Gymnastik

E-Mail Drucken

Die Frauen-Gymnastik-Abteilung


ein geschichtlicher Rückblick

Fußball hat beim 1.FC Germania 08 eV Ober-Roden eine lange Tradition. Seit 1908 besteht der Ober-Röder Fußballclub, und ebenso lange wird dort er-folgreich Fußball gespielt.

Dass die Männer jeden Sonntag, Woche für Woche und Jahr für Jahr, auf dem Sportplatz standen und deren "besseren Hälften" sich selbst überlassen waren, war einigen der betroffenen Frauen schon lange ein Dorn im Auge. Und nach dem Motto "Was die können, können wir auch" nahmen sie dann die Sache selbst in die Hand und sorgten für Ausgleich im Sinne der Gleich-berechtigung.
Es war der 17. August des Jahres 1967, als sich einige dieser "vernachläs-sigten Frauen" trafen und den Entschluss fassten: "Wir machen Gymnastik!". Dies war denn auch die eigentliche Geburtsstunde der Germania-Frauen-Gymnastik-Abteilung.

Acht dieser mutigen Frauen, die bei der Gründung im August 1967 dabei waren, sind noch immer Mitglied der Abteilung und zum Teil auch noch immer aktiv bei der Sache: Elisabeth Baumeister, Regina Gross, Charlotte Hitzel, Edith Hitzel, Gisela Komenda, Helga Ritter, Maria Röhrig und Katha­rina Stockfisch.

Die erste Übungsleiterin war Frau Zerling aus Waldacker, der nach 4-jähri­ger Tätigkeit 1971 Edith Hitzel folgte. Fast 15 Jahre war Edith Hitzel "die Vorturnerin" und kümmerte sich um das Wohl der Abteilung, die ihre Mit­gliederzahl von anfangs etwa 20 aktiven Damen verdoppelte und bereits zu einer festen Größe im Vereinsleben der Germania geworden war. 1985 übernahm Margot Groh die Funktion der Abteilungsleiterin ist seit nunmehr 20 Jahren im wahrsten Sinne des Wortes "das Mädchen für Alles".

Unter Margot Groh's Regie hat sich die Gruppe in jeglicher Hinsicht stetig weiterentwickelt und zählt heute bereits über 100 Mitglieder. Die Jüngste ist gerade mal so über die 30, die Älteste fast 80 Jahre alt. Mehr als 50 Frauen sind es fast jede Woche, die aktiv an der Gymnastikstunde teilnehmen.

Zwangsläufig musste man aus der Not eine Tugend machen und eine zweite Übungsstunde anbieten. Und so treffen sich die Germania-Frauen regel-mäßig dienstags abends im Saal des Germania-Clubhauses zu ihrer Gymnastik. Von 19.30 Uhr bis 20.30 Uhr die durchweg älteren Mitstreiterin­nen, und von 20.30 Uhr bis 21.30 Uhr die jüngeren.

 

 

Natürlich ist in der späteren Stunde die Musik schon etwas lauter und fetziger, und auch die einzelnen Übungen gehen etwas flotter und mit mehr Power über die Turnfläche. Doch obwohl manchmal auch der Schweiß fließt, kommt der Spaß und eine gewisse Lockerheit nie zu kurz. "Alle sind mit ungeheuerem Eifer und mit großem Spaß bei der Sache" betont die Frauen-Chefin Margot Groh. "Und immerhin tun wir ja alle auch etwas für unsere Gesundheit".

BBP-Gymnastik nennt Margot Groh ihr wöchentliches Fitness-Programm, wobei die sogenannten Problemzonen Beine-Bauch-Po am stärksten bela­stet und trainiert werden. Doch auch Rückengymnastik und Walking fehlt nicht im Programm, das wöchentliche Abwechslung erfährt.

Es ist schon eine tolle Truppe, die sich da gefunden hat, und der ehemals reine Fußballclub ist mächtig stolz auf seine Frauen-Abteilung. Nicht nur durch vielfältige Unterstützung bei zahlreichen Festivitäten finden die Ger­mania-Frauen Abwechslung, sondern auch in ihrem umfangreichen Jahres­programm. So gibt's einen jährlichen Tagesausflug mit obligatorischer langer Nacht, Grillabende und Wanderungen, eine Weihnachtsfeier und der schon seit Jahrzehnten berühmt berüchtigte Frauen-Kappenabend.

Die Frauen-Gymnastik-Abteilung des 1.FC Germania 08 Ober-Roden besteht nunmehr seit 37 Jahren und ist zu einem ganz wichtigen Bestandteil des Vereinslebens geworden.

Wir sich dafür interessiert oder sich gar der Gymnastikgruppe anschliessen will, kann sich gerne an folgende Kontaktadressen wenden:

Abteilungsleiterin: Margot Groh, Röntgenstraße 10, 63322 Rödermark, Telefon: 06074-97364

 

Autor: Wolfgang Hitzel