Germ. Ober-Roden – VFL Birkenau 5:2 (2:1)

E-Mail Drucken

Hausaufgabe erledigt! Unsere 1. Mannschaft (3.) erspielte im Nachholspiel des 19. Spieltags der Gruppenliga Darmstadt im Duell mit dem VfL Birkenau (14.) einen verdienten 5:2-Erfolg. Unsere Germanen waren die spielerisch deutlich überlegene Mannschaft und trotzten dabei einer über 60-minütigen Unterzahl. Unsere Treffer erzielten Nicolai Ermert, Tim Lehnert, Kapitän Marco Christophori-Como, David Stemann und Maximilian Wick.

Die Nachholpartie des vergangenen Kalenderjahres begann zunächst für unsere Germania wie gemalt. Die Mannschaft unseres Trainers Adi Akinwale begegnete den Gästen des VfL Birkenau hochkonzentriert und kontrollierte mit ihrem überlegten Aufbauspiel das erste Abtasten des Gruppenligaspiels. So wartete die frühe Führung nicht lange auf die Fans. Unser Mittelfeldspieler Nicolai Ermert traf aus geschätzten 40 Metern Entfernung über den verdutzt wirkenden VfL-Keeper Nico Kahlenberg hinweg in die Maschen (7.). Plötzlich drehte das Momentum. VfL-Spieler Mats Gärtner übertölpelte unsere Hintermannschaft mit einem gewitzt ausgeführten Freistoß (14.). Die Gruppenligapartie wurde nun zunehmend hitziger und fand in einem Platzverweis nach einer vermeintlichen Tätlichkeit unseres Spielmachers Nicolai Ermert einen ersten negativen Höhepunkt (27.). Fortan fehlte die Leichtigkeit im nun verkrampften Aufbauspiel. Doch mit toller Moral kämpften sich unsere Germanen zurück in die Partie, und unser Abwehrspieler Tim Lehnert belohnte den kämpferischen Einsatz mit der erneuten Führung (38.). Unser Kapitän Marco Christophori-Como verpasste sogar eine höhere Führung (45+2.).

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte ereilte unsere erste Mannschaft ein weiterer Nackenschlag. VfL-Spieler Christian Köhl war der entscheidende Nutznießer einer diskutablen Freistoßentscheidung (48.). Weiter in Unterzahl spielend zeigte unsere Germania nach diesem Gegentor überraschend deutlich mehr Frische und bewies ihren herausragenden Siegeswillen. Unser Kapitän Marco Christophori-Como läutete dabei unsere überlegene Offensive ein. Seine erste Gelegenheit vereitelten die Gäste trotz eines bereits geschlagenen Torhüters knapp vor der Torlinie (54.). Die anschließende Co-Produktion mit unserem auffällig spielenden Mittelfeldspieler David Stemann war der Erfolg eines spielentscheidenden Doppelschlags. Erst erzielte unser Kapitän nach Balleroberung Stemanns die erneute Führung (64.), ehe Stemann selbst nach einem Eckball Christophori-Comos den doppelten Treffer komplettierte (67.). Diesen deutlichen Vorsprung sollten unsere Germanen nicht mehr aus der Hand geben. Und so kontrollierten sie trotz zahlenmäßiger Unterlegenheit den VfL Birkenau, sodass unser eingewechselter Stürmer Maximilian Wick in der Nachspielzeit sogar weiter erhöhen konnte (90+4.).

Aufstellung: Kahl - Marweg (90. Beutin), Hoffmann, Frieß, Lehnert, Karadag (90. Jäger), Stuckert, Stemann, Ermert (27. Tätlichkeit), Firat, Christophori-Como (87. Wick)

Tore: 1:0 Ermert (6.), 1:1 Gärtner (14.), 2:1 Lehnert (18.), 2:2 Kohl (48.), 3:2 Christophori-Como (64.), 4:2 Stemann (67.), 5:2 Wick (90+4.)