Die Siegesserie hält an!

Germania Ober-Roden – Rot-Weiß Darmstadt 2:1 (1:0)

Mit nunmehr neun Punkten aus den ersten vier Partien feiert unsere 1. Mannschaft einen vielversprechenden Saisonstart. Am 4. Spieltag der „11 teamsports“ Verbandsliga Süd zeigten sie in ihrem ersten Heimspiel gegen Rot-Weiß Darmstadt erneut eine besondere Moral und entschieden ein zwischenzeitliches Unentschieden in der Schlussphase. In einer überlegenen Darbietung verpassten unsere Germanen zwar eine vorzeitige Entscheidung, behielten bis Spielschluss ihren Glauben an die eigene Stärke und siegten verdient 2:1. Unsere Treffer erzielten Mohammed Hakimi und Samuel Owusu.

Der Spielplan der aktuellen Saison hatte für unsere Germanen einen herausfordernden Start, erst im vierten Anlauf feierten sie nach drei Auswärtsspielen in Serie ihre Heimpremiere. Ihrer Punktausbeute tat dies keinen Abbruch und fällt mit neun Punkten nahezu optimal aus. Im Heimspiel gegen Rot-Weiß Darmstadt fanden sie dabei einen fulminanten Start. Sie bewiesen mit Spielbeginn ihren Willen, die drei Punkte an der heimischen „Frankfurter Straße“ zu behalten. Ließen unsere Germanen zwar vielversprechende Umschaltaktionen teilweise schläfrig verstreichen und mussten erneut einen verpassten Torerfolg aufgrund einer Abseitssituation verarbeiten (14. Bäcker), waren sie trotzdem die überlegene und zielstrebigere Mannschaft. Unser Stürmer Mohammed Hakimi konnte schließlich alle Bemühungen mit der verdienten Führung belohnen (15.). Auf der Gegenseite blieben die Darmstädter in ihren offensiven Bemühungen zumeist leicht auszurechen und eindimensional. Lediglich mit einem Lattenschuss ihres Außenbahnspielers Kwonsu Lee sorgten sie kurzzeitig für Gefahr (26.).

Auch in der zweiten Spielhälfte blieben unsere Germanen ihrem Spielsystem treu und waren die deutlich gefälliger kombinierende und dadurch feldüberlegene Mannschaft. Ernstzunehmende Angriffe der Gäste aus Darmstadt waren auch hier weitgehend Fehlanzeige. Doch wie schon in der ersten Halbzeit verpasste das Team unseres Trainers Adi Akinwale den Spielverlauf durch einen weiteren Treffer zu unterstreichen. Der Abschluss unseres Außenbahnspielers Samuel Owusu verpasste in dieser Phase das gegnerische Gehäuse denkbar knapp (66.). Und quasi im Gegenangriff kam RW Darmstadt überraschend zum Ausgleich. Einen eher ungefährlichen langen Pass in die Sturmspitze konnte unsere Hintermannschaft nicht konsequent klären, sodass RW-Stürmer Noel Luca Wembacher den Ausgleich erzielte (67.). Wer nun annahm, dass unsere Germania mit ihrem Unglück haderte, der war weit gefehlt. Weiter offensiv druckvoll und in letzter Instanz auch von Erfolg gekrönt griffen sie weiter unverdrossen nach dem Erfolg. Unser nunmehr in der Sturmzentrale agierende Samuel Owusu war diesmal der entscheidende Nutznießer einer Unzulänglichkeit des Darmstädter Torhüters und schob den Ball in das verwaiste Tor ein (83.). Der verdiente Siegestreffer für eine engagierte germanische Leistung.

Aufstellung: Heinlein – Owusu, Nessen, Bidou (46. Frieß), Lehnert, Arnhold Junior, Stemann, Palacios Hernandez (46. Firat), Porporis (56. Marweg), Bäcker, HakimiTore: 1:0 Hakimi (15.), 1:1 Wembacher (67.), 2:1 Owusu (83.)