

 Nach zwei eher unterdurchschnittlichen Auftritten gelobte unsere 1. Mannschaft (8.) Besserung und bewies dies eindrucksvoll. Beim Aufsteiger des SV Eintracht Altwiedermus (13.) siegten sie am 8. Spieltag der „11 teamsports“ Verbandsliga Süd hochverdient 4:0. Erspielten unsere Germanen eine Vielzahl an hochkarätigen Torchancen und hätten bei einer effizienteren Ausbeute das Ergebnis durchaus höher gestalten können, gewährten sie dem Gastgeber keinen einzigen nennenswerten Torabschluss. Unsere Treffer erzielten Matchwinner Mohammed Hakimi mit einem Hattrick sowie Fabian Frieß.

Stand vor der Partie beim Verbandsligaaufsteiger Altwiedermus noch ein Fragezeichen vor der Leistungsfähigkeit des Aufsteigers, boten unsere Germanen mit Spielbeginn eine hochkonzentrierte Leistung und ließen den Gastgebern keine Möglichkeiten auch nur ansatzweise Zugriff zu erlangen. Besonders der frühe Treffer unseres Ersatzkapitäns Fabian Frieß, zeigte dabei deutlich Wirkung. Unser Abwehrspieler traf nach Freistoßflanke von Aziz Bidou zum 0:1 (5.). Einziger Wermutstropfen dieses Tores war der Zusammenprall Fabian Frieß‘ mit dem gegnerischen Torhüter, der ihn dazu zwang die erste Spielhälfte vorzeitig zu beenden (32.). Unsere beiden Stürmer Mohammed Hakimi (10.) sowie Robin Gruber, nach herausragender Kombination über Aziz Bidou und Michel Feuchter, (29.) vergaben in der Zwischenzeit die Möglichkeit das Ergebnis zu erhöhen. Als die erste Halbzeit sich dem Ende neigte, schlugen unsere Germanen nochmals effizient zu. Unser Abwehrspieler Dennis Nessen hebelte mit einem sehenswerten Heber die gegnerische Defensive aus und Mohammed Hakimi markierte seinen ersten Streich (42.). Eine hochverdiente Pausenführung.

Auch in der zweiten Halbzeit glich das Spiel einem Einbahnstraßenfußball. Als unser Stürmer Mohammed Hakimi mit einem trockenen Vollspannschuss seinen zweiten Treffer markierte (50.), war die Partie zu diesem Zeitpunkt bereits entschieden. Waren die Gastgeber aus Altwiedermus vor der Pause noch gelegentlich um eine Struktur bemüht, wirkten ihre Bemühungen ohne den Ansatz eines Konzepts. Es entwickelte sich ein Klassenunterschied zwischen unseren Germanen und dem Aufsteiger aus dem Main-Kinzig-Kreis. Nach gut einer gespielten Stunde nahmen unsere Germanen merklich Geschwindigkeit aus den eigenen Bemühungen. Ihrer Dominanz tat dies allerdings keinen Abbruch, sodass sie selbst in dieser Phase einen weiteren Treffer markieren konnten. Mohamed Hakimi zum Dritten! Auf Vorlage seines Sturmpartners Robin Gruber krönte er seine persönliche Leistung und setzte den Schlusspunkt unter ein einseitiges Verbandsligaspiel (67.). Alle weiteren Torchancen blieben anschließend ungenutzt, blieben diese jedoch lediglich Randnotizen.

Aufstellung: Weinreich – Feuchter, Marweg, Frieß (32. Nessen), Lehnert, Özgün, Bidou, Dapp, Firat, Hakimi (75. Palacioss Hernandez), Gruber (81. Bäcker)

Tore: 0:1 Frieß (5.), 0:2 Hakimi (42.), 0:3 Hakimi (50.), 0:4 Hakimi (67.)