Wie schon in den vorangegangen Spielen war eine gewisse Anlaufzeit nötig – dann aber kam der Torexpress der Germania richtig ins Rollen. Gegen körperlich sehr präsente Spieler der JSG setzte sich mit zunehmender Spieldauer die spielerische und läuferische Klasse unserer Jungs durch, so dass aus einer sicheren Abwehr diverse Angriffe gestartet wurden, die noch zu einem deutlich höheren Auswärtssieg hätten führen können. Co-Trainer David Tahan zeigte sich unter dem Strich insbesondere mit der Leitungssteigerung in der zweiten Halbzeit und der nach wie vor „weißen Weste“ in der Qualifikation auf dem Weg in die Kreisliga zufrieden.

Die Tore für die Germania erzielten Josef Allaw (2), Moritz Mörsdorf (2), Luca Hoffmann (2) Amir Niazi (1) und Elias Tahan (1).