Benefiz-Spiel führt türkische Futsal-Nationalmannschaft nach Hessen

E-Mail Drucken

Tuğçe Albayrak wurde am 15. November 2014 auf dem MC Donald ́s Parkplatz in Offenbach-Kaiserlei Opfer eines Gewaltverbrechens, nachdem sie sich für zwei schutzbedürftige Kinder eingesetzt hatte. Die Familie von Tuğçe Albayrak hat ihre Wurzeln in der Türkei. Die Verbundenheit mit der alten Heimat existiert noch heute. Und in der Türkei ist das Schicksal von Tuğçe bei vielen Menschen noch immer präsent. Zum Gedenken an Tuğçe und ihrer Zivilcourage wurde der gemeinnützige Verein "Tuğçe Albayrak e.V.". Familie und Angehörige verspürten die Mission, Verantwortung zu übernehmen. Dieser Verein soll dazu beitragen, dass Gewalt in der Gesellschaft ganz unten steht und Nächstenliebe ganz oben. Der Verein soll die Eigenschaften von Tuğçe verkörpern und genauso wie sie für eine bessere Welt einstehen.

Dogus Albayrak, der Bruder von Tuğçe, ist ein begeisterter Futsal-Spieler und spielt seit mehreren Jahren in der Futsal-Mannschaft von Germania Ober-Roden in der süddeutschen Futsal-Regionalliga. Als sich abzeichnete, dass die türkische Futsal-Nationalmannschaft auf Einladung des Deutschen Fußball-Bundes nach Deutschland kommt und in Neu-Ulm an einem Vier-Nationen-Turnier teilnimmt (10. und 11. September), war der Entschluss schnell gefasst. Dogus Albayrak und Bernd Barutta, Vorsitzender des Tuğçe Albayrak Vereins und aktiver Funktionär der Futsal- Abteilung von Germania Ober-Roden, kontaktierten die Verantwortlichen der türkischen Futsal- Nationalmannschaft und fragten an, ob die Mannschaft vom Bosporus zwei Tage früher anreisen kann, um hier zu einem Benefiz-Spiel anzutreten.

Bei den Verantwortlichen des Tuğçe Albayrak e.V. reifte bereits vor einigen Monaten der Gedanke, eine weitere Benefiz-Veranstaltung auszurichten. Und immer wieder tauchte dabei die Idee auf, durch ein Sportereignis für das gesellschaftliche Anliegen des Tuğçe Albayrak e.V. zu werben.

Den sportlichen Part für den Tuğçe Albayrak Verein übernimmt beim Benefiz-Spiel der Partnerklub Germania Ober-Roden. Der Verein besitzt seit 2013 ein Futsal-Team und gehört zu den etablierten Mannschaften in Hessen. In der kommenden Saison tritt das Team unter dem Namen „GO Rhein- Main“ in der Regionalliga Süd an. Seit Gründung der Liga vor drei Jahren spielt der Verein in der zur Zeit höchsten deutschen Spielklasse. Die Kooperation mit dem Tuğçe Albayrak e.V. entstand durch das aktive Mitwirken von Dogus Albayrak. Er hütet seit 2014 das Tor des Regionalligisten. Sein Engagement für seine verstorbene Schwester beeindruckte auch den verantwortlichen Leiter bei Germania Ober-Roden, Bernd Barutta, der inzwischen auch den Vorsitz im des Tuğçe Albayrak e.V. übernommen hat. „Der Sport kann gesellschaftliche Botschaften übermitteln. Durch die Kooperation zwischen dem Tuğçe Albayrak Verein und dem Futsal-Team lassen sich Synergieeffekte erzielen.“

Das Spiel findet nunmehr am Freitag, 8. September 2017, Anstoß 20.00 Uhr, in der Großsporthalle in Gelnhausen statt.

Die gegnerische Mannschaft wird sich mehrheitlich aus Spielern der Futsal-Regionalliga- Mannschaft von Germania Ober-Roden (GO Rhein-Main) zusammensetzen. Sie soll durch einige hessische Auswahlspieler sportlich unterstützt werden. Deshalb firmiert die Mannschaft unter dem Titel „Futsal-Allstars-Hessen“.

Die Eintrittspreise für das hessische Futsal-Highlight belaufen sich auf € 10,00. Die Benefiz-VIP- Karte wird es zum Stückpreis von € 100,00 geben. Für verschiedene Gruppen wird es noch spezielle Angebote zu vergünstigten Konditionen geben, dass in Absprache mit Partnern ausgearbeitet und schnellstmöglich veröffentlicht werden soll.