JSG Harreshausen/Babenhausen – C1-Junioren 2:8 (0:2)

Wie schon in den vorangegangen Spielen war eine gewisse Anlaufzeit nötig – dann aber kam der Torexpress der Germania richtig ins Rollen. Gegen körperlich sehr präsente Spieler der JSG setzte sich mit zunehmender Spieldauer die spielerische und läuferische Klasse unserer Jungs durch, so dass aus einer sicheren Abwehr diverse Angriffe gestartet wurden, die noch zu einem deutlich höheren Auswärtssieg hätten führen können. Co-Trainer David Tahan zeigte sich unter dem Strich insbesondere mit der Leitungssteigerung in der zweiten Halbzeit und der nach wie vor „weißen Weste“ in der Qualifikation auf dem Weg in die Kreisliga zufrieden.

Die Tore für die Germania erzielten Josef Allaw (2), Moritz Mörsdorf (2), Luca Hoffmann (2) Amir Niazi (1) und Elias Tahan (1).

 

C1-Junioren – FSV Spachbrücken II 8:0 (3:0)

Mit 8:0 Toren gewann die C 1 der Germania auch das dritte Qualifikationsspiel und führt nun mit neun Punkten und 23:1 Toren souverän die Tabelle ihrer Gruppe an. Nach einer gewissen Anlaufphase setzte sich die läuferische und spielerische Überlegenheit der Germanen durch, die zur Pause 3:0 führten. Mit einer weiteren Steigerung in allen Mannschaftsteilen konnten im zweiten Spielabschnitt fünf, zum Teil sehr sehenswerte, Treffer nachgelegt werden. Die Tore für die Germania erzielten Josef (3), Nikolas (2), Justin (2) und Dean (1).

TG Ober-Roden – C1-Junioren 1:4 (1:1)

Nach einer eher durchwachsenen ersten Hälfte gegen den Nachbarn TG Ober-Roden, in der die Tore zum 1:1-Halbzeitstand schon zu Beginn fielen, konnte die Mannschaft von Trainer Clemens Appel ihre Überlegenheit auch in Tore ummünzen. Dem 1:2 durch Moritz Mörsdorf folgten noch Treffer durch Luca Hoffmann und Moritz Breitenbach zum 1:4-Endstand. Gegen die tief stehende und auf Konter lauernde TG tat sich die Germania lange Zeit schwer, so dass der Sieg am Ende schwer erarbeitet werden musste.

C 1 gewinnt auch zweites Quali-Spiel

Nach einer eher durchwachsenen ersten Hälfte, in der die Tore zum 1:1-Halbzeitstand schon zu Beginn fielen, konnte die Mannschaft von Trainer Clemens Appel ihre Überlegenheit auch in Tore ummünzen. Dem 1:2 durch Moritz Mörsdorf folgten noch Treffer durch Luca Hoffmann und Moritz Breitenbach zum 1:4-Endstand. Gegen die tief stehende und auf Konter lauernde TG tat sich die Germania lange Zeit schwer, so dass der Sieg am Ende schwer erarbeitet werden musste.

Mainlicht Cup 2018 fällt der Hitzewelle zum Opfer

Der für das kommende Wochenende angesetzte Mainlicht Cup 2018, unser Jugendturnier für G-D-Junioren, muss leider abgesagt werden.

Der Jugendvorstand hat sich die Entscheidung nicht einfach gemacht, kann auf Grund vorhergesagter Temperaturen von über 35 Grad jedoch

nicht für einen reibungslosen Ablauf garantieren und hat hier durch seine Aufsichts- und Sorgfaltspflicht keinen Ermessensspielraum.

Wir bedauern dies sehr und werden über einen Ausweichtermin zeitnah beraten und informieren.

D1 – Turniersieger bei der Gemaa Tempelsee 1927

Am Samstag nahm unsere D1 beim stark besetzten D-Junioren-Turnier der Gemaa Tempelsee 1927 teil. Das Auftaktspiel wurde gegen den SC Dortelweil souverän mit 3:0 gewonnen. Hier legte Lucas Gotta mit einem Hattrick den Grundstein für seine spätere Auszeichnung zum Gewinn der Torjägerkanone.

