SV FC Sandzak – Germania Ober-Roden 2:3 (2:1)

Unsere 1. Mannschaft (6.) rang in einer intensiven Partie die Gegner des SV FC Sandzak Frankfurt (12.)
nieder und feierte drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Im Nachholspiel des 24. Spieltags
der Verbandsliga Süd wurde unseren Germanen zunächst der Schneid abgekauft, ehe sie den Spielverlauf
ausglichen und mit toller Moral den verdienten Auswärtssieg einfuhren. Unsere Treffer erzielten Daniel
Souto, Mohammed Hakimi und Fabian Bäcker.

Drei Spiele zwei Punkte, unsere Germania trat zuletzt auf der Stelle. Die Konkurrenz um den Klassenerhalt
hingegen punktete unnachgiebig. So auch die Gegner des SV FC Sandzak, die mit neun Punkten aus drei
Spielen neuen Mut fassten. Diese gegenläufigen Tendenzen im Tableau prägten die Anfangsphase dieses
Verbandsligaspiels, in der die serbisch-montenegrinischen Gastgeber unsere Hintermannschaft durch ein
aggressives Gegenpressing gehörig unter Druck setzten. Zwar besaß unsere Germania die erste
Torannäherung (6.), doch läutete der sehr auffällig agierende SV FC-Spieler Itaru Umeda mit einem aus
kürzester Distanz vergebenen Kopfball (10.) die Drangperiode der Gastgeber ein. Das Ergebnis war die
verdiente Führung durch SV FC-Stürmer Geith Hammad (15.). Etwas überraschend kamen unsere
Germanen auf der Gegenseite zum Ausgleich. Unser Außenbahnspieler Daniel Souto versenkte einen nur
mangelhaft abgewehrten Torabschluss Samuel Owusus (16.). Aufkeimende Ruhe – Fehlanzeige.
Postwendend überrumpelte die Offensive Sandzaks unsere Hintermannschaft und Geith Hammad markierte
freistehend seinen zweiten Treffer (17.). Bei nun zunehmendem Kräfteverschleiß des aufreibenden
Pressing Sandzaks, verstand unsere Germania aus einer stabilen Defensive eine gewisse Spielkontrolle
anzudeuten. Doch außer einer Gelegenheit von Samuel Owusu (25.) sollte ihnen im ersten Abschnitt keine
weitere Torchance gelingen.

Nachdem zu Beginn der zweiten Spielhälfte einerseits unser Stürmer Mohammed Hakimi den Ausgleich
verpasste (46.) und andererseits unser Torhüter Christoph Kahl einen höheren Rückstand vereitelte (47.),
übernahmen unsere Germanen nun das deutliche Kommando. Angetrieben vom offensiv wie defensiv
auffällig agierenden Hakan Firat ließen sie in dieser Phase keinerlei Einsatz vermissen, den knappen
Rückstand zu drehen und den hochverdienten Ausgleich zu erzielen. Sehenswert über die rechte
Außenbahn vorbereitet, versenkte unser Stürmer Mohammed Hakimi eine präzise flache Flanke Sinan
Özgüns (61.). Als das Spiel bei nachlassenden konditionellen Reserven auf beiden Seiten mit dem
Unentschieden zu enden schien, mobilisierte unsere Germania nochmals ihre letzten Kräfte. Scheiterte
unser Stürmer Samuel Owusu bei seinem direkten Duell noch am SV FC-Keeper Elvis Nurkovic (85.), sollte
unser Trainer Adi Akinwale im Anschluss für jenen Owusu den Sieg einwechseln. Der soeben eingesetzte
Stürmer Fabian Bäcker erzielte in der Schlussminute den viel umjubelten Siegtreffer und beendete zugleich
seine persönliche Durststrecke (90.). Ein Treffer in der Entstehung vielleicht etwas glücklich, im Ergebnis
aber hochverdient.

Aufstellung: Kahl – Özgün, Marweg, Frieß, Lehnert (83. Stolze), Souto (76. Gruber), Stemann, Bidou, Firat,
Owusu (85. Bäcker), Hakimi
Tore: 1:0 Hammad (15.), 1:1 Souto (16.), 2:1 Hammad (17.), 2:2 Hakimi (61.), 2:3 Bäcker (90.)