KLARE NIEDERLAGE BEIM TSV WEILIMDORF – 13:5

E-Mail Drucken

Freie Schussbahn für Mustafa Dapar, der am Samstag wieder einmal das Trikot des Germania-Futsal-Teams trug.Das Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten TSV Weilimdorf wurde deutlich mit 5:13 (1:6) verloren. „Unvermeidlich“, wie die Verantwortlichen von Germania Ober-Roden nach dem Spiel feststellten. Die Niederlage war auch in dieser Höhe verdient.

Weiterlesen: KLARE NIEDERLAGE BEIM TSV WEILIMDORF – 13:5

AUFHOLJAGD WIRD BELOHNT – 1:5 PAUSENRÜCKSTAND EGALISIERT

E-Mail Drucken

Das Heimspiel von Germania Ober-Roden gegen den Ortsrivalen von Darmstadt 98 war nichts für schwache Nerven. Im ersten Spielabschnitt sorgten viele Fehler für einen deprimierenden 1:5-Rückstand. Nichts lief zusammen. Und nach 20 Minuten Spielzeit zwangen Verletzungen auch noch Shahrokh Azmani und Edin Hasanagic zur Aufgabe.

Weiterlesen: AUFHOLJAGD WIRD BELOHNT – 1:5 PAUSENRÜCKSTAND EGALISIERT

ATILLA YILMAZ BEIM DFB-AUSWAHLTURNIER

E-Mail Drucken

Gemeinsam im Gespräch mit Bundestrainer Paul Schomann (rechts): Atilla Yilmaz (Mitte) und Bernd BaruttaVom 6. bis 8. Januar 2017 fand in der Sportschule Duisburg zum vierten Mal das Futsal-Auswahlturnier mit den 21 Mannschaften der verschiedenen DFB-Landesverbände statt. Mit dabei: Atilla Yilmaz, der im Germania Futsal-Team in der Regionalliga Süd mitwirkt. Adam Agovic musste kurz vor dem Turnier leider wegen beruflicher Verpflichtungen absagen.

Weiterlesen: ATILLA YILMAZ BEIM DFB-AUSWAHLTURNIER

ZUM JAHRESWECHSEL AUF PLATZ SIEBEN/AM ENDE DES JAHRES EIN 4:3-SIEG

E-Mail Drucken

Im letzten Spiel der Saison gelang dem Germania-Futsal-Team ein wichtiger 4:3-(2:2) Auswärtserfolg beim Tabellennachbarn Villalobus F.C. Eine Partie, die 40 Minuten lang immer auf des Messers Schneide stand. Erst ein Zehn-Meter-Strafstoß knapp eine Minute vor dem Spielende entschied die Partie für das Team aus Ober-Roden.

Weiterlesen: ZUM JAHRESWECHSEL AUF PLATZ SIEBEN/AM ENDE DES JAHRES EIN 4:3-SIEG

AUFGESTANDEN, UM ABZUSTÜRZEN – 4:9 GEGEN VILLALOBUS

E-Mail Drucken

Den Spielern des Germania Futsal-Teams stand der Frust ins Gesicht geschrieben. Mit toller Moral hatte die Mannschaft Mitte der zweiten Halbzeit einen 0:4-Rückstsand aufgeholt und zum 4:4 ausgeglichen. Doch dann reichten wenige Sekunden der Unaufmerksamkeit und zwei Abwehrfehler, um alles wieder zu verspielen. Als die Gäste vom Villalobus F.C. in der Folge auf 6:4 davonzogen, hatte die Germania nichts mehr zuzusetzen. Der Wille war gebrochen. Am Ende gewann der Neuling aus Karlsruhe mit 9:4 (2:0).

Weiterlesen: AUFGESTANDEN, UM ABZUSTÜRZEN – 4:9 GEGEN VILLALOBUS

Seite 5 von 8