TSV Seckmauern – Germ Ober-Roden 1:4 (1:1)

E-Mail Drucken

David Stemann, Torschütze zum 2:1Wichtiger Auswärtssieg!! Unsere erste Mannschaft (3.) gewann am 31. Spieltag der Gruppenliga Darmstadt ihr Auswärtsspiel beim TSV Seckmauern (14.) verdient mit 4:1 (1:1). Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit beherrschten unsere Germanen die Gastgeber nach Belieben und sicherten einen wichtigen dreifachen Punkterfolg. Unsere Tore erzielten Mohammed Hakimi, David Stemann, Sebastian Marweg sowie Kapitän Marco Christophori-Como.

Nach zuletzt drei sieglosen Partien zeigten unsere Germanen eine bemerkenswerte Reaktion an den Grenzen Bayerns. Bereits zu Spielbeginn kontrollierten sie die Gastgeber des TSV Seckmauern und erspielten früh zahlreiche Gelegenheiten (5./10./16.). Blieben diese jedoch ungenutzt, entwickelten die Seckmauerer ein Selbstbewusstsein und boten im Laufe der ersten Spielhälfte Paroli. So behielten sie auch die bis dato beste Gelegenheit auf ihrer Seite. Unser Abwehrspieler Patrick Hoffmann klärte einen Schussversuch Benjamin Wuests spektakulär auf der Torlinie (27.). Postwendend fanden unsere Germanen eine zählbare Antwort, als Stürmer Mohammed Hakimi einen sehenswert vorgetragenen Angriff per Lupfer zur Führung vollendete (28.). Unser Kapitän Marco Christophori-Como verpasste einen weiteren Treffer anschließend nur denkbar knapp (32.). Der TSV Seckmauern wirkte indessen unbeeindruckt und musste sich durch Benjamin Wuest (34.) sowie Robin Breunig (37.) nur unserem glänzend parierenden Torhüter Christoph Kahl geschlagen geben. Doch folgerichtig erzielten die Gastgeber noch vor der Halbzeit den verdienten Ausgleich (40., Raitz).

Nach Wiederanpfiff ließen unsere Germanen keine Zweifel an ihrer Überlegenheit. Unser Mittelfeldspieler David Stemann besorgte nach perfekter Flanke Ahmet Karadags die erneute Führung (48.). Begünstigt durch diesen frühen Treffer fehlte dem TSV Seckmauern die Zuversicht und unsere Germanen kontrollierten das Spiel. Unser Kapitän Marco Christopjori-Como setzte ein bezeichnendes, knallendes Ausrufezeichen hinter die Überlegenheit an das Aluminium (57.). Die nächste Gelegenheit besorgte die beruhigende Vorentscheidung, indem unser Abwehrspieler Sebastian Marweg nach einer Freistoßflanke per Kopf traf (63.). Nachdem Marco Christophori-Como bei weiteren Gelegenheiten glücklos blieb (78./90.), schloss er zur Freude aller zum finalen Ergebnis ab (90+2.) - eine Belohnung für seine auffällige Partie.

Aufstellung: Kahl - Marweg, Hoffmann, Frieß, Lehnert, Karadag (83. Singh), Stuckert, Ermert (81. Wick), Stemann, Hakimi (56. Firat), Christophori-Como

Tore: 0:1 Hakimi (28.), 1:1 Raitz (40.), 1:2 Stemann (48.), 1:3 Marweg (63.), 1:4 Christophori-Como (90+2.)