Germania F2-Junioren holen Turniersieg in Nidda

E-Mail Drucken

Am Samstag ging es nach Nidda in den Wetteraukreis zum Ußner Bandencup 2017. Gespielt wurde in zwei Gruppen mit je fünf Mannschaften. Beide Gruppen waren besetzt mit starken Teams aus dem Offenbacher, Frankfurter und Niddaer Kreis.

Gleich im ersten Gruppenspiel ging es mal wieder gegen unsere Freunde von Teutonia Hausen. Beide Teams begegneten sich gewohnt auf Augenhöhe, doch diesmal setzten sich die Germanen mit 1:0 durch.
Im zweiten Gruppenspiel wartete mit Rot-Weiß-Frankfurt gleich der nächste starke Gegner. Beide Teams neutralisierten sich regelrecht, mit den gefährlicheren Abschlüssen für die Frankfurter. Am Ende ging das 0:0 für beide Teams in Ordnung.
Die offensivere Aufstellung gegen den FC Hanau wurde prompt mit einem 3:0 belohnt. Im vierten und letzten Gruppenspiel standen die bis dahin ungeschlagenen Jungs vom FC Bürgel auf dem Plan. Auf dem Rasen unterlagen die Germanen schon zweimal. Doch unsere Jungs wussten was zu tun war, um gegen Bürgel eine Chance zu haben und spielten es clever, stellten die wichtigsten Spielführer zu und konterten im richtigen Moment. Die Rechnung ging auf, die Germania ging mit 1:0 in Führung und gab diese Führung nicht mehr her. Gruppensieg und Finaleinzug!

Im Finale wartete ein bis dahin ebenfalls ungeschlagenes Team - Rot-Weiß-Großauheim. Auch hier begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe, spielerisch stark, fair und zu jederzeit gefährlich. Auf beiden Seiten gab es Chancen und Großauheim netzte nach knapp drei Minuten als erstes ein. Unsere Germanen blieben aber cool und legten kurz darauf zum 1:1 nach. In der letzten Spielminute gelang den Germanen nach Traumpass und Direktabnahme der Führungstreffer zum 2:1. Auch diese Führung gaben sie bis zum Schlusspfiff nicht mehr her.

Torschützen: Felix Karopka, Phil Grundel
Es spielten: Adrian Podlipski, Amadeus Wroclawski, Erik Springstein, Felix Karopka, Ivano Mioc, Marcel Brox, Paul Huder, Phil Grundel