Zwischenrunde im Kreispokal erreicht

E-Mail Drucken

SV Münster - Germania Ober-Roden 1:3 (1:3)
Unsere 1. Mannschaft gewann in der 2. Runde des Kreispokals Dieburg ihr Auswärtsspiel beim Gruppenligisten SV Münster souverän 3:1. Trotz einer enormen Rotation zeigte unsere Germania eine geschlossen starke Leistung und kaufte den Gastgebern bereits in der ersten Spielhälfte den Schneid ab. Unsere Treffer erzielten Sinan Özgün, Mohammed Hakimi sowie Andre Franz.

Zweites Spiel innerhalb von nur vier Tagen - Ein anstrengendes Programm, das durch einen qualitativ breiten Kader entzerrt werden konnte. Trainer Adi Akinwale nutzte dies, sodass lediglich drei Spieler vom vergangenen Sonntag auch das Auswärtsspiel beim SV Münster in der Startformation begannen - Abstimmungsprobleme waren dabei Fehlanzeige. Entsprechend erspielte unsere Germania aus einer stabilen Defensive erste leichte Feldvorteile und erzielte durch Sinan Özgün bereits früh die Führung (9.). Etwas überraschend egalisierte der SV Münster den Spielstand, indem Julian Huther auf Zuspiel von Mark Braun erfolgreich vollstreckte (14.). Infolgedessen glichen sie den Spielverlauf aus und vielversprechende Torchancen entstanden auf beiden Seiten. Unser Mittelfeldspieler Sinan Özgün erzielte in dieser Phase ein Abseitstor (18.) und vergab eine weitere aussichtsreiche Gelegenheit (32.), und SV-Spieler Arian Sahitolli verpasste freistehend einen erfolgreichen Torabschluss (26.). Gegen Ende der ersten Spielhälfte setzten unsere Germanen zum spielentscheidenden Doppelschlag an. Mohammed Hakimi auf Zuspiel von Samuel Owusu (37.) sowie Andre Franz per Abstauber (42.) markierten die germanische Führung. Der SV Münster hätte den Halbzeitstand zwar verkürzen können, aber Außenbahnspieler Jens Ries traf nur den Pfosten (45+2.).

In der zweiten Spielhälfte übernahmen unsere Germania in einer zunehmend zerfahrenen Partie die Spielkontrolle. Außer eines Lattentreffers des (57.) ließ unsere Hintermannschaft keinen weiteren Torabschluss zu. Auf der Gegenseite verzeichneten unsere Germanen zahlreiche Bemühungen im Offensivspiel, fehlte allerdings das entscheidende Zuspiel oder die letzte Durchschlagskraft im Abschluss. So auch bei der gefährlichsten Gelegenheit, als unser Außenbahnspieler Ahmet Karadag per Foulelfmeter vergab (88.).

Der Gegner für die kommende Pokalrunde wird in der Begegnung Viktoria Klein-Zimmern - FC Viktoria Schaafheim (Do, 14.09.) ermittelt.

Aufstellung: Ivanov - Owusu, Franz, Mensinger, Stolze (58. Rasch), Karadag, Bidou (83. Souto), Madmar, Özgün, Bäcker (46. Jäger), Hakimi

Tore: 0:1 Özgün (9.), 1:1 Huther (14.), 1:2 Hakimi (37.), 1:3 Franz (42.)