Nach zwei torlosen Unentschieden gegen Germania Weilbach und Gemaa Tempelsee 2, ging es gegen den 1. Gelnhäuser FC 03 um den Gruppensieg. Nach zwei sehr schön herausgespielten Toren durch Julian Arnold und Fabian Burger stand der Gruppensieg fest.

Im Halbfinale traf unsere Mannschaft auf Gemaa Tempelsee 1. In einem stark umkämpften Spiel ging drei Minuten vor Spielende die Gemaa Tempelsee 1 mit 1:0 in Führung. Wer jetzt dachte, dass dies die Entscheidung war, wurde eines Besseren belehrt. Die letzten Spielminuten gehörten ganz der Germania. Nach einem Eckball in der letzten Minute durch Marlon Wurm, konnte die Gemaa Tempelsee die gefährliche Situation nur durch ein Faulspiel an Philipp Frenzel klären. Jedem auf dem Platz war klar, dass dies die letzte Chance zum Ausgleich sein wird. Marlon Wurm trat aus 20 Metern an und schoss den Ball unhaltbar für den gegnerischen Torhüter genau in den linken Torwinkel. Der Jubel war entsprechend groß, denn jetzt musste die Entscheidung im Neun-Meter-Schießen getroffen werden.

Den ersten Neun-Meter konnte gleich Matthias Wade parieren. Nachdem anschließend Marlon Wurm, Lucas Gotta, Ayman Akarkach und Robin Teskera neben allen weiteren Gemaa Tempelsee Schützen getroffen hatten, war unser Torhüter Matthias Wade an der Reihe, selbst zu schießen. Im Duell Torhüter gegen Torhüter verwandelte er eiskalt und unter großem Jubel wurde der Finaleinzug gefeiert.

Kurz vor dem Finale gegen den FC Hanau 93, kam ein heftiges Gewitter auf. Nach Unterbrechung des Turniers, entschied sich die Turnierleitung aus Sicherheitsgründen das Turnier zu beenden und zwei Turniersieger auszuzeichnen. Die Mannschaft hätte zwar gerne das Finale gespielt, aber die Entscheidung der Turnierleitung war vollkommen richtig. Die Gesundheit geht immer vor.

Dies war das letzte gemeinsame Spiel in dieser erfolgreichen Saison der D1 und alle freuen sich, wenn es nach den Sommerferien auf dem Großfeld als C2 weitergeht.

Die Torschützen waren: Lucas Gotta (3), Julian Arnold (1), Fabian Burger (1) und Marlon Wurm (1)

Es spielten: Matthias Wade; Jan-Niklas Jäger; Ayman Akarkach, Marlon Wurm, Jean Alfazaa, Philipp Frenzel, Julian Arnold, Fabian Burger, Lucas Gotta, Niklas Arnheiter, Robin Teskera, Mohamed Ouali Belaid.

 

 

 

 

Platz 3 für die F2-Junioren bei der Mini WM

Bereits Ende 2017 hatte sich unsere F2 um die Teilnahme bei der Mini-WM 2018 in Urberach beworben und den Zuschlag erhalten. Im Februar folgte dann die Auslosung der Gruppen. Unsere Germanen bekamen tatsächlich Deutschland zugelost und konnten ihr Glück kaum fassen.

Am vergangenem Samstag war es dann endlich soweit. Mit Mexiko (JFV Dreieich), Schweden (FC Germania Enkheim) und Südkorea (SC Vikoria Preußen Frankfurt) warteten gleich 3 starke Gegner auf unsere Jungs. Doch im ersten Gruppenspiel lieferten unsere Germanen voll ab und holten gegen Mexiko die ersten drei Punkte (5:0). Gegen die unangenehm zu spielenden Schweden halfen Bälle aus der zweiten Reihe, fast jeder Distanzschuss saß und somit konnte mit einem 4:1- Sieg der nächste Dreier eingefahren werden. Im letzten Gruppenspiel gegen Südkorea wartete der stärkste Gruppengegner. Preußen Frankfurtwar sichtlich überrascht von unseren Germanen und kam nie wirklich ins Spiel. Unsere Germanen nutzten ihre Chancen und netzten gleich zweimal zum 2:0-Sieg erfolgreich ein. Damit stand der Gruppensieg und der Einzug ins Achtelfinale fest. Doch nicht nur das, mit 9 Punkten aus drei Spielen und 11:1 Toren waren unsere Germanen die stärkste Mannschaft der gesamten Gruppenphase. Kein anderes Team holte 9 Punkte, schoss mehr Tore und kassierte weniger Gegentreffer als unsere Germanen!

Einen Tag später, am Sonntag, folgte die K.O.-Phase. Gegner im Achtelfinale war Serbien (FCA Darmstadt). Die Germanen starteten furios und Phil Grundel brachte nach toller Vorlage aus dem Zentrum das Spielgerät im gegnerischen Kasten unter. Kurz darauf erhöhten unsere Jungs auf 2:0. Serbien drückte und verkürzte auf 2:1, konnte den Sieg der Deutschen jedoch nicht mehr verhindern.

Viertelfinalgegner war Tunesien (TG 75 Darmstadt). Tunesien spielte stark und setzte unsere Jungs permanent unter Druck. Lange stand es 0:0. Doch dann steckte Phil Grundel entscheidend auf rechtsaußen durch und Amadeus Wroclawski zog mit vollem Risiko aus spitzem Winkel voll ab und nagelte die Kugel ins linke, obere Eck. 1:0! Die Führung hielt! Geschafft, Halbfinale.

Im Halbfinale kam es dann zum Duell der wahrscheinlich stärksten Mannschaften des Turniers. Iran (FC Germania Bieber) ist unseren Germanen gut bekannt. Bereits in anderen Turnieren kam es zu Begegnungen auf Augenhöhe. Auch diesmal sollte es so sein und beide Teams fighteten um jeden Ball. Unsere Germanen kamen zu Chancen, brachten die Kugel aber nicht ins Netz. In der letzten Spielminute setzte Iran einen perfekten Angriff, kombinierte sich in unseren Strafraum und schloss aus kurzer Distanz ab. Keeper Adrian Podlipski parierte erstklassig, doch der Ball prallte zurück, vor die Füße des iranischen Linksaußen und dieser nutzte den zweiten Ball zum bitteren 0:1. Deutschland unterlag Iran knapp im Halbfinale. Die Enttäuschung war riesengroß und bei allen zu spüren.

So bitter das Ausscheiden im Halbfinale auch war, so schnell hatte das gesamte Team entschieden, mit aller verbleibender Kraft um Platz 3 zu kämpfen. Im Spiel um Platz 3 wartete Argentinien (Sportfreunde Seligenstadt). Unsere Germanen gingen auf’s Ganze und setzten voll auf Offensive. Die Argentinier hielten extrem stark dagegen, nahmen jeden Zweikampf selbstbewusst an und setzten immer wieder gefährliche Akzente nach vorne. Doch kurz vor Schlusspfiff gewann Felix Karopka im Zentrum einen entscheidenden Zweikampf und schickte seinen Teamkollegen Phil Grundel mit einem tiefen Pass steil. Nummer 7, Phil Grundel blieb vor dem argentinischen Keeper eiskalt und schoss mit seinem 11. WM-Tor Deutschland auf Platz 3.

Es spielten: Adrian Podlipski, Amadeus Wroclawski, Amir Krasniqi, Bennet Hiess, Erik Springstein, Felix Karopka, Marcel Brox, Mertcan Yumus, Paul Huder und Phil Grundel.

Torschützen: Phil Grundel, Felix Karopka, Amadeus Wroclawski

 

F2 als Ägypten bei der Mini-WM in Langen

Ein außergewöhnliches Turnier stand am Pfingstsonntag auf dem Plan, die Mini-WM 2018 in Langen. Bereits Ende 2017 hatte sich die F2 erfolgreich um die WM-Teilnahme beworben. Im Januar folgte die Gruppenauslosung und es sollte in Gruppe A das Land Ägypten werden. Mit Russland (FSV Groß- Zimmern), Saudi-Arabien (SSG Langen 1) und Uruguay (TSV Heusenstamm) waren gleich 3 F1-Mannschaften in Gruppe A die Gegner der Germanen.
Hochmotiviert und emotional voll aufgeladen von der tollen Eröffnungsfeier gingen unsere Jungs gegen Uruguay ins erste Gruppenspiel. Schnell wurde klar, dass wir gegen diese F1er keine Chance hatten und verloren mit 0:4 deutlich. Das zweite Gruppenspiel gegen Russland startete schon besser, doch auch hier musste eine 0:1 Niederlage hingenommen werden. Im letzten Gruppenspiel stand mit Saudi-Arabien das schwerste Spiel an. Die Saudis hatten bis dahin alle Spiele deutlich für sich entscheiden können. Mit einer starken Leistung hielten unsere Jungs dagegen und hatten mit 2 guten Kontermöglichkeiten die Sensation auf dem Fuß. Doch zweimal kombinierten sich die Saudis bis in den Strafraum und netzten ein. Als Gruppenletzter ging es somit in die Trostrunde, die alle Gruppendritten und Gruppenvierten bestritten.
Trotz der bitteren Niederlagen in der Gruppenphase behielten unsere Germanen die Nerven und wollten im Achtelfinale der Trostrunde unbedingt einen Sieg holen. Als Gruppendritter der Gruppe B ging es gegen Spanien (SpVgg 05/99 Bad Homburg). Und tatsächlich, hinten zu Null und vorne zwei Tore sicherten das Weiterkommen ins Viertelfinale.
Im Viertelfinale stand mit Australien (1.FC Langen 3) die nächste spannende Begegnungen fest. Unsere Jungs konnten sich ein weiters Mal steigern und fuhren mit einem souveränen 3:0 den nächsten Sieg ein und standen schon im Halbfinale gegen Belgien (SSG Langen 3).
Belgien hielt mit allem dagegen was sie hatten und vereitelten die wenigen Chancen unserer Germanen. Mit 0:0 ging es ins 8-Meterschießen. Belgien hatte bereits zuvor ihr Weiterkommen im 8-Meterschießen gesichert, wurden jedoch nervös und vergaben gleich zweimal nacheinander. Unser sicheren Schützen Phil Grundel und Felix Karopka blieben hingegen cool wie Mohamed Salah, verwandelten eiskalt und holten somit den Einzug ins Finale der Trostrunde.
Im Finale wartete Peru (SKG Rumpenheim) mit einigen 2009ern in ihren Reihen. Peru spielte clever und hoffte auf ihre Chancen. Dreimal konterte Peru, dreimal netzten sie ein. Im Gegensatz konnten unsere Jungs ihre teilweise klaren Chancen nicht nutzen und mussten sich am Ende mit 0:3 geschlagen geben.
Doch mit Platz 18 von 32 Mannschaften in einem offenen F-Turnier können alle Spieler stolz auf sich sein. Das war ein außergewöhnlich tolles Turnier mit allem was zu einer WM für die Kleinen dazugehört.

Es spielten: Adrian Podlipski, Amadeus Wroclawski, Amir Krasniqi, Arda Aydin, Erik Springstein, Felix Karopka, Mertcan Yumus, Phil Grundel, Raoul Burger

Torschützen: Felix Karopka, Phil Grundel

Trainer: Scheich Lars Karopka und Scheich Matthias Brox

D1 – erfolgreicher 2. Platz beim Pfingstturnier der Alemannia Klein-Auheim

Am Pfingstwochenende nahmen unsere D1-Junioren beim Pfingstturnier der Alemannia Klein-Auheim teil und belegte nach 9-Meter-Schießen einen hervorragenden 2. Platz unter 12 teilnehmenden Mannschaften. Die Gruppenphase wurde souverän mit Siegen gegen Squadra Azzurra Offenbach (1:0), SV Zeilsheim (1:0), FSV Steinbach (2:0), FCA Klein-Auheim (1:0) sowie einem Unentschieden gegen BSC 99 Offenbach (1:1) gewonnen.

Im Finale traf unsere Mannschaft auf den TSV Lämmerspiel, das am Ende trotz guter Chancen beim Stand von 0:0 in der regulären Spielzeit blieb. Das anschließende Neun-Meter-Schießen wurde knapp mit 3:4 verloren. Trotz allem ein großer Erfolg des gesamten Teams.

Die Torschützen in der Gruppenphase waren:  Julian Arnold (3), Lucas Gotta (2) und Tim Volz (1)

Es spielten: Matthias Wade; Jan-Niklas Jäger; Marlon Wurm, Philipp Frenzel, Jean Alfazaa, Julian Arnold, Tim Volz, Fabian Burger, Lucas Gotta, Lukas Bulick, Robin Teskera, Sadjad Zafar.

F2 mit Traumstart in die Sommerturniersaison

Mit einer herausragenden Leistung starteten unsere Jungs der F2-Jugend zum 01. Mai in die Sommerturniersaison. In 5 Spielen holten unsere Germanen 5 Siege, schossen 14 Tore und ließen kein einziges Gegentor zu.

In der Gruppenphase gegen TSV 1860 Hanau (4:0), JSK Rodgau (5:0) und KV Mühleim (2:0) behielten sie überwiegend die Kontrolle über Spiel und Gegner, ließen hinten mit einer starken Abwehrleistung um Mertcan Yumus, Amadeus Wroslawski und Bennet Hiess nur wenig zu und Keeper Adrian Podlipski parierte fehlerfrei. Nach vorne setzten die wechselnden Stürmer Amir Krasniqi, Paul Huder und Raoul Burger die Gegner unter Druck und machten den Weg frei für unsereTorschützen.

Im Halbfinale warfen unsere Germanen ihr gesamtes Können mit Mut, Übersicht und Geduld gegen einen starken Gegner des VFB Unterliederbach in die Waagschale. In einem körperbetonten Spiel neutralisierten sich beide Teams und kamen auf beiden Seiten zu wenigen Torchancen. Doch Phil Grundel brachte das Spielgerät kurz vor Ende der Partie doch noch im Netz der Gegner unter und sicherte so seiner Mannschaft den Einzug ins Finale.

Die Finalbegegnung lautete SV St. Stephan 1953 Griesheim – 1.FC Germania 08 Ober Roden. Auch in diesem Spiel begegneten sich beide Mannschaften auf absoluter Augenhöhe. Griesheim machte von Anfang Druck, doch unsere Abwehr hielt stand. Unsere Jungs kämpften sich in das Spiel, gewannen zunehmend mehr Zweikämpfe und spielten geschickt nach vorn. Phil Grundel und Felix Karopka nutzen ihre Chance nach guten Passkombinationen gnadenlos und machten mit einem 2:0 alles klar. Überglücklich rissen sich unsere Jungs die Trikots vom Leib und feierten ihren verdienten Turniersieg.

5 Siege aus 5 Spielen, 14 Tore und kein einziger Gegentreffer machten diese Turnierleistung zu einem ausgewöhnlichen Erfolg. Teamfähigkeit, Zusammenhalt, Kampfgeist und fußballerisches Geschick waren der Schlüssel zum Glück. Spielereltern und Trainerteam sind stolz auf diese tolle Mannschaft!

Es spielten: Adrian Podlipski, Amadeus Wroslawski, Amir Krasniqi, Bennet Hiess, Felix Karopka, Mertcan Yumus, Paul Huder, Phil Grundel, Raoul Burger, Trainerteam: Lars Karopka, Matthias Brox

Torschützen: Phil Grundel, Felix Karopka, Amadeus Wroslawski